Medias: Deutschland gewinnt erste Runde

von Johannes Fischer
31.10.2015 – Die junge deutsche Mannschaft startete gut in den Ländervergleichskampf gegen Rumänien im rumänischen Medias. Mit zwei Siegen und drei Unentschieden gewannen die Deutschen die erste Runde mit 3,5:1,5. Für die deutschen Siege sorgten M. Blübaum gegen C. Lupulescu und A. Donchenko gegen V. Nevednichy. Irina Bulmaga und Dorian Rogozenco analysieren. Mehr...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

 

 

Alle Partien mitverfolgen, Runde für Runde, live auf Playchess.com!

 

Die erste Runde beginnt in wenigen Minuten

Der Ländervergleichskampf geht über fünf Runden und wird nach Scheveninger System gespielt. Jeder Spieler der einen Mannschaft spielt gegen jeden Spieler der anderen Mannschaft. Die Mannschaft, die am Ende die meisten Punkte erzielt, gewinnt den Wettkampf. Die erste Runde lief gut für die Deutschen - mit einiger Nachhilfe ihrer Gegner kamen sie zu einem klaren 3,5:1,5 Sieg.

Daniel Fridman zeigte sich einmal mehr ausgezeichnet vorbereitet und kam mit Schwarz zu einem mühelosen Remis.

 

Mircea-Emilian Parligras gegen Daniel Fridman

Mihail Marin und Rainer Buhmann sind alte Bekannte und haben schon oft gegeneinander gespielt. Die meisten dieser Partien waren schwer umkämpft und auch in Medias schenkten sie sich nichts.

 

Mihail Marin gegen Rainer Buhmann

Matthias Blübaum war einer der Matchwinner in Runde eins. Er holte zwar mit Weiß nichts aus der Eröffnung heraus und stand im weiteren Verlauf der Partie sogar etwas schlechter, aber überspielte seinen Gegner schließlich im Endspiel.

 

Matthias Blübaum gegen Constantin Lupulescu

Für den zweiten Sieg des deutschen Teams sorgte Alexander Donchenko. Er kam mit Weiß gut aus der Eröffnung und konnte nach einigen Ungenauigkeiten seines Gegners schließlich gewinnen.

 

Alexander Donchenko gegen Vladislav Nevednichy

Eine Regel des Wettkampfs besagt, dass beide Mannschaften mit einem Jugendbrett antreten müssen. Die deutsche Mannschaft ist ohnehin sehr jung, aber bei den Rumänen spielt nur ein sehr junger Spieler: Bogdan-Daniel Neac. Er remisierte in Runde eins gegen Dennis Wagner.

 

Dennis Wagner gegen Bogdan-Daniel Neac

Spieltage:

30.10 (Runde 1)
31.10
01.11
02.11
03.11 (Runde 5)

Fotos und Videos: Veranstalter

Turnierseite des Veranstalters...

Turnierseite des Deutschen Schachbundes...



Johannes Fischer, Jahrgang 1963, ist FIDE-Meister und hat in Frankfurt am Main Literaturwissenschaft studiert. Er lebt und arbeitet in Nürnberg als Übersetzer, Redakteur und Autor. Er schreibt regelmäßig für KARL und veröffentlicht auf seinem eigenen Blog Schöner Schein "Notizen über Film, Literatur und Schach".
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren