Luxemburg ist Europameister der "Kleinen"

von André Schulz
30.04.2015 – Neben den großen Mannschaftsturnieren in der letzten Woche, der Weltmeisterschaft und der Team-Weltmeisterschaft der Frauen, gab es noch ein "kleines" Mannschaftsturnier - die Europameisterschaft der kleinen Nationen. Zehn Länder nahmen in Guernsey teil Am Ende konnte die Mannschaft von Luxemburg Titelverteidiger Färöer als Europameister ablösen. Mehr...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Europameisterschaft der kleinen Nationen

In der letzten Woche (18.-25. April) wurde die Europameisterschaft der kleinen Länder durchgeführt. Es war die vierte Meisterschaft im Schach dieser Art. Zuvor fand das Turnier in Andorra, Klaksvik (Färöer Inseln) und in Monte Carlo statt. Die Idee wurde einst wohl von den "Games of the Small States of Europe" entlehnt, eine Art Olympische Spiele für Staaten mit weniger als eine Mio. Einwohner.

Bei den Schacheuropameisterschaften der "Kleinen" konnten sich bisher zweimal die Faroer Inseln als Sieger eintragen (2009 und 2013) und einmal Luxemburg (2011). Gastgeber war diesmal der Guernsey Schachbund, der das Turnier im Les Cotils Hotel in St. Peter Port durchführte. Als Cheforganisator sorgte Fred Hamperl für einen reibungslosen Ablauf.

Die Europameisterschaft der Kleinen Nationen war naturgemäß schwächer besetzt als die "richtigen" Europameisterschaften. Aber auch hier gibt es einige Großmeister: GM Oscar De La Riva Aguado (Andorra), GM Algimantas Butnorius aus Monaco und GM Igor Efimov aus Monaco. Die besten Spieler waren am Ende aber Martin Poulsen von den Faröern und Michael Wiedenkeller aus Luxemburg.

Auch in der Gesamtwertung hatte das Team aus Luxemburg am Ende die Nase vorn. Die Luxemburger holten 17 von 18 möglichen Mannschaftspunkten, gewannen alles Kämpfe mit Ausnahmen des Wettkampfes gegen die Färöer, der remis endete. Der Titelverteidiger gab zwei weitere Unentschieden ab und wurde Dritter, punktgleich, aber mit der schlechteren Wertung gegenüber Monaco.

 

Die Partie zwischen Hogni Egilstoft Nielsen (right) und CM Mario Kobler wurde als beste des Turniers ausgezeichnet.

GM Igor Efimov (Monaco)

Das Team von Jersey, links: Louis Joualt, FM Jon Hawes, Tito Kahn and CM Garry Forbes. Gegenüber CM Colin Pace aus  Malta.

Luxemburg gegen Liechtenstein

 

Rk. Team 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10  TB1   TB2   TB3 
1 Luxembourg  *  2 4 3 3 3 17 27.0 0
2 Monaco  *  2 4 4 3 15 26.5 0
3 Faroe Islands 2 2  *  2 3 3 4 3 15 26.0 0
4 Andorra 0 2  *  2 2 3 4 3 11 21.0 0
5 Malta 1 0 ½ 2  *  3 4 9 17.0 0
6 Cyprus ½ 1 2 1  *  3 7 15.5 0
7 Guernsey 1 0 1 1  *  3 3 6 14.5 0
8 Liechtenstein ½ 0 0 1  *  3 2 5 12.0 0
9 San Marino ½ 1 ½ 1 1  *  4 12.0 0
10 Jersey 1 ½ 1 ½ 0 1 1 2  *  1 8.5 0

Ergebnisse bei Chess-results...

 

 

Alle Partien

 

 

Im Rahmenprogramm wurde noch ein Blitzturnier gespielt, das John Rodgaard gewann.

 

Blitzturnier:

Rk.   Name Rtg FED Pts.  TB1   TB2 
1 IM Rodgaard John 2340 FAI 6.0 29.5 21.0
2 IM Smith Axel 2470 SWE 5.5 30.0 22.5
3   Poulsen Martin 2252 FAI 5.5 26.5 17.5
4 IM Wiedenkeller Michael 2470 LUX 5.0 29.0 20.5
5   Gengler Pierre 2195 LUX 5.0 24.5 17.0
6   Klerides Paris 2282 CYP 4.5 32.0 23.0
7   Ribbergren Karl-Johan 2221 MNC 4.5 30.5 22.5
8   Andreasen Joan Hendrik 2225 FAI 4.5 28.5 21.0
9   Linster Phillippe 2239 LUX 4.5 24.0 16.5
10 FM Mossong Hubert 2085 LUX 4.5 21.0 16.5

... 34 Mitspieler

 

Bronze für die Färöer-Inseln

Silber für Monaco

Gold für Luxemburg

Von links: Schiedsrichter David Sedgwick, Sein Assistent Kevin Thurlow, Judge Russell Finch, Toby Brookfield. Hinten: Peter Rowe Präsident des Guernsey Schachverbandes, Linda Rowe, Willy Iclicki FIDE, Ion Dobronauteanu ECU, Alison Hamperl.

 

Fotos: Veranstalter

 

Turnierseite...

Rundenberichte und Fotos bei der Guernsey Chess Federation...

Ergebnisse früherer Jahre bei Olimpbase.org...

Les Cotils...

 



André Schulz, seit 1991 bei ChessBase, ist seit 1997 der Redakteur der deutschsprachigen ChessBase Schachnachrichten-Seite.
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren