Powerplay im Doppelpack

12.07.2016 – Auf seinen neuen DVDs aus der "Powerplay"-Serie stellt Daniel King mit dem "Abgelehnten Damengambit" und "Katalanisch" ein fast komplettes Repertoire gegen 1.d4 vor. FM Walter Kastner hat sich die DVDs sofort nach Erscheinen als Download besorgt. Sein Fazit: "das Repertoire passt überraschend gut für aktive Spieler, die Raum und Initiative schätzen". Mehr...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Daniel King: Powerplay 23 und 24 - Abgelehntes Damengambit und Katalanisch

Rezension von Walter Kastner (FM, FIDE Trainer)

Daniel King braucht man nicht vorzustellen. Ich hatte Gelegenheit den englischen Trainer mit Starkult-Status im August 2015 in Wien im Rahmen eines Trainingslagers des österreichischen Frauen-Nationalteams persönlich kennen zu lernen. Seine seriöse Arbeitsweise, insbesondere aber seine Leidenschaft und motivatorischen Fähigkeiten beeindrucken. Bei einem Abendessen in einer heißen Sommernacht kamen wir auf seine nächsten Projekte bei ChessBase zu sprechen. Eine Repertoire für Schwarz gegen 1.d4 war gerade in Vorbereitung und sollte auf dem orthodoxen Damengambit beruhen. Meine Überraschung war groß. King gilt als Spieler der die Initiative schätzt. Seine Hauptwaffe gegen 1.e4 ist der Najdorf-Sizilianer. Passt das zusammen? Der Enthusiasmus mit dem King über sein Projekt "Schwarzrepertoire gegen d4" sprach machte mich neugierig. Zuerst hieß es aber warten...

Am 28. Juni 2016 kündigte der ChessBase Newsletter dann endlich für den kommenden Tag die Erscheinung der DVD´s 23 und 24 der beliebten Powerbook Serie von Daniel King an. Tags darauf logte ich mich umgehend im ChessBase Shop ein und ein paar Minuten später hatte ich die DVD´s per Download am Rechner und konnte einen ersten Blick auf die Auswahl der Eröffnungen werfen. Band 23 beschäftigt sich mit dem abgelehnten Damengambit, Band 24 mit Katalanisch. Diese Aufteilung macht durchaus Sinn. Sie berücksichtigt die praktische Häufigkeit dieser beiden Eröffnungen in der aktuellen Turnierpraxis.

Im 23 Band "Abgelehntes Damengambit: Ein Repertoire für Schwarz" wählt King die Tartakower Variante als sein Hauptsystem und baut darum ein schlüssiges Repertoire. In beiden DVD´s kämpft King von Anfang an um das Zentrum und hält mit wenigen Ausnahmen den Stützpunkt d5 als schwarzes Bollwerk. Hier gibt es erste Ähnlichkeiten zu seinem Najdorf Repertoire gegen 1.e4, wo der Bauer auf e5 die gleiche Funktion erfüllt. King vermittelt das notwendige Eröffnungswissen über ausgewählte Musterpartien und verzichtet auf lange Theoriebäume. In jeder Variante bietet er ergänzende Partien zum Selbststudium. Das hilft ein Verständnis für die Eröffnung und die daraus entstehenden Stukturen zu vermitteln. Er scheut sich dabei nicht manchmal Partien schwächerer Spieler zu wählen, in denen die beidseitigen Möglichkeiten besser illustriert werden als in Partien der Topstars untereinander, wo viele gegnerische Möglichkeiten bereits im Keim erstickt werden.

Erfrischenderweise verzichtet King in seinem Repertoire auf typische Ausgleichsvarianten. Er wählt im Gegenzug Systeme, die Schwarz Möglichkeiten bieten auf Basis einer gesunden positionellen Grundlage auf Gewinn zu spielen. Das strategische Thema dafür sind die hängenden Bauern. Sie sichern Schwarz Raum im Zentrum und gute Chancen auf Initiaive. Andererseits können sie natürlich schwach werden. Wer damit gar nicht kann bekommt von King zwei Alternativsysteme angeboten.

Kein Ausweichen gibt es beim zweiten strategischen Thema, der Karlsbader Stuktur. Sie entsteht zwangsweise nach der Abtauschvariante. Aber auch hier bietet King zwei Alternativen. In der Hauptvariante wählt er 9.- Sh5 und entkräftet damit den lange erfolgreichen weißen Aufbau mit der Idee Sge2, f3 und e4 wie er von Botwinnik und Kasparov oft angewendet wurde. Die Alternative ist ein Trick in der Zugfolge. Schwarz spielt 3.- Le7 und verhindert die Variante mit Lg5. Dieses System wird beispielsweise von Waganjan, einem großen Experten des abgelehnten Damengambits, häufig gespielt. Der Plan ist simpel. Schwarz tauscht die schwarzfeldrigen Läufer und sucht seine Chancen am Königsflügel wie eine eigene Partie des Autors demonstriert.

Beispielvideo aus Powerplay 23


Im Band 24 "Ein Repertoire für Schwarz gegen Katalanisch" bliebt King seiner Strategie der Zentrumskontrolle treu. Seine Wahl ist 4.- Lb4+. Im Hauptsystem bietet King mit 5.- Ld6 und 5.- Le7 wieder eine Auswahl an. Beide führen zu einem geschlossenen Katalanen, wobei das Zwischenschach eine weiße Figur schlechter stellt. Der katalanische Läufer wird durch den Bauern d5 geblockt. Auf dieser Grundlage versteht es King wieder Varianten zu wählen, die Schwarz mehr als nur Ausgleich bieten.

Auf dieser DVD zeigt sich ein weiterer Vorteil des Repertoires. Es greift nicht nur gegen 1.d4 sondern auch gegen 1.c4 und 1.Sf3 sofern Weiß später d4 oder c4 folgen lässt. Das wird in einer Mehrzahl der Partien in der Praxis passieren. Die beiden letzten Beispiele decken daher zwei Varianten ab in denen Weiß auf d4 verzichtet. In der ersten Variante will Weiß Katalanisch spielen, aber einige schwarze Varianten vermeiden, darunter die "4.- Lb4" Empfehlung. King zeigt hier ein solides System mit 4.- dxc4 und kämpft nach der Aufgabe von d5 umgehend mit c5 erneut um das Zentrum. Die zweite Variante ist eine interessante Empfehlung gegen das Reti-System.

Zusammenfassung:

Daniel King wendet sich mit seinem Schwarzrepertoire an jene Spielerinnen und Spieler, die eine positionell gesunde Eröffnung suchen und im klassischen Sinn um Zentrum und Raum kämpfen wollen. Die Kenntnis von Zugfolgen und die strategischen Ideen der Eröffnung sind wichtiger als konkrete Varianten. In aller Regel fährt Schwarz mit "normalen" Entwicklungszügen gut solange er dabei die grundsätzlichen Ideen berücksichtigt. Schwarz muss bereit sein mit hängenden Bauern und der Karlsbader Struktur zu spielen. Wer das nicht mag, wird sich mit dem Repertoire schwer tun. Wer sich hingegen damit anfreunden kann wird auch sein allgemeines Schachverständnis verbessern. Ein großes Plus des Repertoires mit dem abgelehnten Damengambit ist, dass es nicht nur gegen 1.d4 gespielt werden kann, sondern eine Basis für alle geschlossenen Eröffnungen (1.c4, 1.Sf3, 1.g3) bietet. Wer nicht endlos viel Zeit zum Variantenstudium hat wird diesen Vorteil zu schätzen wissen und darf sich freuen seine Varianten häufiger am Brett zu haben. Die Vermittlung des Eröffnungswissen über Muster- und Ergänzungspartien eignet sich ideal für Spieler bis zur Meisterstärke.

Abschließend die Antwort zur Eingangsfrage: Ja, das Repertoire passt überraschend gut für aktive Spieler, die Raum und Initiative schätzen. Die Liste der Protagonisten ist lang. Stellvertretend seien Karpov, Geller, Short und Adams genannt. Aber eigentlich hat fast jeder Weltklassespieler die eine oder andere Variante dieses Repertoires bereits gespielt. Sogar Kasparov wechselte im Laufe seines WM-Matches 1985 gegen Karpov auf die Tartakover Variante. Sie half ihm das Match nach einem 0:5 Rückstand nach 27 Partien bis zur 48 Partie fortzusetzen, ehe es beim Stand von 3:5 - gespielt wurde auf sechs Gewinnpartien - abgebrochen wurde. Aber das ist eine andere Geschichte...

Daniel King: Powerplay 23 und 24 - Abgelehntes Damengambit und Katalanisch


• Videospielzeit:  Videospielzeit: DVD 23 - 5 Std. 32 min (Deutsch); DVD 24 - 5 Std. 5 min (Deutsch)
• Interaktiver Taktiktest mit Videofeedback
• Exklusive Datenbank mit Beispielpartien mit typischen Mittelspielstrategien
• Ideal für Vereinsspieler

 Paketpreis für DVDs 23 und 24: € 54,80

Lieferbar per Download oder auf DVD-ROM (Post). Kostenlose Lieferung innerhalb Deutschlands.

Fritztrainer im ChessBase Shop bestellen.

 

 


 


Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors