Reykjavik: Giri vor Turniersieg

von André Schulz
27.04.2017 – Die Partie zwischen Baadur Jobava und Anish Giri in der gestrigen 9. Runde des Reykjavik Opens erinnerte etwas an die Geschichte vom Kaninchen und der Schlange. Selten war Jobava so sehr Kaninchen. Heute hat Giri beste Chancen auf den Turniersieg - aus mehreren Gründen.

The Fashionable Caro-Kann Vol.1 and 2 The Fashionable Caro-Kann Vol.1 and 2

Das dynamische Spiel, basierend auf einem starken strategischen Fundament, hat mich von jeher fasziniert, und ich habe auf diesen DVDs die Varianten vorgeschlagen, die ich auch persönlich in der Praxis bevorzuge.

Mehr...

Der Giri-Clan

Anders als in vielen anderen offenen Turnieren nach Schweizer System werden beim Reykjavik Open zehn und nicht elf Runden gespielt. Das Turnier in der prächtigen Konzert-und Eventhalle "Harpa" (Sieht zumindest von außen noch etwas besser aus als die Hamburger Elbphilharmonie, oder?) endet also heute. Gestern ging es darum, sich für den Zieleinlauf die beste Position zu verschaffen.

Diese hat sich ohne Zweife Anish Giri verschafft. Er traf mit Schwarz auf Baadur Jobava. Die Partrie nahm einen etwas unerwarteten Verlauf. Jobava scheute das Theorieduell in der Bauernraubvariante und wählte einen Aufbau mit kurzer Rochade. Für einen kurzen Moment schien es, als hätte der Georgier etwas Initiative am Königsflügel. Doch der Schein trügte. Weiß wurde ohne Gegenspiel am Könisgflügel zusammen geschoben. Eine sehr lehrreiche Partie.

 

Anish Giri ist ja mit einer ganzen Mannschaft nach Reykjavik gereist. Seine Sekundanten Vidit Gujrathi und Erwin l'Ami sind auch im Turnier dabei und außerdem seine Ehefrau Sopiko Guramishvili. 

Vidit spielte remis gegen Zoltan Almasi. Erwin L'Ami gewann gegen Harika Dronavalli. Beide liegen nur einen halben Punkt hinter ihrem Chef. Die ist Gelegenheit einen kleinen Werbeblock einzuschieben, denn sowohl Vidit als auch Erwin L'Ami haben Hamburg besucht und dort im ChessBase-Studio Fritztrainer-DVDs aufgenommen, in denen sie ihr Wissen weitergeben. Ganz aktuell ist Vidits Caro-Kann-Repertoire erschienen (Auf zwei DVDs). Erwin l'ami hat schon mehrere DVDs aufgenommen und ist ganz besonders stolz auf sein Gambit Guide through the Open Game. Es ist eine Bestandsaufnahme aller Gambitvarianten in den Offenen Spielen, von denen es ja reichlich gibt. Wer wissen will, wie der aktuelle Stand der Theorie ist, schaut hier nach. Viele ältere (und falsche Urteile) hat Erwin l'Ami mit neuen Analysen revidiert.

A Gambit Guide through the Open Game Vol.1 and 2

Mit Erwin l'Ami stellt Ihnen ein ausgewiesener Experte alle Gambits vor, die es nach 1.e4 e5 gibt und zu kennen lohnt. Vom Frankenstein-Dracula Gambit bis hin zum Marshall-Gambit. Band 1 + 2 mit einer Gesamtspielzeit von über 10 Stunden!

Mehr...

Und mit ihren sechs Punkten ist Sopiko Guramishvili auch nicht sehr weit weg vom Rest des Teams.

Sopiko Guramishvili, Vidit: "Aaahhh..."

Zurück zum Caro-Kann. Wer diese Eröffnung spielt, muss etwas gegen die Panov-Variante haben. Hier gilt nach 1. e4 c6 2. d4 d5 3. exd5 cxd5 4. c4 Sf6 5. Sc3 der Zug 5... Sc6 als "typische" Caro-Kann-Antwort. Nach 6. Sf3 Lg4 7 13. Qxb5 Qd7 14. Nxd5+ Qxd5 tauscht Weiß auf d5 und es entsteht das Caro-Kann-Endspiel. Wer die Variante spielen will, muss es gut beherrschen und hier kommt es nicht darauf an, die Varianten zu kennen, sondern vor allem die Gesetzte dieses Endspiel zu durchschauen. Weißer Doppebauer auf der f-Linie,schwacher h-Bauer und Bauernmehrheit am Damenflügel. Schwarzer Isolani auf d5. König im Zentrum.

Der 12-jährige Nihal hat sich zum Üben des Endspiels einen starken Sparringspartner ausgesucht - den Super-GM Dmitry Andrejkin. Aber ja, Nihal beherrscht das Endspiel.

 

Giri liegt nun also mit 7,5 Punkten alleine in Führung. Zehn Spieler folgen mit 7 Punkten. In der Schlussrunde trifft Giri nun auf ... Erwin l'Ami. Was werden die beiden mit der Situation anfangen?

Anish Giri in Führung

Schulausflug zum Schachturnier

Ergebnisse der 9. Runde

Name Pts. Result Pts. Name
Jobava Baadur 0 - 1 Giri Anish
Almasi Zoltan ½ - ½ Vidit Santosh Gujrathi
Gupta Abhijeet ½ - ½ Grandelius Nils
Friedel Joshua E 6 0 - 1 6 Movsesian Sergei
Perelshteyn Eugene 6 0 - 1 6 Kamsky Gata
L'ami Erwin 6 1 - 0 6 Harika Dronavalli
Yilmaz Mustafa 6 1 - 0 6 Hjartarson Johann
Firat Burak 6 ½ - ½ 6 Landa Konstantin
Kunte Abhijit 6 ½ - ½ 6 Beliavsky Alexander G
Van Foreest Jorden 6 1 - 0 6 Liang Awonder
Can Emre 6 1 - 0 6 Praggnanandhaa R
Blomqvist Erik 6 ½ - ½ 6 Hambleton Aman
Andreikin Dmitry ½ - ½ Sarin Nihal
Shirov Alexei 1 - 0 Thorhallsson Throstur
 

Stand nach Runde 9

Rk. Name Pts.  TB1 
1 Giri Anish 7,5 0,0
2 Can Emre 7,0 0,0
3 Movsesian Sergei 7,0 0,0
4 Van Foreest Jorden 7,0 0,0
5 L'ami Erwin 7,0 0,0
6 Vidit Santosh Gujrathi 7,0 0,0
  Grandelius Nils 7,0 0,0
  Gupta Abhijeet 7,0 0,0
9 Kamsky Gata 7,0 0,0
10 Yilmaz Mustafa 7,0 0,0
11 Almasi Zoltan 7,0 0,0
12 Kleinman Michael 6,5 0,0
13 Kavutskiy Konstantin 6,5 0,0
14 Blomqvist Erik 6,5 0,0
15 Beliavsky Alexander G 6,5 0,0
16 Jobava Baadur 6,5 0,0
17 Hambleton Aman 6,5 0,0
18 Landa Konstantin 6,5 0,0
19 Shirov Alexei 6,5 0,0
20 Firat Burak 6,5 0,0
21 Kunte Abhijit 6,5 0,0
22 Pigott John C 6,5 0,0

Fotos: Lennart Ootes

Turnierseite...



André Schulz, seit 1991 bei ChessBase, ist seit 1997 der Redakteur der deutschsprachigen ChessBase Schachnachrichten-Seite.
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren