OSC Baden-Baden auch in der FBL auf Kurs

16.03.2008 – Auch in der Frauenbundesliga ist der OSC Baden-Baden das Maß der Dinge. Vor der letzten Doppelrunde führen die Badenerinnen mit drei Punkten Vorsprung. Verfolger Großlehna unterlag in Hamburg dem Gastgeber und fiel auf Platz drei zurück. Im Abstiegskampf punktete Kiel gegen Halle und wahrte besonders dank des Einsatzes der Familie Foisor theoretische Chancen auf den Klassenerhalt. Bericht, Ergebnisse, Bilder...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Abstiegskampf in der FBL
Von André Schulz

Auch in der Frauenbundesliga befindet sich der OSC Baden-Baden auf Meisterkurs. Am vergangenen Wochenende verbuchten die Badener Siege gegen die beiden Mannschaften aus Leipzig. Das rein deutsche Team von Leipzig -Gohlis mit Melanie Ohme am ersten Brett, musste dabei die "Höchststrafe" in Form eines 0:6 hinnehmen. Baden-Baden profitierte von den übrigen Ergebnissen und führt nun mit 16 Punkten und drei Punkten Vorsprung vor dem übrigen Feld.

Neuer Zweiter ist die Mannschaft USV TU Dresden. Die Dresdnerinnen kamen gegen die Rodewischer Schachmiezen zu einem 3:3 und besiegte am Sonntag den Tabellenletzten TSV Schott Mainz. Elisabeth Pähtz holte am ersten Brett am Samstag gegen Inna Gaponenko einen wichtigen Punkt für Dresden. Mit 13 Mannschaftspunkten zog Dresden mit dem bisherigen Verfolger Großlehna gleich, hat aber einen Brettpunkt mehr. Mainz holte einen Punkt gegen Torgelow und bewahrte sich theoretische Chancen, den Abstieg vielleicht doch noch zu vermieden.

In Hamburg war vor allem der Abstieg eine Thema.


125 Jahre Hamburger Schachklub, auch schon wieder lange her

Hamburg, im unteren Mittelfeld angesiedelt, wollte sich von der gefährlichen Zone absetzten, Kiel und Halle, die beiden Letzten der Tabelle, diese gerne verlassen. Großlehna hätte mit zwei Siegen weiter erster Verfolger des Tabellenführers aus Baden-Baden bleiben können.


Die Reihe der Hamburger Pokale


... schwebte wie ein Damoklesschwert über den anderen Spielerinnen



Hamburg (re.) gegen Halle:





Kiel (re.) gegen Großlehna:







Natürlich konnten sich nicht alle Wünsche erfüllen. Sieger des Spielortes wurden die Hamburgerinnen, die nicht bereit waren Gastgeschenke zu verteilen.


Marta Michna (HSK)


Beata Kadziolka (HSK)

Der HSK besiegte sowohl Halle als auch Großlehna, holte vier Punkte und katapultierte sich ins tief ins Mittelfeld. Halle, immerhin amtierender Meister, unterlag im Unterschied dazu zweimal und  nimmt nun mit vier Punkten den vorletzten Platz ein.


Anne Sharevich

Der Preis für die längsten Stiefel an diesem Wochenende geht klar an die Hallenserin Anne Sharevich aus Brest (Weißrussland). Kürzlich war die war sie in einer weißrussischen TV-Show zu sehen und schlug sich beim Vortragen des Liedes "33 Kühe" zusammen mit einem weißrussischen Schlagersänger achtbar aus der Affäre. Die Partievorbereitung endet bei Anne Sharevich nicht am PC oder Reiseschachbrett.

Doppelbauer Kiel unterlag am Samstag zwar klar gegen Großlehna,


Eva Kulovana gewann


... gegen Natalia Straub


Carmen Voicu (Großlehna)


Anastasiya Karlovich (Großlehna)

doch am Sonntag gab es einen Sieg gegen die Hallenserinnen, wodurch die Kielerinnen die rote Laterne abgeben konnten. Die Hälfte der Kieler Mannschaft stellt dabei die Familie Foisor. Am Sonntag machten Mutter Christina (Brett 1)

und die Töchter Sabina-Francesca (Brett 2)

und Mihaela-Veronica (Brett 5) drei volle Punkte. Die Kielerinnen trugen übrigens ein Sponsorentrikot, mit dem Aufdruck der Lubinus Klinik Kiel.


Familiäre Atmosphäre beim HSK: Bundesligaspielerin Silke Schubert mit Nachwuchs.
Christian Zickelbein schickt Berichte ins Netz.

Der HSK übertrug die Partien seiner Mannschaft live ins Internet. Dank der technischen Unterstützung von Natalia Straub-Ehemann Carsten konnten anfängliche Startschwierigkeiten schnell überwunden werden. Zwar hat der HSK schon vor Jahren einmal die Frauenbundesliga aus dem damaligen HEW-Zentrum übertragen, doch trotzdem war es für die Hanseaten eine Premiere. Erstmals wurde mit Hilfe eigener Bretter übertragen. Eine Anzahl DGT-Bretter konnte dank der Unterstützung der Hamburger Sparkasse und eines weiteren Sponsors bereits angeschafft werden. Für die in der nächsten Saison in der (Männer-) Bundesliga obligatorischen Live-Übertragung wird der HSK noch weitere Bretter kaufen. Die Live-Übertragungen der Bundesligapartien für die Schachfans ins Internet ist ein schöner Service der Bundesliga-Vereine und für diese mit großem Aufwand verbunden. Wer sich Partien im Internet anschaut, zumeist gratis, ist sich dessen häufig nicht bewusst.

Endgültig wird die Abstiegsfrage in der Frauenbundesliga erst am letzten Doppelspieltag geklärt. In Leipzig treffen kann "Foisor"-Kiel auf Punkte gegen Blauweiß Allianz und Gohlis hoffen. In Halle spielen die Gastgeberinnen gegen Schott Mainz und die Rodewischer Schachmiezen. Besonders Letztere werden die Punkte nicht ohne Weiteres aus ihren Krallen lassen. Mainz kann seinerseits auf Punkte von Halle hoffen und hat mit Großlehna den schwierigeren Gegner. Torgelow schließlich hat mit Baden-Baden und Karlsruhe das schwierigste Restprogramm.

 

Tabelle:
 1. OSC Baden Baden   9 16  40 
 2. USV TU Dresden    9 13  32 
 3. SK Großlehna      9 13  31 
 4. Rodewischer Scha  9 12  33½ 
 5. Hamburger SK      9 10  28½ 
 6. Blauweiss Allian  9  9  26 
 7. SC Leipzig Gohli  9  9  22½ 
 8. Karlsruher SF     9  7  25½ 
 9. SAV Torgelow      9  6  22½ 
10. Doppelbauer Kiel  9  5  20½ 
11. USV Halle         9  4  22 
12. TSV Schott Mainz  9  4  20 


Ergebnisse:
Runde 8
Rodewischer Scha 3 - 3 USV TU Dresden  
 1 Gaponenko,Inn 0 : 1 Paehtz,Elisab  1
 2 Vasilevich,Ta ½ : ½ Vajda,Szidoni  2
 3 Pokorna,Regin ½ : ½ Jackova,Jana   3
 5 Zdebskaja,Nat 1 : 0 Hagarova,Zuza  5
 6 Steinbacher,C 0 : 1 Rybenko,Kseni  8
 7 Guenther,Anet 1 : 0 Osmanodja,Fil 14
TSV Schott Mainz 3 - 3 SAV Torgelow    
 1 Worek,Joanna  0 : 1 Kludacz,Magda  1
 2 Leks,Hanna    ½ : ½ Andrzejewska,  2
 3 Endress,Anna  ½ : ½ Kunze,Kerstin  3
 4 Klein,Annette 1 : 0 Chlost,Malena  4
 5 Hoolt,Sarah   0 : 1 Haack,Karin    5
 7 Katte,Isabel  1 : 0 Stemmler,Lysa 11
OSC Baden Baden  4½-1½ Blauweiss Allian
 1 Cmilyte,Vikto ½ : ½ Socko,Monika   1
 2 Kovalevskaya, 1 : 0 Rajlich,Iweta  2
 5 Kachiani-Gers ½ : ½ Levushkina,El  4
 6 Sedina,Elena  ½ : ½ Schulz,Petra   7
 7 Borulya,Ekate 1 : 0 Just,Anita     9
10 Tammert,Iamze 1 : 0 Kalies,Grit,D 10
Karlsruher SF    3 - 3 SC Leipzig Gohli
 1 Rudolph,Anna  0 : 1 Ohme,Melanie   1
 4 Nill,Jessica  1 : 0 Ulms,Sandra    3
 5 Kiefhaber,Ver ½ : ½ Beltz,Franzis  4
 6 Vidonyak,Nell ½ : ½ Fuchs,Judith   5
 8 Muller,Anne   0 : 1 Beltz,Martina  7
 9 Lauterbach,In 1 : 0 Beltz,Carmen   9
Hamburger SK     4½-1½ USV Halle       
 2 Michna,Marta  1 : 0 Melamed,Tatia  4
 3 Kadziolka,Bea ½ : ½ Sharevich,Ann  5
 4 Juergens,Vera 1 : 0 Lutz,Anke      6
 5 Helm,Leonie   ½ : ½ Eckhardt,Clau  7
 6 Hegeler,Anja  ½ : ½ Jahn,Constanz  9
 8 Gasik,Anna    1 : 0 Manigk,Gabrie 12
Doppelbauer Kiel 1 - 5 SK Großlehna    
 1 Foisor,Christ ½ : ½ Voicu,Carmen   2
 2 Foisor,Sabina 0 : 1 Karlovich,Ana  5
 4 Straub,Natali 0 : 1 Kulovana,Eva   7
 7 Kopylova,Ljub 0 : 1 Von Wantoch-R  8
 8 Foisor,Mihael ½ : ½ Nagel,Verena  10
11 Hielscher,Urs 0 : 1 Skogvall,Mart 12
Runde 9
SAV Torgelow     1½-4½ Rodewischer Scha
 1 Kludacz,Magda 0 : 1 Gaponenko,Inn  1
 2 Andrzejewska, ½ : ½ Vasilevich,Ta  2
 3 Kunze,Kerstin ½ : ½ Pokorna,Regin  3
 4 Chlost,Malena ½ : ½ Zdebskaja,Nat  5
 5 Haack,Karin   0 : 1 Steinbacher,C  6
11 Stemmler,Lysa 0 : 1 Guenther,Anet  7
USV TU Dresden   4½-1½ TSV Schott Mainz
 1 Paehtz,Elisab ½ : ½ Worek,Joanna   1
 2 Vajda,Szidoni ½ : ½ Leks,Hanna     2
 3 Jackova,Jana  1 : 0 Endress,Anna   3
 5 Hagarova,Zuza 1 : 0 Klein,Annette  4
 6 Burtasova,Ann 1 : 0 Hoolt,Sarah    5
14 Osmanodja,Fil ½ : ½ Katte,Isabel   7
SC Leipzig Gohli 0 - 6 OSC Baden Baden 
 1 Ohme,Melanie  0 : 1 Cmilyte,Vikto  1
 3 Ulms,Sandra   0 : 1 Kovalevskaya,  2
 4 Beltz,Franzis 0 : 1 Kachiani-Gers  5
 5 Fuchs,Judith  0 : 1 Sedina,Elena   6
 7 Beltz,Martina 0 : 1 Borulya,Ekate  7
10 Petri,Birgit  0 : 1 Tammert,Iamze 10
Blauweiss Allian 3½-2½ Karlsruher SF   
 1 Socko,Monika  1 : 0 Rudolph,Anna   1
 2 Rajlich,Iweta 1 : 0 Nill,Jessica   4
 4 Levushkina,El ½ : ½ Kiefhaber,Ver  5
 7 Schulz,Petra  0 : 1 Vidonyak,Nell  6
 9 Just,Anita    1 : 0 Muller,Anne    8
10 Kalies,Grit,D 0 : 1 Lauterbach,In  9
SK Großlehna     2½-3½ Hamburger SK    
 2 Voicu,Carmen  0 : 1 Michna,Marta   2
 5 Karlovich,Ana ½ : ½ Kadziolka,Bea  3
 7 Kulovana,Eva  1 : 0 Juergens,Vera  4
 8 Von Wantoch-R 1 : 0 Helm,Leonie    5
10 Nagel,Verena  0 : 1 Hegeler,Anja   6
13 Kobelt,Katja  0 : 1 Gasik,Anna     8
USV Halle        1½-4½ Doppelbauer Kiel
 4 Melamed,Tatia 0 : 1 Foisor,Christ  1
 5 Sharevich,Ann 0 : 1 Foisor,Sabina  2
 6 Lutz,Anke     ½ : ½ Straub,Natali  4
 7 Eckhardt,Clau ½ : ½ Kopylova,Ljub  7
 9 Jahn,Constanz 0 : 1 Foisor,Mihael  8
12 Manigk,Gabrie ½ : ½ Hielscher,Urs 11
Restprogramm
10. + 11. Runde - 12./13.04.2008
Ausrichter USV Halle  
14.00 USV Halle                - TSV Schott Mainz
14.00 SK Großlehna             - Rodewischer Schachmiezen
09.00 Rodewischer Schachmiezen - USV Halle
09.00 TSV Schott Mainz         - SK Großlehna

Ausrichter: Blauweiss Allianz Leipzig
14.00 Blauweiss Allianz Leipz. - Hamburger SK
14.00 SC Leipzig Gohlis        - SK Doppelbauer Kiel
09.00 SK Doppelbauer Kiel      - Blauweiss Allianz Leipz.
09.00 Hamburger SK             - SC leipzig Gohlis

Ausrichter: SAV Torgelow 
14.00 SAV Torgelow             - OSC Baden Baden
14.00 USV TU Dresden           - Karlsruher SF
09.00 Karlsruher SF            - SAV Torgelow
09.00 OSC Baden Baden          - USV TU Dresden

Quelle: Schachbund

 

 

 


Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren