Länderkampf der Frauen gegen Aserbaidschan

von André Schulz
09.08.2017 – Der Deutsche Schachbund bereitet sich mit einem Trainings-Wettkampf der Frauen-Nationalmannschaft gegen Aserbaidschan auf die kommende Mannschafts-Europameisterschaft (Oktober/November auf Kreta) vor. Gespielt wird vom 21. bis 25. August in Baku.

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

"Ein echter Härtetest"

Die deutsche Frauen-Nationalmannschaft spielt vom 21. bis 25. August einen Länderkampf gegen das Team von Aserbaidschan. Gastgeber des Vergleichskampfes ist der aserische Schachverband. Der Wettkampf wird in Baku in den Räumen des Schachverbandes von Aserbaidschan gespielt.

Für diesen Wettkampf hat Bundestrainer Dorian Rogozenco folgende Spielerinnen nominiert:

1. IM Elisabeth Paehtz 2469
2. IM Sarah Hoolt 2449
3. WGM Elena Levushkina, Elena 2311
4. WIM Josefine Heinemann 2284
5. WF Sieber, Fiona Siebe 2277

Kapitan: GM Dorian Rogozenco

Der aserische Schachverband wird von diesen Spielerinnen vertreten:

1. WGM Gunay Mammadzada 2393
2. IM Gulnar Mammadova 2357
3. WIM Ulviyya Fataliyeva 2323
4. WGM Zeinab Mamedjarova 2277
5. WF Khanim Balajayeva 2282 WF

Kapitan: IM Fikret Sideifzade

Der Wettkampf dient der Vorbereitung für die Mannschafts-Europameisterschaft in Kreta (27. Oktober bis 7. November). Die Nominierung der Mannschaft für diese Europameisterschaft erfolgt erst allerdings nach diesem Wettkampf.

Der Länderkampf wird im Scheveninger System gespielt: Jede Spielerin einer Mannschaft spielt gegen jede Spielerin der anderen Mannschaft. Es werden also fünf Runden gespielt.

Das deutsche Team ist im Hotel Austin in Baku untergebracht.

Dorian Rogozenco

Bundestrainer Rogozenco zeigte sich vom der aserischen Frauenteam beeindruckt:

"Sie sind jung und gefährlich. Bei der letzten Schacholympiade im eigenen Land haben sie eine gute Platzierung erreicht und für einige Überraschungen gesorgt. Gegen China und gegen den späteren Sieger Russland haben sie jeweils ein 2:2 geschafft. Da ist für unserer Mannschaft ein echter Härtetest für die kommende Mannschafts-Europameisterschaft.

Foto: Schachbund

Deutscher Schachbund...

Aserischer Schachverband...

Mannschafts-Europameisterschaft...

 



André Schulz, seit 1991 bei ChessBase, ist seit 1997 der Redakteur der deutschsprachigen ChessBase Schachnachrichten-Seite.
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren