Nur noch zwei an der Spitze

24.04.2011 – 753 Teilnehmer sind beim 15. Internationalen Neckar-Open in Deizisau dabei, 406 davon spielen im A-Open und von denen sind nach fünf Runden nur noch zwei ohne Punktverlust: GM Arkadij Naiditsch und GM Arik Braun. Hinter diesem Spitzenduo folgen neun Spieler mit 4,5 Punkten. Etienne Bacrot, die Nummer Eins der Setzliste, liegt mit 4 Punkten im Verfolgerfeld. Er verlor in der vierten Runde gegen den Holländer Twan Burg und darf sich in den letzten vier Runden keinen Ausrutscher mehr erlauben, wenn er ganz oben landen will. Beste deutsche Spielerin ist Sarah Hoolt (Foto) mit 3,5 Punkten.Turnierseite...Bericht und Fotos...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Naiditsch und Braun führen in Deizisau
Text: Georgios Souleidis (Presseteam 15. Int. Neckar-Open)
Fotos: Georgios Souleidis und Christian Bossert




Beim 15. Int. Neckar-Open trennt sich langsam die Spreu vom Weizen. Nach der fünften Runde liegen nur noch zwei Spieler mit voller Punktzahl an der Tabellenspitze, Arkadij Naiditsch und Arik Braun.


Deutschlands Nummer 1: Arkadij Naiditsch

Die deutsche Nr. 1 bezwang am Spitzenbrett mit den schwarzen Steinen Niclas Huschenbeth. Der Hamburger, aktueller deutscher Meister, musste in ein schlechteres Endspiel einlenken, das er letztendlich nicht halten konnte.


Die Spitzenpaarung der fünften Runde: Niclas Huschenbeth gegen Arkadij Naiditsch

Arik Braun ließ es gar nicht erst soweit kommen. Er setzte seinen Gegner Rene Dausch im Mittelspiel so sehr unter Druck, dass dieser ein Qualitätsopfer als letzten Ausweg empfand. Der Versuch ging nach hinten los und und Braun gewann sehenswert nach 25 Zügen.


Arik Braun, Deutscher Meister 2009 und U-18 Jugendweltmeister 2006

Damit kommt es in der 6. Runde zur Spitzenpaarung zwischen Naiditsch und Braun. Der große Favorit auf den Turniersieg, Etienne Bacrot, musste in der 4. Runde eine empfindliche Schlappe hinnehmen. Gegen Twan Burg geriet er in eine gedrückte Stellung, aus der er keinen Ausweg fand. Am Ende stellte er in klar schlechterer Stellung einzügig die Partie ein. Durch einen Sieg in der 5. Runde fand der Franzose wieder Anschluss zur Spitze. Bei noch vier ausstehenden Runden ist weiterhin mit ihm zu rechnen.


Etienne Bacrot


Twan Burg

Joanna Majdan-Gajewski wird ihrer Favoritenrolle auf den Damenpreis bislang gerecht. Mit vier Punkten liegt sie am besten im Rennen gefolgt von Sarah Hoolt, die einen halben Punkt dahinter liegt.


Sarah Hoolt

Großes Aufsehen erregt bislang das Abschneiden von Dennis Wagner. Der 13-jährige schlug nach IM Ilja Zaragatski in der 2. Runde mit IM Igor Solomunovic in der 5. Runde einen weiteren Titelträger. Dazwischen lag noch das Remis gegen GM Dmitri Svetushkin.

Am Ostersonntag geht es weiter mit der 6. und 7. Runde. Die “Vormittagsrunde” beginnt um 9.00, die “Nachmittagsrunde” um 15.00. Die Spitzenpaarungen der 6. Runde lauten:

GM Arkadij Naiditsch - GM Arik Braun
IM Luca Shytaj - GM Viktor Erdös
GM Alon Greenfeld - IM Twan Burg
IM Oliver Kurmann - GM Gzregorz Gajewski
GM David Baramidze - GM Spyridon Skembris

Die LIVE-Radiosendung zur 6. Runde läuft von 12.30 bis 13.00 und zur 7. Runde von 18.30 bis 19.00. In der Radiosendung ist immer ein prominenter Spieler zu Gast, der die Partien der jeweiligen Runde analysiert.

Über das Liveportal kann man sich problemlos in die Übertragung einklinken.

Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren