Louis Eichborn: Besser als Adolf Anderssen?

von Johannes Fischer
04.02.2017 – Die offizielle Bilanz der Partien zwischen Adolf Anderssen (Bild) und Louis Eichborn ist eindeutig: Von den 35 Partien zwischen den beiden, die überliefert sind und die man in der ChessBase Mega-Datenbank findet, gewann Eichborn 32 und verlor zwei, eine Partie endete mit Remis. Gesamtergebnis: 32,5 zu 2,5 für Eichborn. Nun gilt Anderssen als der beste Spieler seiner Zeit, aber Eichborn kennen nur wenige. Wie kommt es dann zu diesem Ergebnis? Mehr...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Louis Eichborn wurde am 30. Juni 1812 als Sohn eines wohlhabenden Geschäftsmannes in Breslau geboren. Er trat früh in die Firma seines Vaters ein und übernahm sie nach dessen Tod. Offensichtlich führte Eichborn die Firma mit Erfolg, denn 1845 konnte er eine Privatbank gründen, die das Recht hatte, Banknoten auszugeben.

Historische Ansicht von Breslau in Schlesien (heute Wroclaw in Polen). Stahlstich.
Wilhelm Kandler - Wolfgang Schwarze: "Romantische Reise durch den historischen Deutschen Osten".
Gondrom Verlag, Bindlach, 1989. (Quelle: Wikipedia)

In seiner Freizeit spielte Eichborn gerne Schach. Er nahm zwar nie an Turnieren teil, aber spielte zahlreiche freie Partien  gegen starke Gegner. Einer davon war Adolf Anderssen (6. Juli 1818 bis 13. März 1879), der ebenfalls in Breslau geboren war und dort lebte.

Adolf Anderssen

Die meisten dieser Partien sind nicht überliefert, aber besonders gelungene Partien hielt Eichborn in einem Notizbuch fest. Eichborn starb am 9. Mai 1882 und nach seinem Tod entdeckte man die Aufzeichnungen mit den Partien in seinem Nachlass. Hermann von Gottschall veröffentlichte einige dieser Partien in seiner 1912 erschienenen Anderssen-Biographie Adolf Anderssen, Altmeister deutscher Schachspielkunst und bereitete damit später unter anderem Bobby Fischer eine große Freude. So schreibt John Collins, einer der ersten Trainer von Fischer, in seinem Erinnerungsbuch My Seven Prodigies of Chess:

“Einmal habe ich ihm ein brandneues Exemplar von Adolf Anderssen von Dr Hermann von Gottschall geliehen. Ein paar Wochen oder Monate später gab er es zurück und ich hatte guten Grund zu der Annahme, dass er jede Partie und Anmerkung in dem Buch studiert hatte – alle 751 Partien im Hauptteil, dazu die 80 von Anderssen komponierten Probleme in einem anderen Abschnitt. Und später schauten Bobby und ich uns die 36 Partien an, die Anderssen von 1851 bis 1859 in Breslau mit Louis Eichborn, einem Bankier und Schachliebhaber, gespielt hat. Zu unserer großen Freude stellten wir fest, dass Anderssen alle verloren hat.” (John Collins, My Seven Prodigies of Chess, New York 1974, S.54-55, zitiert bei Edward Winter, Chess Notes, 7987: Fischer and his predecessors.)

In vielen dieser Partien gewinnt Eichborn, weil er die allzu stürmischen Opferangriffe Anderssens abwehrt und seinen Materialvorteil verwerten kann. Aber Eichborn konnte auch angreifen, wie die folgende hübsche Partie zeigt.

 

Diese Partien stehen jetzt in der neuen ChessBase Mega-Datenbank 2017 zur Verfügung. Das ist der Arbeit von Gisbert Jacoby zu verdanken, denn für die MegaBase 2017 hat er den historischen Teil ausführlich bearbeitet, erweitert und verbessert: So wurde die Datenbank mit mehr als 10.000 zusätzlichen Partien ergänzt. Viele dieser Partien sind mit historisch interessantem Material kommentiert.

Die ganze Geschichte des Schachs: Mega 2017

In einem Videotutorial stellt Gisbert Jacoby zusammen mit Karsten Müller einige spannende Neuheiten und Erweiterungen der Mega 2017 vor:


 

Die Mega 2017

Im Shop kaufen...

 



Johannes Fischer, Jahrgang 1963, ist FIDE-Meister und hat in Frankfurt am Main Literaturwissenschaft studiert. Er lebt und arbeitet in Nürnberg als Übersetzer, Redakteur und Autor. Er schreibt regelmäßig für KARL und veröffentlicht auf seinem eigenen Blog Schöner Schein "Notizen über Film, Literatur und Schach".
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren

Krennwurzn Krennwurzn 05.02.2017 09:58
Gesamtergebnis: 32,5 zu 2,5 für Eichborn gegen Anderssen

Vielleicht hat er auch nur die Namen vertauscht ... hat sich die Partien mal ein Schachhistoriker angeschaut?
T.V.Smith T.V.Smith 05.02.2017 08:39
Die Antwort lautet also: Weil Eichborn nur seine Gewinnpartien festgehalten hat?
1