Marijan Petrov gewinnt Wien-Open im Fotofinish

24.08.2011 – Mit Sicherheit ist das Wien-Open das Schachturnier mit dem schönsten Spielsaal: es findet im prachtvollen Festsaal des Wiener Rathauses statt. Weit über 600 Schachfreunde nahmen in diesem Jahr teil, davon knapp 400 im A-Open. Am Sonntag endete das Turnier mit einer Entscheidung im Fotofiinish. Im Verlauf der letzten Runde sah David Shengelia zunächst wie der sichere Sieger aus, nachdem der Österreicher Gerald Hertneck bezwingen konnte und der punkgleiche Marijan Petrov gegen Igor Khenkin wenig aussichtsreich stand. Doch dann entglitt dem Deutschen Meister die Partie und da die vorherigen Gegner von Petrov in der letzten Runde fleißig Buchholz-Punkte sammelten, stand der Bulgare am Ende mit der besseren Zweitwertung als Sieger fest. Shengelia wurde Zweiter, Rainer Buhmann Dritter mit einem halben Punkt Rückstand. Turnierdirektor Johann Pöcksteiner sorgte mit seinem Team für ein tolles Turnier und zudem noch für einen lebendigen Bericht. Ergebnisse bei Chess-results...Turnierseite...Bericht, Bilder, Tabelle, Partien...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Pressemitteilung:

Vienna Chess Open – Glanzvolles Finale im Wiener Rathaus
Johann Pöcksteiner

Das vom Wiener Schachverband organisierte Vienna Chess Open verzeichnete wiederum einen neuen Teilnehmerrekord und endete in einem glanzvollen Finale im Großen Festsaal des Wiener Rathauses.  Nach neun Tagen mit vielen harten und spannenden Kämpfen wurde der bulgarische Großmeister Marijan Petrov Sieger, dicht gefolgt vom österreichischen Großmeister David Shengelia und dem deutschen Großmeister Rainer Buhmann. Insgesamt spielten 664 Schach-Enthusiasten aus 44 Ländern in mehreren Gruppen beim Vienna Chess Open mit. Im Vergleich zum Jahr 2009 konnte die Teilnehmerzahl nochmals etwas gesteigert werden.


Das Wiener Rathaus


Der Festsaal des Wiener Rathauses

Bei der Eröffnungsfeier dabei waren auch DSB Präsident Herbert Bastian und Sportdirektor Horst Metzing, da sie am Rande des Vienna Chess Opens an einer FIDE-Zonensitzung teilnahmen und mit Robert Zsifkovits Möglichkeiten einer engeren Zusammenarbeit mit dem ÖSB besprachen.


Eröffnung mit Turnierdirektor Pöcksteiner, Turnierleiter Kristof und Wiens Schachpräsident Christian Hursky


DSB-Präsident Bastian bei der Eröffnung


Beginn der ersten Runde

In den ersten Runden des Turniers feierten die Favoriten die erwarteten Siege. Lediglich GM Gleizerov setzte sich schon in Runde zwei selbst Schachmatt.

Er verwechselte die Beginnzeit, unternahm einen ausgedehnten Spaziergang und erschien zwei Stunden zu spät. Dadurch unter Druck riskierte er in einer späteren Partie zu viel und war damit schon früh aus dem Rennen um den Turniersieg.

Nach sechs Runden führten Khenkin, Krivoborodov und Shengelia mit 5 ½ / 6 vor sechzehn Spielern mit 5 Punkten. Shengelia konnte mit Weiß gegen Krivoborodov keinen Vorteil herausholen und die Partie endete rasch remis.

Die Schlagerpaarung der 7. Runde war aber die Partie Buhmann – Khenkin. Buhmann brachte in einem bekannten Abspiel mit Damentausch und Bauernopfer im 14. Zug eine Neuerung, die Khenkin vor große Probleme stellte. Schon sein erster Fehler reichte, dass die weißen Figuren eine tolle Dynamik entfalten konnten und die Partie in einem furiosen Finale endete.

In Runde acht feierten Khenkin und Hertneck sichere Siege und schlossen zur Spitze auf, die insgesamt 11 Spieler mit 6 ½ Punkten umfasste.


Gerald Hertneck

In der Schlussrunde endeten die Begegnungen Polak – Farago, Buhmann (trotz Vorteils in der Eröffnung) – Stanec, Krivoborodov – Ulibin und Riff – Rau remis.

Während Krivoborodov sich damit die 3. GM Norm und den GM-Titel sicherte, verpasste der sehr sicher spielende Hannes Rau die GM-Norm denkbar knapp.

David Shengelia gewann überraschend leicht seine Partie gegen Gerald Hertneck, der nicht seinen besten Tag hatte. Alle erwarteten zu diesem Zeitpunkt, dass Shengelia damit Turniersieger wird, da Khenkin gegen Petrov besser stand.


Blick in den großen Festsaal


Die Jugend spielt Schach


FM Webersberger


GM Hera, li.

Khenkin spielte mit Fortdauer des Spieles aber schwächer, vergab zunächst seinen Vorteil und dann auch noch das Remis.


Igor Khenkin

Somit erst im Fotofinish dank besserer Zweitwertung konnte sich der bulgarische Großmeister Marijan Petrov (seine Gegner sammelten in der letzten Runde fleißig Buchholzpunkte) knapp vor dem Österreicher David Shengelia durchsetzen. Beide erzielten 7 ½ Punkte (je 6 Siege, 3 Remis).


Marian Petrov


David Shengelia


Shengelia mit Freundin

Den dritten Platz mit 7 Punkten belegte der deutsche Großmeister Rainer Buhmann vor sieben weiteren Spielern.


Rainer Buhmann

Die Wienerin Katharina Newrkla war mit 6 Punkten die beste Dame des Turniers und erfüllte gleichzeitig ihre erste Norm für eine internationale Meisterin.


Katharina Newrkla


 Nadya Ortiz

Bei den Herren je eine IM-Norm schafften David Ortmann vom SC Böblingen und der Schweizer Nico Georgiadis.

Erfreulich war die auffallend hohe Teilnehmerzahl der Frauen (erstmals 10%) und der Jugendlichen, die ebenfalls aus vielen Ländern kamen.


Turnierdirektor Pöcksteiner zeichnet die besten Damen des Blitzturniers aus

Das Team des Wiener Schachverbandes rund um Turnierdirektor Pöcksteiner bot neben dem Open auch ein umfangreiches Rahmenprogramm (Innenstadt-Spaziergang, Besuch der Nationalbibliothek, Die 3. Mann Tour, Ringstraßen-Fahrt, Vortrag Jussupow), das sehr hohen Zuspruch fand.


Turnierleiter Kaweh Kristof


Bernhard Biberle


HH Assistentin Barbara Pöcksteiner


Walter Kastner


Sponsoren

Eine Befragung der SpielerInnen zeigte große Begeisterung und Zufriedenheit mit der Organisation und dem Ambiente des Turniers.

Viele von ihnen wollen auch beim nächsten Vienna Chess Open 2013 mitspielen und wieder das besondere Flair im schönsten Turniersaal der Welt genießen.



Johann Pöcksteiner, Turnierdirektor

 

 

Endstand:

Rg.   Name FED Elo Verein/Ort Pkt. Wtg1 Wtg2 Wtg3
1 GM Petrov Marijan BUL 2537   7.5 55.5 44.5 45.25
2 GM Shengelia David AUT 2513 Schachklub Baden 7.5 55.0 44.0 44.50
3 GM Buhmann Rainer GER 2582 Sk Mpoe Maria Saal 7.0 57.5 45.0 43.25
4 GM Ulibin Mikhail RUS 2538   7.0 57.0 45.5 43.00
5 IM Krivoborodov Egor RUS 2507   7.0 54.0 42.5 40.25
6 GM Polak Tomas CZE 2540 SK Zwettl 7.0 53.0 41.5 40.00
7 IM Rau Hannes GER 2448 Sv Hockenheim 7.0 52.5 41.5 39.25
8 GM Stanec Nikolaus AUT 2536 Sc Donaustadt Wien 7.0 52.0 41.0 38.50
9 IM Rombaldoni Denis ITA 2495   7.0 51.5 40.5 39.25
10 GM Farago Ivan HUN 2485 Asvoe Vhs Poechlarn/Kr. 7.0 49.0 38.0 37.25
11 GM Khenkin Igor GER 2629 Wiesbadener Schachverein1885. 6.5 54.5 43.5 36.50
12 IM Lekic Dusan MNE 2378 Tivat MNE 6.5 53.5 41.5 37.00
13 IM Fauland Alexander AUT 2477 Asvoe Vhs Poechlarn/Kr. 6.5 53.0 42.0 36.25
14 GM Hertneck Gerald GER 2551 Hypobank Kufstein 6.5 53.0 42.0 35.75
15 FM Ortmann David GER 2322 SC Böblingen 6.5 52.5 41.0 35.00
16 IM Riff Jean-Noel FRA 2493   6.5 51.5 41.0 35.50
17 IM Schneider-Zinner Harald AUT 2346 Sk Wien-Ottakring 6.5 51.0 39.5 34.50
18 FM Schachinger Mario AUT 2360 Sk Mpoe Maria Saal 6.5 51.0 39.0 36.00
19 IM Pötsch Hagen GER 2403 Asvoe Vhs Poechlarn/Kr. 6.5 50.5 39.5 35.75
20 FM Wallner Joachim AUT 2328 Sk Husek Wien 6.5 50.5 38.5 34.25
21 FM Georgiadis Nico SUI 2328 ASK Winterthur 6.5 50.0 39.5 33.25
22 IM Jakovljevic Vlado BIH 2377 Bludenz 6.5 49.0 37.5 33.50
23   Feher Adam HUN 2323   6.5 48.5 37.0 32.75
24 GM Gleizerov Evgeny RUS 2590   6.5 48.0 38.5 32.75
25 IM Gozzoli Yannick FRA 2532 Marseille Echecs 6.5 48.0 38.0 33.25
26 FM Fröwis Georg AUT 2329 Hohenems 6.5 48.0 36.5 32.50
27 IM Biti Ozren CRO 2400   6.5 47.5 37.0 34.50
28 IM Kummer Helmut AUT 2362 Sk Purbach 6.5 47.0 37.0 32.25
  FM Stromboli Carlo ITA 2304   6.5 47.0 37.0 32.25
30 FM Certek Pavel Dipl. Ing. SVK 2314 Sk Mattersburg 6.5 47.0 36.5 33.25
31   De Groote Ewoud NED 2286 BSG 6.5 46.5 36.0 29.00
32   Van der Heijden Ton NED 2289 Bussums Schaakgenootschap 6.5 46.0 36.5 31.00
33 FM Beckhuis Gernod Mag. GER 2300 Austria Wien 6.5 45.5 35.0 32.00
34 FM Halvax Georg AUT 2322 Sk Mpoe Maria Saal 6.5 44.0 34.0 32.00
35 GM Kostic Vladimir SRB 2445 Asvoe Vhs Poechlarn/Kr. 6.5 43.5 35.0 31.00
36 FM Webersberger Johann AUT 2381 Sv Steyregg 6.5 42.5 33.5 30.25
37 FM Postojev Alexander GER 2332   6.5 41.0 32.0 30.75

... 391 Spieler

 


Michael Ehn am Buchstand

 

 

 


Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren