Kuriosität

von Oliver Reeh
22.08.2014 – Jede Woche präsentiert Oliver Reeh in seinem Taktik-Blog eine knifflige Taktikaufgabe. Schauen Sie sich das Beispiel an und rechnen Sie die Varianten durch. Sobald Sie Ihre Überlegungen mit der Lösung vergleichen wollen, klicken Sie auf „Lösung“ unter der Aufgabe, und der Lösungsbereich samt Nachspielbrett öffnet sich. Zur Taktikstellung...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Kuriosität

Kuriosität
Eine der kürzesten Partien der Schacholympiade 2014. Die Dame von Schwarz kontrolliert die Diagonale nach g1, daher muss Weiß die Idee ...Sg3+ nebst Öffnung der h-Linie auf der Rechnung haben. Wofür würden Sie sich entscheiden?
A) 14.Lxg4
B) 14.Sh7 h5 15.Lxg4
C) 14.Sh7 h5 15.Sf6+ Ke7 16.Lxg4
 

 

ChessBase Magazin

Oliver Reeh betreut seit vielen Ausgaben die Taktikrubrik des ChessBase Magazins. Neben gewöhnlichen Taktikaufgaben nimmt Reeh auch einige Videos im interaktivem Format auf. Hier hat der Nutzer die Chance die Lösungen und Varianten am Brett auszuprobieren und bekommt direkt im Anschluss Videofeedback. 

Leseprobe aus CBMagazin #161

Eröffnungsartikel kostenlos downloaden

ChessBase Magazin kaufen

Videoeinleitung von GM Karsten Müller

Die Top-Turniere: Norway Chess, Capablanca Memorial und Poikovsky. Analysen von Karjakin, Jakovenko, Bologan u.v.a. Interaktives Training zu Taktik und Endspiel mit Oliver Reeh und Karsten Müller. 13 Eröffnungsartikel von Altindisch bis zur Winawer-Variante. Postnys Artikel zum aktuellen Nimzo-Indisch mit 4.f3 können Sie sich jetzt kostenlos downloaden!

 

Kostenloser Eröffnungsartikel zum Download!

Evgeny Postny: "Viele weiße Flecken" (Nimzo-Indisch mit 4.f3 c5 5.d5 0-0 6.e4 d6)

Wenn Weiß gegen Nimzo-Indisch eine scharfe Stellung aufs Brett bekommen will, dann gehört der Zug 4.f3 immer in die engere Wahl. GM Evgeny Postny untersucht in seinem Artikel die Erfolgsaussichten nach 4.f3 c5 5.d5 0-0 6.e4 d6.

Hier wird 7.Sge2 von den meisten Experten bevorzugt (Nakamura hingegen überraschte gegen Carlsen mit 7.Ld2), insbesondere Sergey Volkov, der mit unzähligen 4.f3-Partien in der Mega Datenbank vertreten ist, spielt so (bis 2003 bevorzugte er noch 7.Ld2). Postny betrachtet nun vier Züge von Schwarz:
7...Sh5, 7.exd5, 7...Te8 und 7...b5.

Nach dem meistgespielten Zug 7...b5 zieht Weiß seinen Springer von e2
weg. 8.Sf4 will 8...e5 provozieren, aber es ist nicht klar, ob das wirklich notwendig und zu weißem Vorteil ist. So lautet auch das Fazit von Rainer Knaak:

"Es gibt noch viele weiße Flecken in der Theorie der Variante. Wie Evgeny Postny schreibt, überschätzen Engines gelegentlich die schwarzen Aussichten."

Kompletten Eröffnungsartikel kostenlos downloaden (CBV-Datei für ChessBase/Fritz)...

Zusammenfassung des Artikels als pdf downloaden...

 

 

 



Oliver Reeh ist seit vielen Jahren für ChessBase als Übersetzer tätig. Zusammen mit André Schulz moderiert er wöchentlich die einstündige Sendung ChessBase-TV. Die Erfahrung aus beiden Tätigkeiten fließt in seine Taktik-Kolumne ein. Oliver Reeh lebt in Hamburg und ist wie Karsten Müller ein zuverlässiges Mitglied der Bundesligamannschaft des HSK.
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren