Niclas Huschenbeth mit GM-Norm

09.10.2007 – Mit einem Remis in der Schlussrunde sicherte sich Niclas Huschenbeth bei den Europameisterschaften in Kemer bei 5,5 aus 7 eine GM-Norm. Auch seine Mannschaftskollegen vom Hamburger SK teilten sich heute durchweg die Punkte. Baden-Baden kam zu einem 4:2 gegen Clichy. Cupsieger wurde die Mannschaft von Merida, die heute Saratov schlug (Bild). Andreas Albers schickt seine Eindrücke aus der Schlussrunde, in der noch einmal an vielen Brettern verbissen gekämpft wurde. Turnierseite...; Berichte beim Hamburger SK...; Berichte beim OSC Baden-Baden...Mehr...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

GM-Norm für Niclas Huschenbeth!
Von Andreas Albers

Zur Zeit läuft die letzte Runde im European Club Cup und an den Spitzenbrettern gibt es kaum Kurzremisen! Die Führenden Spanier aud Merida brauchen einen weiteren Gewinn gegen Economist (die junge Truppe um Evgenij Alekseev).


Gata Kamsky gegen Evgenij Alekseev

Und auch die Verfolger Bosna Sarajevo und Ural geben alles, um noch weiter nach vorne zu kommen und Baden Baden will heute noch einmal gegen Clichy gewinnen, um zumindest aufs Treppchen zu kommen.


Anand macht Druck gegen Pelletiers Rubinstein-Franzosen.


Ob Peter Svidler noch ein paar Tipps vom Weltmeister braucht?

Aus Hamburger Sicht gibt es bereits sehr erfreuliche Nachrichten: Niclas Huschenbeth hat heute nichts anbrennen lassen und gegen IM Grabilauskas den benötigten halben Punkt für seine erste GM-Norm eingefahren.


Noch wehrt sich der IM, aber wenig später wird der Punkt geteilt!

Beim morgendlichen Tennis hatten sich Dirk Sebastian und Andreas Albers bereit erklärt Sune Berg Hansen und Stefan Sievers „warmzuschießen“, vielleicht hat es doch zuviel Kraft gekostet auf jeden Fall sind mittlerweile 5 Partien remisgegeben worden.


Dirk Sebastian mit einem seiner gefürchteten Aufschläge


Eine zweite GM-Norm gibt es für den Franzosen Matthieu Cornette von Cannes, herzlichen Glückwunsch!

Im Damenturnier ist die Entscheidung über den Sieg bereits gefallen! Das Dreamteam aus Monte Carlo braucht lediglich noch einen Brettpunkt und den sicherten die beiden Weißpartien von Koneru und Zhu Chen, die beide relativ schnell remisierten. Monte Carlo dominierte von Anfang an und hatte mit Koneru auch die überragende Spielerin des Turniers.


Die Spitzenpaarung: Koneru – Xu Yuhua endet unentschieden.

Die deutschen Vertreterinnen vom USV Halle haben heute gegen Vandeuvre noch mal die Chance mit einem klaren Sieg einen versöhnlichen Abschluß zu finden.


Vandeuvre vs. USV Halle

Eine wahrlich internationale Auswahl bietet das Team von Bosna Sarajevo. Neben Ivantchuk und Almasi….


Auch noch der Slowenische Armenier Sergei Movsesian:


Braucht der Engländer Nigel Short etwa Hilfe von oben?


Der bosnische „Localhero“ Borki Predojevic hält sich an Brett 6 schadlos.


Bei Clichy sitzt die deutsche Nummer 1 Arkadij Naiditsch „nur“ an Brett 2, greift allerdings furchtlos gegen Peter Svidler an.


Laurent Fressinet hat mit seinem Remis gegen Grischuk gestern auch seinen Beitrag zum 3-3 gegen Ural beigetragen.


Eine der Stützen der Franzosen ist Pavel Tregubov mit 4,5/6 gegen starke Gegnerschaft.


Der Andorianer Alberto David spielt vielleicht das Turnier seines Lebens. Gestern ein Sieg gegen den russischen „Bären“ Malakhov, wird er heute auch der Matchwinner für Clichy?


Eigentlich sollten Dreev und Malakhov an den letzten beiden Brettern alles abschießen, aber es ist etwas Sand im Getriebe.


Ein schnelles Remis gab es dann doch: Alexander Galkin ließ keine Gewinnversuche von Gabriel Sargissian zu. (Match Merida-Economist)


Sergei Tiviakov spielt nicht nur selber für Economist, sondern trainiert auch noch Elisabeth Pähtz.


Alexei Shirov spielt bisher ein sehr gutes Turnier und ist eine der Bänke von Ural.


Die jungen Ukrainer von Keystone enttäuschen in diesem Turnier. Auch Vladimir hat zuviele Punkteteilungen eingestreut.


Der ehemalige Hamburger Emanuel Berg ist mittlerweile fast bei Elo 2600 angekommen und entpuppt sich zudem als neue schwedische Fussballhoffnung.


Der frischgebackene Großmeister Pontus Carlsen aus Schweden hatte einen furchtbaren Start, aber das morgendliche Fussballtraining hat ihn wieder aufgebaut.


Immer gefährlich sind die weißrussischen Zhigalko-Brüder, die für Vesnianka Gran an den Start gehen.


Der alte Wolf GM Keith Arkell von Hillsmark Kingfisher mit einer starken Leistung und Eloperformance von über 2600!


Ebenfalls eine Königsfischerin, Jovanka Houska an Brett 3


Irina Khudaya für das weißrussische Team aus Minsk und…


Ihre Teamkollegin Alexandra Savurko

Eine neue Erkenntnis in der Trainingswissenschaft: Damit man besser rechnen kann, ist es immer gut mindestens eine Hand am Gesicht zu haben. Sehen sie selbst:


Clichy im Synchrondenken


Die lebenden Legenden Ivanchuk und Shirov machen es vor


Und selbst Micheal Adams versucht sich einmal.

 


Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren