Moskauer Blitzmeisterschaften

29.08.2007 – Das Finale der Blitzmeisterschaft von Moskau findet seit 2001 wieder regelmäßig unter freiem Himmel statt, womit eine alte Moskauer Tradition wiederbelebt wurde. Ort des Geschehens ist der Moskauer Park der Künste "Muzeon", der ein einzigartiges Ambiente für ein Schachturnier bietet und für spirituelle Anregung auch bei den Brettspielkünstlern sorgt. Die spielstarken und blitzschnellen Kombattanten sind bei ihren Aktivitäten zumeist von zahlreichen schachinteressierten Zuschauern umringt und mancher nicht mehr so aktive Schachprominente nutzt die Gelegenheit, sich wieder einmal in der Öffentlichkeit zu zeigen. In diesem Jahr hatte Alexander Grischuk im Turnier die Nase klar vorn und holte sich 17 von 19 möglichen Punkten. Neuer Rekord! Turnierseite...Bilder beim russischen Schachverband...Mehr...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Endstand:

1. Grischuk 17
2-3. Bareev, Malakhov 14
4. Nepomniachtchi 13
5. Korotylev 12
6. Najer 11½
7. B. Savchenko 11
8-9. Dvalishvili, Zvjagintsev 10½

...


Bilder: Russischer Schachverband (Eugeny Ataraov) , Misha Savinov (Skulpturen)


Denkmal für "Peter den Großen"


Park der Künstler


Boris Spassky als Ehrengast


Alexey Dreev gibt den angeschlossenen TV-Sendern ein Interview


Liveübertragung der Spitzenpartie


Zahlreiche Zuschauer an den Brettern


Der 17-jährige Ian Nepomnyashchi (li.)wurde Vierter


Alexander Grischuk in Aktion


Evgeny Bareev wurde geteilter Zweiter


Simultan mit Matveeva


und Spassky


Grischuk und Malakhov


Das Siegertrio: Bareev, Grischuk, Malakhov

 


Originaltabelle: Der Spieler mit der Nummer 20 ist offenbar beim Schneiden aus dem Bild gefallen:


Lesehilfe: Kyrillisch-Lateinsich





 

Die bisherigen Sieger:

2001: Svidler, Rublevsky
2002: Kramnik
2003: Dreev
2004: Morozevich
2005: Morozevich
2006: Jakovenko
 

 

 


Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren