President's Cup in Baku

08.05.2007 – Ähnlich wie im sibirischen Khanty Mansiysk hat auch in Aserbeidschans Hauptstadt Baku das Öl neue Geldquellen für das Schach erschlossen. So ist der diesjährige President's Cup mit einem Preisfonds von 50.000 Dollar ausgelobt und hat eine Reihe von lokalen und ausländischen Großmeistern zur Teilnahme überredet. Noch besser: Da viele Profis derzeit in der dortigen Mannschaftsmeisterschaft beschäftigt sind, ist das Gedränge an der Spitze nicht so groß, wie es bei diesem Preisfonds sonst zu erwarten wäre. Nach fünf Runden führen Gadir Guseinov, Vadim Milov und Alexander Zubarev mit je 4,5 Punkten. Dejan Bojkov berichtet. Turnierseite...Mehr...

President's Cup in Baku, 1.-12. Mai
Von Dejan Bojkov
Fotos: Rustam Najafov; Turnierseite

Partien der ersten fünf Runden...


Aserbaidschan

Vor einem Jahr, als ich im Internet blitzte, traf ich einen Freund von mir, GM K. Shanava aus Georgien.  “Was sind deine Reisepläne?” fragte ich ihn. “Ich spiele ein Turnier in Baku”. “Baku, interessant. Aber ich hab’ gedacht, dass dort nichts los ist. Spielst du ein kleines Turnier?” “Nein”, lachte er, “Ein großes Turnier mit Preisfond. Es gibt ÖL in Aserbaidschan!” Tatsächlich gibt es mehr als Öl in diesem kleinen Land…


Blick über die Dächer

Da er beim Mtel Masters Superturnier teilnimmt, ist Lokalmatador S. Mamedjarov dieses Jahr nicht dabei. Aber seine jüngeren Schwestern Zeinab und Turkan, die beide bereits Frauengroßmeisterinnen sind, halten die Familienehre hoch. Zwischen dem 1. und dem 12. Mai finden insgesamt vier Turniere statt: ein Open, ein Jugendturnier (U-14), ein Seniorenturnier und ein Blitzturnier.


Folklore auf der Eröffnungsfeier




Ein traditionelles Gericht der aserbaidschanischen Küche

Nun, wie ich sehe, spielt GM Shanava dieses Jahr erneut im Open. Und nicht nur er, außer ihm nehmen noch 23 GMs und 7 Frauengroßmeisterinnen teil. Acht von ihnen haben mehr als 2600 Elo und auch die Spitzenspieler N. Short (2691), V. Milov (2675), L. Van Wely (2674) und A. Naiditsch (2654) sind dabei. Für Nigel Short, den ehemaligen Anwärter auf den Weltmeisterthron, ist Baku ein heiliger Ort. Denn dort hat er seine letzte GM-Norm gemacht.

Neben dem Open mit fast 150 Spielern sorgen die Teilnehmer eines Kinderturniers mit 100 Kindern für lebendige Turnieratmosphäre. Außerdem wird ein kleines Turnier für Senioren veranstaltet.


Vadim Milov (li.)


Nigel Short


Arkadij Naiditsch


Van Wely und Short im Gespräch


Short am Brett


Normundis Miezis sprricht mit Dana Reizniece


Reizniece und Van Wely


Ein buntes Feld


Kinderturnier

Insgesamt nehmen Spieler aus 15 Nationen an dem Turnier teil. Das ist typisch für Baku. Die aserbaidschanische Hauptstadt ist eine der internationalsten Städte der Welt. Angehörige von mehr als 72 Nationalitäten leben dort. Den größten Anteil an der Bevölkerung stellen die Aserbaidschaner, 86,1 %, die Russen, 6,5 %, die Tataren, 1.5 %, und die Ukrainer, 1,4 %. Ende des 19. und im frühen 20. Jahrhundert gehörte Baku zu den am schnellsten wachsenden Städten der Welt. In nur 60 Jahren (1855-1917) wuchs die Bevölkerung um das 33-fache. 1850 hatte Baku 7400 Einwohner, 1918 bereits 248.300. Jetzt hat Baku eine Einwohnerzahl von über zwei Millionen.


"Saadet Sarayi"

Der Präsident Aserbaidschans, Heydar Aliyev, ist der Schirmherr des Turniers. Daher rührt auch der Name des Turniers: “The President’s Cup”. Ein großes Plus für das Festival ist der Preisfond von mehr als 50.000 Dollar. Kein Wunder, denn schon im weit zurück liegenden Jahr 1901 stammte die Hälfte des in der Welt geförderten Erdöls aus Baku.


Die Philharmonie

Hier noch ein paar mehr interessante Fakten über Aserbaidschan: Es war das erste islamische Land im Osten, in dem eine Oper gebaut, das erste Ballett eröffnet, eine Musikhochschule gegründet und ein Zirkus aufgebaut wurde.


Ismailiyye

Baku war die erste Stadt in der ehemaligen UdSSR, in der eine elektrische Eisenbahn gebaut wurde und die einzige Stadt, in der es eine klimatisierte Fabrik gab. Baku ist heute eine moderne Stadt, mit freundlichen, offenen Menschen.



IM Dejan Bojkov, Bulgarien
 

Tabelle nach fünf Runden:

Rank Seed   Name Fed Club FIDE Local Score TB1 TB2 TB3
1 11 GM Guseinov, Gadir AZE   2586 0 4.5 16 10 10
2 2 GM Milov, Vadim SUI   2675 0 4.5 16 9.5 9.5
3 20 GM Zubarev, Alexander UKR   2511 0 4.5 14.5 9 9
4 9 GM Malakhatko, Vadim BEL   2598 0 4 18 11 11
5 1 GM Short, Nigel D ENG   2691 0 4 16 10 10
6 14 GM Mamedov, Nidjat AZE   2547 0 4 16 10 10
7 7 GM Fedorov, Alexei BLR   2611 0 4 15.5 9 9
8 12 GM Mamedov, Rauf AZE   2584 0 4 15.5 9 9
9 8 GM Gelashvili, Tamaz GEO   2605 0 4 15 9.5 9.5
10 15 GM Savchenko, Stanislav UKR   2545 0 4 15 9 9
11 16 GM Shanava, Konstantine GEO   2532 0 4 14.5 9 9
12 22 IM Abbasov, Farid AZE   2509 0 4 14 9 9
13 5 GM Sadvakasov, Darmen KAZ   2618 0 4 14 8.5 8.5
14 24 IM Gasanov, Eldar UKR   2486 0 4 13 8 8
15 38 WGM Mamedjarova, Zeinab AZE   2354 0 4 12.5 7.5 7.5
16 52   Bayramov, Vugar AZE   2298 0 4 12.5 7.5 7.5
17 18 GM Miezis, Normunds LAT   2521 0 4 12 7.5 7.5

...

147 Spieler

 

 

 

 

 

Nachricht an die Redaktion Bitte nutzen Sie dieses Feld für Kontakt mit der Redaktion



Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren