Magnus Carlsen beim Motorsport

15.07.2015 – Magnus Carlsen überrascht immer wieder. Während viele Großmeister gar nicht Auto fahren oder keinen Führerschein haben, genießt er den Rennsport. Bei einem Besuch in Wolfsburg ließ er sich in einem 700 PS Lamborghini über die Teststrecke fahren und von Rallye-Weltmeister Sébastien Ogier zeigen, was man mit einem Auto so alles machen kann. Mehr...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

 

Schach trifft Rallye: Doppel-Weltmeister unter sich
 

In Wolfsburg zog sich Magnus Carlsen einen Rennanzug an und setzte sich als Beifahrer von Ogier ins Auto.

Der eine sitzt am Tisch, der andere in einem 318 PS starken Polo R WRC. Was Magnus Carlsen (N) und Sébastien Ogier (F) aber gemeinsam haben: Sie müssen bei der Ausübung ihrer Leidenschaft stets voll konzentriert sein. Carlsen ist mit seinen gerade einmal 24 Jahren bereits zweifacher Schach-Weltmeister. Auch Ogier hat in der WRC zwei Weltmeister-Titel auf dem Konto.

In Wolfsburg trafen die beiden Meister ihres Sports nun aufeinander. Carlsen, aktuelle Nummer eins der Weltrangliste des Internationalen Schachverbandes FIDE, nahm zunächst im 700 PS starken Lamborghini Aventador an der Seite von Werksfahrer Michal Kutina Platz. Mit Vollgas ging es über das geheime Volkswagen Testgelände  im niedersächsischen Ehra-Lessien. Anschließend wurde er dann von Ogier im Polo R WRC im Querdrift über den Kurs chauffiert.

„Großartig, wie Sébastien sein Auto beherrscht und um die Kurven schmeißt“, sagte Carlsen nach seiner Taxifahrt. „Schach und Rallye haben mehr gemeinsam als man vermutet. Beides erfordert höchste Konzentration und Präzision. Und man muss immer zwei Schritte vorausschauen.“

Ogier sieht bei Carlsen gar Potenzial für eine Karriere als Rallye-Beifahrer: „Als Schachweltmeister hat Magnus ein unfassbares Gedächtnis“, sagt Ogier. „Wahnsinn, was er alles im Kopf abspeichern kann. Im Cockpit habe ich gemerkt, dass er großen Spaß hatte. Ich wette, er könnte komplette Wertungsprüfungen nach der ‚Recce‘ herunterbeten, ohne auf den Aufschrieb zu schauen.“

 

Fotos und Text: Volkswagen-Motorsport

 

 


Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren