Pralinen für den Weltmeister

von Fabrice Wantiez
17.02.2015 – Magnus Carlsen, selber noch jung, hat als bester Schachspieler der Welt eine Menge Fans, die noch jünger sind. Der 10-jährige Daniel Dardha, ein belgisches Talent, das von der Initiative "Go for Grandmaster" unterstützt wird, traf sein Idol in Wijk aan Zee, schenkte dem Weltmeister belgischen Pralinen und ließ sich Eröffnungstipps geben. Mehr...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Als kleine Schachnation hat Belgien noch viel mehr als andere Länder den Anschluss an die Weltspitze verloren, beziehungsweise einen solchen nie gehabt. Der letzte belgische Spitzenspieler war Albéric Ecuyer O’Kelly de Galway, Abkömmling irischer Einwanderer und 3. Fernschachweltmeister, dessen Todestag allerdings auch schon 35 Jahre zurückliegt. Der bekannteste lebende belgische Großmeister ist wohl Luc Winants. Der junge Bart Miechiels, zuletzt unter anderem im B-Turnier in Wijk aan Zee aktiv, hat ihn in der Rangliste des Landes inzwischen allerdings übertroffen. Überhaupt besitzt Belgien nur fünf Großmeister und wird in der FIDE-Länderliste auf Rang 48 geführt. Dabei gibt es im Land eine durchaus vitale Schachszene und Schachtradition, man denke nur seinerzeit an die SWIFT-Turniere in Brüssel.

Um den eigenen Nachwuchs allmählich an die internationale Spitze heran zu führen, hat sich die Initiative "Go for Grandmaster" gebildet. Engagierte Schachfreunde sorgen für Nachwuchsturniere und Unterstützung beim Schachtraining.

Der belgische Schachnachwuchs

Kasparov unterstützt das Schulschach

Eines der hoffnungsvollsten Talente des Landes ist Daniel Dardha. Er spielte bei den Jugendweltmeisterschaften 2013 in Al Ain mit. Dort traf er Garry Kasparov.

Daniel Dardha

Daniel Dardha mit seinem Vater

Bericht in der Gazet van Antwerpen

Daniel Dardha mit Pokal

Daniel Dardha mit Kasparov

Im Januar 2015 besuchte Daniel Dardha zusammen mit seinem Vater das Tata Steel Turnier in Wijk aan Zee. Dort hatte er Gelegenheit, mit seinem Idol, Schachweltmeister Magnus Carlsen, zu sprechen und überreichte ihm ein Paket mit belgischen Pralinen.

Magnus Carlsen sagt, "hallo".

Magnus Carlsen freut sich über die Pralinen

Beim Tata Steel Turnier

Fabrice Wantiez ist engagierter Spieler und Schach-Reporter in Belgien

 

 



Fabrice Wantiez ist FIDE-Meister und ein begeisterter Schachfotograf. Er arbeitet bei den belgischen Streitkräften und hat schon mehrfach die NATO-Meisterschaften gewonnen.
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren