Obodchuk gibt Führung ab

28.10.2013 – Nach der sechsten Runde verlor Andrei Obodchuk bei der 1. Schachweltmeisterschaft der Behinderten seine Führung. Obodchuk und Jacek Stachanczyk teilten den Punkt, wodurch sich Stanislav Babarykin an die Spitze des Feldes setzen konnte. In der Teamwertung liegen "Russia Blind I" und "Russia IPCA" in Führung. Beide Mannschaften kommen in der Gesamtwertung auf je 18,5 Punkte. Impressionen, Partien...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Presseinfo:

5. Runde: Obodchuk weiter an der Tabellenspitze – kein Spieler ohne Punkte

Wie jede Runde begann auch die 5. Runde mit der multisensualen Einspielung des offiziellen WM-Trailers. So können auch die sehbehinderten Spieler durch das akustische Signal auf den Rundenbeginn aufmerksam gemacht werden und die gehörlosen Spieler durch die visuelle Darstellung.

 Ralf Wadewitz, Gebärdendolmetscherin Frau Hempel, Gunther Kaden

Nach ausgeglichener Stellung endete die 5. Runde für die Top-Paarung am Tisch 1 zwischen Andrei Obodchuk und Alexander Balberov remis, womit Andrei Obodchuk weiterhin ungeschlagen die Tabellenspitze anführt. Durch die Siege der beiden Fidemeister FM Stanislav Babarykin und FM Jacek Stachanczyk sind nun drei Spieler mit 4,5 Punkten an der Tabellenspitze. Es bleibt also spannend.

Der beste deutsche Spieler, Marco Sponheim, verlor seine Partie leider an Brett 3 gegen Aleksander Gerasimov (Russland) und rutschte auf Rang 17. Bester deutscher Spieler ist auf Platz 12 Mohammadreza Ghadimi (ICCD).

Sponheim-Gerasimov

WIM Olga Gerasimova (Russia Deaf I), die beste weibliche Spielerin des Turniers, spielte remis gegen Marek Mackowiak (Poland).

Beeindruckend war das Spiel vom Marokkaner Jamal Messala (69. der Setzliste), der sich einen kleinen Vorteil gegen den an Nr. 11 der Startrangliste gesetzten Artur Kevorkuv erspielte, auch wenn er diesen am Ende nicht vollständig nutzen konnte, die Partie endete im Dauerschach und war somit remis.

Spaß machte es auch, dem jüngsten Spieler Raphael Zimmer zuzuschauen, er erspielte sich 3 Bauern gegen einen Springer, konnte aber am Ende das Spiel leider nicht für sich entscheiden und verlor die Partie.

Aber auch wertzahlmäßig unterlegene Spieler nutzen die Chance, sich Vorteile gegen Spielstärkere zu erkämpfen. Nach einem Bauerngewinn konnte so Gennady Andreev (ELO 1808) gegen Alexey Petrov (ELO 2039) gewinnen.

Da sich die beiden Spieler Michele Visco und Vincenzo Russo Spena den Punkt teilen, muss am Ende der Meisterschaft keiner mit Null Punkten nach Hause fahren.

Kleine Streitigkeiten wurden unkompliziert seitens der Schiedsrichter mit den Beteiligten geschlichtet, auch wenn hierfür nicht immer die gleiche Kommunikationsebene gegeben ist. Aber genau diese Situation macht die Weltmeisterschaft für Menschen mit Behinderungen so einzigartig.

Schiedsrichter Frank Jäger, Philipp Röder

Runde 6: Remis kostet Ododchuk die Tabellenführung

Auch heute gab es wieder spannende Paarungen. So spielte der aktuelle Tabellenführer IM Andrei Obodchuk gegen FM Jacek Stachanczyk „nur“ remis und büßte damit die Führung in der Tabelle ein.

An Tisch 2 lieferten sich im russischen IPCA-Duell Artem Anfinogenov und Viktor Strekalovski einen interessanten Kampf, wobei beide Könige sehr offen in der Mitte des Brettes standen. Am Ende behielt Anfinogenov die Nerven und siegte.

Auch an den Brettern 3 bis 5 konnte jeweils der mit den weißen Steinen Spielende den Sieg für sich einfahren. Damit führt Stanislav Babarykin mit einem halben Punkt Vorsprung die Tabelle an.

Bemerkenswert ist, dass nur fünf Partien der gesamten sechsten Runde unentschieden ausgingen. Damit bleibt auch die letzte Runde spannend, wenn Babarykin (5,5 Punkte) mit schwarz auf Dukaczewski (5 Punkte) trifft und Obodchuk (5 Punkte) auf Ghadimi (4,5 Punkte).

Denisov-Sponheim
Aber auch an den hinteren Brettern wurde unermüdlich gekämpft, Snehit Safa (70. der Startrangliste) besiegte Olga Malina (53. der Startrangliste), der jüngste Spieler Raphael Zimmer gewann gegen Yuri Alchinidi (35. der Startrangliste, ELO 1997). Beim Frauenduell setzte sich die Dresdener Studentin Katharina Kohnen gegen Irina Trifonova durch. 

Heute zeigen wir an dieser Stelle einige ausgewählte Spielerbilder in einer Spielerserie

Sehbehinderte Spieler:

 Sergey Krylov (Russland)

Sein Blindenbrett. Er schreibt die Partien in Braille mit.

Körperlich beeinträchtige Spieler:

Rolf Huss (Hessen/Deutschland)

Sergej Tsapalin (Russland)

Gehörlose Spieler:

Klavdia Balakhieva (Russland)

Julia Turkeeva



Michael Gründer und Wolfgang Krabbe

Hinter den Kulissen

Aber nicht nur die Spieler tragen zu einer erfolgreichen Weltmeisterschaft bei. Auch die vielen fleißigen Helfer und Ehrenamtlichen im Hintergrund dürfen nicht vergessen werden.



Das Organisationsteam der Weltmeisterschaft: die Volunteers und Schiedsrichter

Hauptschiedsrichter Egmont Pönisch und Thomas Luther

 

Team-Wertung:

 

Pl. Mannschaft ELO Punkte Buchh BuSumm
1. Russia Blind I 2339 18.5 119 752
1. Stanislav Babarykin 2319 6 31.5 200
12. Iuri A. Meshkov 2363 4.5 29.5 189
17. Alexey Pakhomov 2377 4 29 189
18. Sergey Krylov 2297 4 29 174
2. Russia IPCA 2281 18.5 111.5 748
2. Andrei Obodchuk 2414 5.5 33 201.5
5. Alexander Balberov 2366 5.5 30.5 202.5
15. Dmitrij Scerbin 2369 4.5 26.5 181
47. Sergej Tsapalin 1975 3 21.5 163
3. Poland IBCA 2191 18 108.5 723.5
4. Piotr Dukaczewski 2280 5.5 31 194.5
7. Rafal Gunajew 2296 5 30 188
21. Marek Mackowiak 2174 4 27 179.5
38. Dawid Falkowski 2013 3.5 20.5 161.5
4. Russia Deaf I 2115 17.5 105.5 728
6. Aleksander Gerasimov 2175 5 30.5 196
14. Victor Varezhkin 2182 4.5 27 179.5
24. Linat Shajakhmetov 2013 4 25 176.5
26. Olga Gerasimova 2089 4 23 176
5. Poland 2039 17.5 100.5 704.5
3. Jacek Stachanczyk 2229 5.5 32 201.5
11. Ryszard Suder 2131 5 23.5 176.5
25. Andrzej Migala 2057 4 23.5 167.5
48. Malgorzata Napierala 1737 3 21.5 159
6. IPCA III 2042 16 103 725.5
9. Artem Anfinogenov 2035 5 28 183.5
20. Viktor Strekalovski 2096 4 27.5 192.5
27. Amarnath Inaganti 2023 4 21.5 171
41. Georges Vasquez 2013 3 26 178.5
7. Germany Deaf 2064 14.5 101 702.5
10. Mohammadreza Ghadimi 2146 5 27.5 193.5
31. Artur Kevorkov 2212 3.5 26 174.5
43. Olaf Hoyer 1889 3 24 161
44. Michael Gründer 2009 3 23.5 173.5
8. Germany IPCA 2028 14 99.5 686.5
22. Marco Sponheim 2093 4 26.5 182
30. Rolf Huss 2150 3.5 26.5 180.5
33. Thomas Rudolf 3.5 25.5 174
49. Andreas Wenzel 1841 3 21 150
9. IPCA IV 1917 13 95.5 644
13. Denis Denisov 1965 4.5 27.5 172
16. Ilja Markov 1917 4.5 26.5 170
54. Marc Tillmann 1973 2 23 159
57. Elena Kurochkina 1812 2 18.5 143
10. Italy 1816 12 100.5 657
8. Ruben Bernardi 2109 5 28 189.5
29. Giancarlo Badano 1920 3.5 27 180.5
40. Marco Grudina 1718 3 27 174
64. Michele Visco 1515 0.5 18.5 113
11. Russia Deaf II 1966 11 85 659
36. Yulia Turkeeva 2039 3.5 23.5 170.5
37. Alexey Petrov 2039 3.5 20.5 168.5
53. Yury Alchinidi 1997 2 23.5 170
58. Olga Malina 1790 2 17.5 150
12. Dresden Deaf 1961 10.5 90 637.5
42. Stefan Krause 1961 3 24 172
45. Wolfgang Krabbe 3 23 162.5
51. Dr. Karl-Heinz Usbeck 2.5 24 152
56. Holger Mende 2 19 151
13. IPCA V 1624 10 84 625.5
35. Raphael Zimmer 3.5 23.5 173.5
52. Katharina Kohnen 2.5 22.5 152.5
55. Riccardo Vinciguerra 1624 2 20.5 152
59. Snehit Saraf 2 17.5 147.

 

Partien der Runde 1...

Partien der Runde 2...

Partien der Runde 3...

Partien der Runde 4...

Partien der Runde 5...

Partien der Runde 6...

 

Bericht: Philipp Roeder/Peggy Flemming
Fotos: Karsten Wieland/Peggy Flemming

 

Turnierseite...

 

 


Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren