Moskau, Runde 7: Hou und Giri mit Siegen

von Johannes Fischer
19.05.2017 – Hou Yifan und Anish Giri waren die beiden Gewinner in Runde 7 des Grand Prix Turniers in Moskau. Giri überspielte Saleh Salem nach ruhiger Eröffnung mit energischem Spiel und guter Technik, Hou Yifan kam gegen Hammer früh in Vorteil, aber brauchte am Ende die Hilfe ihres Gegners, um zu gewinnen. Alle anderen Partien endeten Remis. Bericht mit Analysen von Alex Yermolinsky.

Giri wählte gegen Salems Caro-Kann ein ruhiges Abspiel der Vorstoßvariante, aber zeigte sich im Mittelspiel durch den Vormarsch seiner Bauern am Damenflügel und am Königsflügel unternehmungslustig. Der Vormarsch der Bauern am Königsflügel setzte Schwarz unter Druck und brachte Giri schließlich ein Schwerfigurenendspiel mit einem Mehrbauern ein. Dieses Endspiel schien jedoch schwer zu gewinnen zu sein, da der weiße König exponiert stand. Doch schon bald verschwanden die Damen vom Brett und das entstehende Turmendspiel gewann Giri mit guter Technik.

 

Technisch weniger souverän spielte Hou Yifan gegen Jon Ludvig Hammer. Der Norweger opferte in einem Katalanen bald nach Ende der Eröffnungsphase eine Qualität, aber wurde dann von einem taktischen Konter Hou Yifans überrascht. Hammer war gezwungen, in ein Endspiel mit einer Qualität weniger überzugehen. In diesem Endspiel ließ Hou Yifan etliche gute Möglichkeiten aus und erlaubte Hammer, seinen König hinter seinen Bauern und seinem Springer zu verschanzen. Doch mit knapper werdender Zeit kam der Norweger ins Schleudern: er verirrte sich mit seinem Springer in der weißen Stellung und verlor dann einen Bauern nach dem anderen und am Ende auch die Partie.

 

Hou Yifan

Alle anderen Begegnungen endeten mit Remis, mal mehr, mal weniger schnell und dramatisch. Shakhriyar Mamedyarov und Alexander Grischuk brauchten 16 Züge bis zum Friedensschluss, Maxime Vachier-Lagrave und Teimour Radjabov 19, genau wie Ernesto Inarkiev und Ian Nepomniachtchi.

Ein kämpferisches, wenn auch kurzes Remis, spielten Peter Svidler und Boris Gelfand. Svidler opferte beim Übergang von der Eröffnung zum Mittelspiel einen Bauern, für den er aktives Spiel bekam. Mehr jedoch auch nicht - wenig später endete die Partie mit Remis durch Zugwiederholung.

Hikaru Nakamura setzte Ding Liren in einer Variante der Semi-Tarrasch-Verteidigung nach ausgeglichener Eröffnung im Endspiel unter Druck und gewann sogar eine Qualität, aber da war die Stellung bereits zu vereinfacht, um sie noch zu gewinnen. Remis endete auch die Partie zwischen Francisco Vallejo Pons und Michael Adams. In einer Variante des Abgelehnten Damengambits neutralisierte Schwarz die weiße Eröffnungsinitiative und hielt das dann entstehende Endspiel ohne große Mühe Remis.

Ding Liren

Ding Liren verteidigte mit seinem Remis gegen Hikaru Nakamura die Tabellenführung. Mit 4,5/7 liegt er gemeinsam mit Shakhriyar Mamedyarov an der Spitze des Feldes. Einen halben Punkt dahinter liegen sieben Spieler mit je 4,0/7.

 Ergebnisse der 7. Runde

Br. Titel Name Land ELO Erg. Titel Name Land ELO
1 GM Hikaru Nakamura
 
2786 ½ - ½ GM Liren Ding
 
2773
2 GM Shakhriyar Mamedyarov
 
2772 ½ - ½ GM Alexander Grischuk
 
2750
3 GM Maxime Vachier Lagrave
 
2795 ½ - ½ GM Teimour Radjabov
 
2710
4 GM Peter Svidler
 
2755 ½ - ½ GM Boris Gelfand
 
2724
5 GM Anish Giri
 
2785 1 - 0 GM AR Saleh Salem
 
2633
6 GM Pentala Harikrishna
 
2750 ½ - ½ GM Evgeny Tomashevsky
 
2696
7 GM Hou Yifan
 
2652 1 - 0 GM Jon Ludvig Hammer
 
2621
8 GM Francisco Vallejo Pons
 
2710 ½ - ½ GM Michael Adams
 
2747
9 GM Ernesto Inarkiev
 
2727 ½ - ½ GM Ian Nepomniachtchi
 
2751

Partien der Runden 1 bis 7

 

Stand nach sieben Runden

Rk. SNo   Name FED Rtg Pts.
1 4 GM Ding Liren CHN 2773 4,5
  5 GM Mamedyarov Shakhriyar AZE 2772 4,5
3 1 GM Vachier-Lagrave Maxime FRA 2795 4,0
  2 GM Nakamura Hikaru USA 2786 4,0
  3 GM Giri Anish NED 2785 4,0
  6 GM Svidler Peter RUS 2755 4,0
  8 GM Grischuk Alexander RUS 2750 4,0
  12 GM Gelfand Boris ISR 2724 4,0
  13 GM Radjabov Teimour AZE 2710 4,0
10 15 GM Tomashevsky Evgeny RUS 2696 3,5
  16 GM Hou Yifan CHN 2652 3,5
12 7 GM Nepomniachtchi Ian RUS 2751 3,0
  9 GM Harikrishna P. IND 2750 3,0
  14 GM Vallejo Pons Francisco ESP 2710 3,0
  18 GM Hammer Jon Ludvig NOR 2621 3,0
16 10 GM Adams Michael ENG 2747 2,5
  17 GM Salem A.R. Saleh UAE 2633 2,5
18 11 GM Inarkiev Ernesto RUS 2727 2,0

Fotos: Agon, Anastasya Karlovich

Turnierseite...

Ergebnisse bei Chess-results...


Johannes Fischer, Jahrgang 1963, ist FIDE-Meister und hat in Frankfurt am Main Literaturwissenschaft studiert. Er lebt und arbeitet in Nürnberg als Übersetzer, Redakteur und Autor. Er schreibt regelmäßig für KARL und veröffentlicht auf seinem eigenen Blog Schöner Schein "Notizen über Film, Literatur und Schach".
Nachricht an die Redaktion Bitte nutzen Sie dieses Feld für Kontakt mit der Redaktion



Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren

Thomas Richter Thomas Richter 19.05.2017 09:25
"der Norweger ... verirrte sich mit seinem Springer in der weißen Stellung"

So schlimm war es wohl nicht: einfach 65.-Sd2 und der Springer landet entweder auf e4 oder nach 66.Te3 wieder66.-Sf1 (66.-Se4?? 67.Txe4 mit gewonnenem Bauernendspiel). Wenn nun 67.Td3? dann geht was in der Partie schlicht und ergreifend nicht ging: 67.-f4! mit schwarzem Vorteil.

" .... und verlor dann einen Bauern nach dem anderen und am Ende auch die Partie." Das lag an 65.-f4??, offenbar ein total sinnloser Gewinnversuch (66.gxf4! und nach 66.-g3 67.Ta5! nebst Tg5).
Anton46 Anton46 20.05.2017 04:50
Erspart mir doch dieses Milchgesicht von Giri :)
Oldchamp Oldchamp 20.05.2017 12:45
Die automatische Kommentierung der Partien ist höchst fragwürdig. Häufig sind Bewertungen fehlerhaft, weil offensichtlich die Zeitvorgabe für die Analyse viel zu knapp ist. Unbedarften Spielern wird so oft ein falscher Eindruck von Zügen vermittelt.
Entweder man analysiert RICHTIG oder GAR NICHT !!
1