Powerplay mit Daniel King - Rezension

von Markus Hochgräfe
09.06.2017 – "Power Play" klingt gut, verlockend. Denn wer würde nicht gerne kraftvolles und starkes Schach spielen? Wie man das macht, zeigt Daniel King auf seinen "Power Play" DVDs und einmal im Monat auch in seiner "Power Play"-Show. Markus Hochgräfe ist begeistert.

Daniel Kings “Power Play Show" - Rezension

Daniel King ist einer der populärsten und bekanntesten Schachkommentatoren weltweit. Für das gerade laufende Superturnier „Norway Chess“ berichtet er für „Spiegel Online“ in Kooperation mit ChessBase. Daniel ist der Autor von mehr als 15 Schachbüchern und diversen DVDs für ChessBase, vor allem der hochgelobten "Powerplay" DVD-Serie (insgesamt 25 DVDs).

Er trägt zum ChessBase Magazin mit der beliebten Sparte "Move by Move" bei.

Daniel wurde 1963 geboren, 1982 Internationaler Meister und 1989 Großmeister. Er ist seit mehr als 20 Jahren professioneller Schachspieler und hat sein Land in zahlreichen Wettkämpfen vertreten, unter anderem im historischen Sieg der Engländer über die Sowjetunion im Jahr 1990 in Reykjavik. Daniel lebt in London.

Was ich hier bewerte, ist nicht die Powerplay-DVD-Serie, sondern die Show mit dem gleichnamigen Namen "Powerplay":

Daniel zeigt monatlich seine "Powerplay"-Show auf dem weltgrößten Schachserver Playchess.com. Die Show ist in englischer Sprache. Glücklicherweise ist seine Sprechgeschwindigkeit nicht zu schnell, sodass ich als Deutscher ihn trotzdem gut verstehe. Als Premium-Mitglied können sie die "Powerplay"-Show live anschauen und alle Videos in der Video-Sektion von ChessBase sehen, wann immer sie wollen. Stand 01. Juni 2017 wurden insgesamt 65 „Powerplay“-Shows veröffentlicht. Die Länge der Videos ist unterschiedlich, aber meistens 60 Minuten.

Zu Beginn der Show zeigt er in der Regel faszinierende Positionen, meistens aus Endspielen und gibt jedem die Möglichkeit, sie zu lösen. Sie können die Chat-Box benutzen und Ihre Vorschläge abgeben. Wie sie sich vorstellen können, sind die Lösungen recht trickreich.

Nach den Aufgaben präsentiert er als Hauptteil der Show komplette Partien zu einem bestimmten Thema. Die "Powerplay"-Show gleicht im Stil von Daniel Kings DVD-Serie - mit dem Unterschied, dass die Partien aus aktuellen Events stammen. Der Fokus der Partien liegt oft - wie nicht bei dem Namen „Powerplay“ nicht anders zu erwarten - auf dem Angriffsschach. Auch bei den Partien ist der Zuschauer aufgefordert, mit Hilfe des Chats zu analysieren.

Als Beispiel, was Daniel zeigt, siehe die Partie Wei-Wang von der letzten „Powerplay“-Show vom Mai 2017, wo ich Daniel‘s Kommentare noch etwas ergänzt habe:

 

Zusammenfassung:

Ich empfehle die Show allen Schachspielern zwischen 1800-2400. Schwächere Spieler könnten wahrscheinlich zu viele Schwierigkeiten mit den recht anspruchsvollen Aufgaben und Partien haben.

Die Show "Powerplay" ist hervorragend, wie alles von Daniel. Ich habe nichts zu kritisieren. Nun, die Show könnte mehr als nur einmal im Monat laufen!


Markus Hochgräfe - Jahrgang 1972, ist ein deutscher FIDE-Meister. Er ist ehemaliger Hamburger Jugendmeister und war mehrmaliger Teilnehmer an den Deutschen Jugendmeisterschaften. Im Jahr 2000 vertrat er Königsspringer Hamburg in der 1.Bundesliga. Seine aktuelle Elozahl (Stand April 2017) beträgt 2411.
Nachricht an die Redaktion Bitte nutzen Sie dieses Feld für Kontakt mit der Redaktion



Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren