Kortschnoj in Berlin geehrt

11.01.2009 – Viktor Kortschnoj, mehrfacher Vizeweltmeister und mit bald 78 Jahren der älteste aktive Großmeister der Welt, wurde am vergangenen Wochenende in Berlin mit der Ehrenmitgliedschaft der Lasker-Gesellschaft geehrt. Deren Vorsitzender Paul Werner Wagner überreichte dem Schweizer am vergangenen Freitag die Ehrenurkunde im Rahmen eine Empfangs. Im Anschluss spielten die Mitglieder der Lasker-Gesellschaft über den Fritz-Server eine Beratungspartie gegen den früheren FIDE-Weltmeister Rustam Kasimdzhanov. Bericht und Bilder...

Viktor Kortschnoj von der Lasker-Gesellschaft geehrt
Von Frederic Friedel

Seit ihrer Gründung im Jahr 2001 kümmert sich die Lasker-Gesellschaft nicht nur um das Andenken des einzigen deutschen Schachweltmeisters Emanuel Lasker, sondern hat sich auch mit vielen Veranstaltungen und Ausstellungen bemüht, auch auf diese Weise das Schach in Deutschland zu popularisieren. So sind die Lasker-Treffs in Berlin für viele an Schachkultur interessierte Schachfreunde ein fester Termin im eigenen Kalender. Am vergangenen Wochenende veranstaltete die Lasker-Gesellschaft nun ein ganzes "Lasker-Wochenende".


Paul Werner Wagner, Initiator und Vorsitzender der Lasker-Gesellschaft

Im Rahmen eines Empfangs am Freitag wurde Viktor Kortschnoj die Ehrenmitgliedschaft in der Lasker-Gesellschaft angetragen.


Viktor Kortschnoj wird von Paul Werner Wagner die Urkunde zur Ehrenmitgliedschaft überreicht.


Petra Kortschnoi wird ebenfalls Ehrenmitglied


Im Laufe des Abends hielt Stefna Kindermann von der Münchner Schachakademie einen Vortrag mit dem Titel: "Königsplan – Strategien der Schachgroßmeister für Ihren Erfolg – Methoden für Planung, Kreativität und Management"


GM Stefan Kindermann hielt einen interessanten Vortrag

Anhand einer einfachen Stellung, wie Großmeister ein Ziel definieren (Gabel auf f7), um dann alle Hindernisse auf dem Weg zum Erfolg (1.Txh6) zu beseitigen und auch auf sich verändernde Probleme entsprechend zu reagieren (1...Kg8 2.Th8)


Die Sängerin und Schauspielerin Vaile mit Petra Kortschnoj


Lothar Schmid kommt hinzu

Kaum zu glauben. Lothar Schmid ist bereits 80 Jahre alt.


Vaile Fuchs, Lothar Schmid, Petra und Viktor Kortschnoj

Folgende Geschichte sollte nicht unterschlagen werden. Viktor Kortschnoj und Frederic Friedel trafen sich zuletzt in Dresden bei der Schacholympiade im November 2008. Kortschnoj verkürzte die Wartezeit auf ein Taxi, indem er davon erzählte, wie er im Iran als Trainer Schachlektionen gab. Dann kam schon das Taxi und die beiden gingen auseinander.


Kortschnoj und die iranische Frauenmannschaft in Dresden

Zwei Monate später sahen sich Friedel und Kortschnoj in Berlin nun wieder und der Schweizer Großmeister begann das Gespräch mit den Worten, "nun möchte ich meine Geschichte mit meinen Erlebnissen im Iran zu Ende bringen." Kortschnoj berichtete wie die iranischen Schülerinnen vor jeder Stunde beim örtlichen Mullah um Erlaubnis für den Schachunterricht fragen mussten.


Fernschachweltmeister(1983-1989) und DDR-Nahschachmeister (1970) Fritz Baumbach


Lothar Schmid und Vaile haben Spaß

Höhepunkt des Abends war eine Beratungspartie der Lasker-Gesellschaft gegen den früheren Weltmeister Rustam Kasimdzhanov, die über den Fritz-Server gespielt wurde.


Beratungspartie gegen Kasimdzhanov


Fritz Baumbach und Viktor Kortschnoj schlugen gelegentlich ebenfalls Züge vor.


FIDE-Meister Dijana Dengler von der Münchner Schachakademie verfolgt die Partie auf ihrem Notebook


Die kritische Phase

Emanuel Lasker Gesellschaft - Kasimdzhanov,Rustam [A29]
25m + 0s, 09.01.2009
1.c4 Sf6 2.Sc3 e5 3.Sf3 Sc6 4.g3 d5 5.cxd5 Sxd5 6.Lg2 Sb6 7.0-0 Le7 8.d3 0-0 9.a3 Le6 10.b4 Sd4 11.Lb2 Sxf3+ 12.Lxf3 c6 13.Rc1 Lg5 14.Rb1 f5 15.Sa4 Sd7 16.Dc2 Le7 17.La1 Rc8 18.Sc5 Lxc5 19.bxc5 Rc7 20.Rfc1 De7 21.Rb4 Ld5 22.e4 fxe4 23.Lxe4 Df7 24.De2 Re8 25.Rc2 Sf6 26.Lc3 Rd7 27.Ld2 a5 28.Rb1 Lb3 29.Rcc1 a4 30.Lc3 Sd5 31.Lb2 Sc7 32.Re1 Rde7 33.Dg4 Rf8?

Viktor Kortschnoi saß unter den Zuschauern, machte aber keine Zugvorschläge. Hier konnte er sich jedoch nicht mehr zurück halten und murmelte: "f4, spielt f4!"  34.f4! Se6 35.Lxe5 Sxc5 36.Ld6 Sxe4 37.dxe4 Rd8 38.Lxe7 Dxe7. Weiß hat eine Qualität gewonnen und hat Gewinnchancen. 39.Dg5 Dxg5 40.fxg5 Kf7 41.Re2 c5 42.Rbb2 b5 43.Rbd2. Der weiße Vorteil ist verschwunden und die Beratenden entschlossen sich zu einem Remisangebot, das aber abgelehnt wurde. 43...Rxd2 44.Rxd2 Ke6 45.Kf2

Beise Seiten sind in Zeitnot. Kasimdzhanov übersieht 45...b4 und spielt 45...Lc4? 46.Ke3 b4 47.axb4 cxb4

48.Rd4? Richtig wäre 48.Kd4 gewesen. Nun gewinnt Schwarz. 48...a3! 49.Rxc4 a2 50.Rc6+ Kd7 51.Ra6 b3 52.Kf2 b2 53.Rxa2 b1D 54.Rd2+ Ke6 55.h4 Ke5 56.Rd5+ Kxe4 0-1. [Nachspielen...]

Links

Die Emanuel Lasker-Gesellschaft

Emanuel Lasker (1868-1941) war von 1894 bis 1921 Schachweltmeister. Die Lasker-Gesellschaft wurde am 11.Januar 2001 in Berlin gegründet. Mitglieder sind u.a Garry Kasparov, Anatoly Karpov, Lothar Schmid, Yuri Averbakh, Wolfgang Uhlmann, Rainer Knaak, Dr. Fritz Baumbach, Otto Schily, Dr. Isaak Linder und André Lilienthal (Ungarn, geb. 1911).

 

 

 


Nachricht an die Redaktion Bitte nutzen Sie dieses Feld für Kontakt mit der Redaktion



Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren