NH Schachturnier: "Aufstrebende Stars" gegen "Erfahrung" in Amsterdam

21.08.2007 – Morgen beginnt im stilvollen NH Grand Hotel Krasnpolsky, im Herzen von Amsterdam gelegen, das zweite NH Schachturnier mit einer Mannschaft von jungen aufstrebenden Spielern und einem Team von erfahrenen Großmeistern. Die Spieler der beiden Teams treten im Scheveninger System gegeneinander an: Jeder Spieler der einen Mannschaft spielt gegen jeden Spieler der anderen. Auf den besten Youngster wartet ein toller Sonderpreis: Er wird im nächsten Jahr nach Monaco zum Amberturnier eingeladen. Dirk Jan ten Geuzendam gibt für den Co-Organisator, die  Max Euwe Gesellschaft, einen Ausblick.Turnierseite...Vorbericht...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Ortswechsel
Von Dirk Jan ten Geuzendam (Association Max Euwe)
Fotos: Association Max Euwe



Von Mittwoch, den 22. August, bis Samstag, den 1. September, wird das legendäre Krasnopolsky Hotel, mitten im Herzen von Amsterdam gelegen, der Schauplatz für das NH Schachturnier sein. Dabei handelt es sich um ein Turnier nach Scheveninger System: Eine Mannschaft von fünf talentierten jungen Spielern wird mit einem Team von fünf erfahrenen Großmeistern die Klingen kreuzen. Besonders die Jungen werden sich über die Spielbedingungen in Amsterdam freuen, die zu den bestmöglichen gehören. Aber dennoch besteht bei den jungen Spielern der stille (oder auch nicht so stille) Wunsch, woanders hin zu reisen! Kein Wunder. Das NH Schachturnier wird in Zusammenarbeit mit der Association Max Euwe in Monaco organisiert, und der Sonderpreis für den besten Youngster ist eine Einladung zum Amber Schnell- und Blindschachturnier 2008 in Monaco.

Das NH Schachturnier findet zum zweiten Mal statt. Wie sich die Schachgemeinde sicher erinnert, überwand das Team der Talente die Mannschaft der Erfahrenen beim letzten Mal mit 28:22 und Magnus Carlsen holte sich die begehrte Einladung nach Monaco.

Diesmal werden die Talente sich einer noch schwierigeren Aufgabe gegenüber sehen. Die Reihen der "Veteranen" wurden gestärkt und nach dem Eloschnitt ist sogar ein 25,5:24,5-Sieg dieser Mannschaft zu erwarten.

Bei den Jungen ist Sergey Karjakin top gesetzt und der Kandidat, der am ehesten in die Fußstapfen von Magnus Carlsen treten könnte.

Einst der jüngste Großmeister der Welt (mit zwölf Jahren und sieben Monaten!), ist Karjakin nun ein 17-jähriger GM mit beeindruckenden 2678 Elo. Seine engsten Rivalen werde Ivan Cheparinov (2657, Sekundant von Topalov, der so viele brilliante Neuerungen für den früheren Weltmeister ausgekocht hat und die niederländische Hoffnung Daniel Stellwagen (2631) sein. Die "Aufsteigenden Stars" werden durch den niederländsichen GM Jan Smeets (2538), den 14-jährigen Parimarjan Negi (2529) aus Indien, zuletzt jüngster Großmeister der Welt,  komplettiert.


Ihre Aufgabe gegen das "Erfahrene Team" mit einigen lebenden Legenden und randvoll mit "Erfahrung" wird nicht einfach sein. Top gesetzt ist Alexander Beliavsky (2653) mit der besten Leistung beim Turnier im letzten Jahr (sogar besser als Carlsens).

Er wird sein Bestes geben, um alle Träume der Jungen zunichte zu machen. Unterstützt wird er dabei von seinen Mannschaftskollegen Predrag Nikolic (2646), Alexander Khalifman (2632), Artur Jussupow (2583) und Ljubomir Ljubojevic (2550).




Der Spielort  könnte kaum zentraler gelegen sein.


Tip für Touristen; besuchen Sie das the Rijksmuseum, wo sie u.a. Rembrandt's Nachtwacht sehen können

Das NH Grand Hotel Krasnapolsky liegt am Dam Platz, fünf Minuten vom Amsterdamer Hauptbahnhof entfernt. Das Hotel, von den Amsterdamern kurz "Kras" genannt, blickt auf eine illustre Geschichte zurück und der Wintergarten, wo die Spieler ihr Frühstück und - falls die zeit es erlaubt - ihr Mittagessen einnehmen werden, ist eines der spektakulärsten Restaurants der Stadt.



Schlussdiner im letzten Jahr: Alle warten auf den ersten Gang. Sekundant Peter Heine Nielsen schaut sich den Silber-Pokal an, den Magnus Carlsen gewonnen hat, während der selbst sich den Vertrag für das Amberturnier anschaut, den er gerade unterschrieben hat.

Die Partien werden täglich ab 13.30 im geräumigen Foyer Room im ersten Stock gespielt. Die letzte Runde am 1. September beginnt bereits um 12 Uhr. Eine Stunde nach dem Beginn der Partien wird ein Live-Kommentar im Amsterdam Room im gleichen Stock angeboten. Die Kommentatoren werden im Wechsel Lex Jongsma, Gert Ligterink, Hans Ree, Genna Sosonko und Cor van Wijgerden sein. Wer jeweils an einem der Spieltage an der Reihe ist, kann auf der Turnierseite nachgesehen werden.

Seine Zeit im Krasnopolsky zu verbringen und dort einem exquisiten Schachturnier zu folgen ist eine ganz wunderbares Angebot für laue Sommernachmittage. Wer jedoch keine Gelegenheit hat, den Partien vor Ort zu folgen, kann die angebotene Internetübertragung nutzen. Wie im letzten Jahr wird die Zugübertragung mit einem technisch hochwertigen Videostream Webcam visuell unterstützt. Alle Informationen, sowie Liveübertragung und Videobilder sind auf der offiziellen Webseite zu finden.

www.nhchess2007.nl

 

 

 

 


Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren