OSC Baden Baden fast sicher Meister

18.03.2007 – Nach dem 13. Spieltag sind alle wichtigen Entscheidungen in der Bundesliga praktisch gefallen. Der OSC Baden ist mit einem Vorsprung von vier Mannschafts- und nicht weniger als 17,5 Brettpunkten fast sicher neuer und alter Deutscher Mannschaftsmeister. Sie müssten schon die beiden letzten Runden verlieren und der HSK beide noch verbliebenen Kämpfe gewinnen, dann gibt es einen Stichkampf um den Sieg. Auch die Absteiger stehen zwei Runden vor Schluss fest: Die SF Berlin, Mülheim, Bann und König Tegel müssen den Gang in die zweite Liga antreten. Die Überraschungsmannschaft dieser Saison war allerdings der HSK. Am Sonntag verteidigten sie mit einem Unentschieden gegen Remagen ihren zweiten Platz.Tabelle und Ergebnisse beim Deutschen Schachbund...Partien der 13. Runde...Bilder vom Kampf in Hamburg...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...


Jan Timman - Er spielt für die SG Porz


Jan Gustafsson war auch diese Saison gewohnt solide. An Brett 2 gemeldet erzielte er 10 Remis und 1 Sieg.


Lubomir Ftacnik: Seit Jahren eine Stütze des HSK


Karsten Müller spielt entschlossen auf Sieg.


8,5 aus 12: Für Thies Heinemann lief die Saison gut.


Dirk Sebastian erwies sich als durchschlagsstark. Nach einer Auftaktniederlage in der ersten Runde holte er 9 Punkte aus 10 Partien.


Kein Hamburger, sondern eines der größten deutschen Talente: Falko Bindrich. Er spielt für den SC Remagen und holte bislang 10 Punkte aus 13 Partien.

Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren