Marco Thinius bläst Meistern den Marsch

01.02.2004 – Hauptberuflich ist Marco Thinius Fagottspieler in der Staatskapelle Weimar. In seiner Jugend spielte er Fernschach, weil es in seinem Ort keinen Schachklub gab. Erst mit 18 Jahren begann er auch Schachturniere mit Brett mitzuspielen. Bei der Deutschen Meisterschaft in Höckendorf (bei Dresden) ist der FIDE-Meister im Moment der Überraschungsmann des Turniers. Nach dem Auftaktremis gegen GM Thomas Luther ließ er gestern einen Sieg gegen GM Arkadij Naiditsch folgen. Titelverteidiger Luther kam auch in Runde zwei nicht über ein Remis hinaus und darf sich deshalb Hoffnungen auf eine erfolgreiche Titelverteidigung machen, denn so startete er auch beim letzten Mal. Es führen Dr. Karsten Müller, Alexander Graf, Norbert Heck, Thies Heinemann und Lutz Espig (alle 2 Punkte). Zur Turnierseite mit Live-Partien (ab 14 Uhr)... Die Partien der Runden 1 und 2 zum Nachspielen...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...


Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren