Komplette Endspielschule auf 4 DVDs

04.05.2007 – Mit seiner vierten Endspiel-DVD hat der Hamburger Großmeister Karsten Müller kürzlich seine Endspielreihe zum Abschluss gebracht. Wer dem erfahrenen Trainer auf seinen 4 DVDs aufmerksam folgt, hat gute Chancen, sich Schritt für Schritt ein profundes Endspielwissen anzueignen und am Ende zu den (bislang noch wenigen) Endspielkönnern zu zählen, die mit Begriffen wie "Philidorsche Gewinnstellung", "Cochrane-Verteidigung" oder "Karstedts Remisprinzip" sogar auf dem Brett etwas anzufangen wissen. Auf dem Programm der vierten DVD stehen diverse komplexe Endspieltypen sowie generelle Endspielprinzipien. Die Präsentation des Materials erweist sich als didaktisch wohldurchdacht. "Dr. Karsten Müller bespricht und erklärt die zum Teil recht anspruchsvollen Stellungen so, dass sie auch von Endspiel-Laien gut verstanden und nachvollzogen werden können. Die einzelnen Kapitel bauen aufeinander auf und führen den zukünftigen Endspielkönner vom Einfachen zum Schwierigen", lobt Rezensent Martin Rieger. Müllers Endspielschule ist mit der vierten DVD zwar abgeschlossen. Endspielfreunde brauchen dennoch nicht zu verzagen. Im ChessBase Magazin präsentiert und erklärt Karsten Müller regelmäßig spannende Endspiele aus der aktuellen Turnierpraxis im Video-Format. Dr, Karsten Müller: "Endspiele 4 – Strategische Endspiele" im Shop kaufen... Dr. Karsten Müllers Endspielschule (DVDs 1 bis 4) im Shop kaufen...Rezension lesen und Probevideo ansehen...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Dr. Karsten Müller: Schachendspiele 4 – Strategische Endspiele
Rezension von Martin Rieger

Viele Schachspieler meiden Endspiele wie der Teufel das Weihwasser. Zu trocken, zu langweilig und schwer zu erlernen, das sind die häufigsten Rechtfertigungen um sich mit der an sich wichtigen Materie nicht beschäftigen zu müssen.

Wie wichtig Endspiele für jeden ernsthaften Schachspieler sind, möchte ich an folgendem Beispiel aufzeigen: Jose R. Capablanca (Schachweltmeister von 1921-1927) verlor in seiner gesamten Schachkarriere nur 35 Partien und galt als unbesiegbare „Schachmaschine“. Doch was war das Geheimnis seines unglaublichen Erfolgs? Zum einen perfektes Positionsspiel gepaart mit unglaublichem Talent, zum anderen perfekte Endspielbehandlung. Capablanca betonte immer die Notwendigkeit von Endspielkenntnissen, da Mittelspiel und Eröffnung immer in Bezug auf das Endspiel studiert werden sollten, bereits in der Eröffnung dachte Capablanca also an möglichst günstige Übergänge in das Endspiel! Durch diese streng logische Herangehensweise war er seinen damaligen Konkurrenten weit überlegen.

Doch die Zeiten, in denen sich der Endspielinteressierte durch Bücher wie den Cheron quälen musste um etwas über Endspiele zu erfahren, geschweige denn zu lernen, sind endgültig vorbei. Mit der Fritz Trainer Reihe Endspiel kann man es sich bequem machen und dem Großmeister bei seinen unterschiedlichen Lektionen zuhören und zusehen.

Der Hamburger Großmeister Dr. Karsten Müller stellt mit „Strategische Endspiele“ den vierten Teil seiner Endspielreihe auf DVD vor. Die Teile 1-3 behandelten die Grundlagen für Einsteiger, Turmendspiele und Schwerfigurenendspiele. Im nun vorliegenden vierten Teil geht es um etwas kompliziertere Endspiele mit mehr Figuren auf dem Brett und die daraus abgeleiteten Endspielprinzipien.

In 6 Kapiteln mit insgesamt 61 Videolektionen (6h Spielzeit) werden folgende Themen im Einzelnen genauer betrachtet:

  • Turm und Leichtfigur gegen Turm (u.a. Cochrane–Verteidigung, Zweite    Reihe – Verteidigung und Philidor–Stellung)
  • Turm gegen zwei Leichtfiguren (Turm gegen Läufer und Springer)
  • Turm und Leichtfigur gegen Turm und Leichtfigur
  • Dame und Springer gegen Dame und Läufer
  • Läuferpaar
  • Doppelturm

Dr. Karsten Müller bespricht und erklärt die zum Teil recht anspruchsvollen Stellungen so, dass sie auch von Endspiel-Laien gut verstanden und nachvollzogen werden können. Die einzelnen Kapitel bauen aufeinander auf und führen den zukünftigen Endspielkönner vom Einfachen zum Schwierigen, sprich von der elementaren Cochrane-Verteidigung (Turm gegen Turm und Läufer) zum komplexen Doppelturmendspiel (Giardelli-Andersson, Pinamar Masters 2001).

Das "Fischer-Endspiel" (Video-Ausschnitt in reduzierter Qualität ansehen)...

Dabei weist der Autor immer wieder auf die grundlegenden Endspielprinzipien hin, wiederholt bereits gelerntes und gibt dem Lernenden immer wieder die Möglichkeit, in zwischendurch eingeworfenen Trainingsfragen sein Wissen zu überprüfen und zu testen.

In folgender Stellung (Philidor-Stellung) ist Weiß am Zug und gewinnt. Hier hilft reines Rechnen nicht weiter, Weiß muss wissen wie er vorgeht um die Stellung zu gewinnen.

Der Lösungszug lautet 1.Tf8+!
Nach 1…Te8 folgt 2.Tf7! Te2 3.Th7 Te1 4.Tb7 [4.Lf3? Ke8!=] 4...Tc1 5.Lb3 Tc3 6.Le6 Td3+ 7.Ld5! Tc3 8.Td7+ Kc8 9.Th7 Kb8 10.Tb7+ Kc8 11.Tb4 Kd8 12.Lc4 Kc8 13.Le6+ Kd8 14.Tb8+ Tc8 15.Txc8# +-

Fazit:
Durch das innovative ChessBase Media Format lernt man mit Hilfe audiovisuellen Unterrichts schneller, bequemer und auch wirksamer scheinbar schwierige Endspiele. Großmeister Dr. Karsten Müller hat mit dem vierten und letzten Teil seiner Endspielserie ein großes Werk komplettiert das für mich bereits jetzt zu den modernen Klassikern zählt. Uneingeschränkt für jeden zu empfehlen, der mehr über Endspiele erfahren und lernen möchte.


 Zu den ersten drei Bänden der Großen Endspielschule von GM Dr. Karsten Müller:

 


Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren