Reykjavik: Russland steht kurz vor Doppelsieg

von Johannes Fischer
21.11.2015 – Bei der Mannschaftseuropameisterschaft steht Russland vor einem Doppelerfolg. Nach einem 2:2 gegen Armenien führt Russland im Offenen Turnier eine Runde vor mit zwei Punkten Vorsprung vor Ungarn und auch die russischen Damen stehen kurz vor dem Gewinn der Goldmedaille. Nach einem Sieg gegen Polen liegen sie mit 15/16 zwei Punkte vor der Ukraine und Georgien. Deutschland gewann im offenen Turnier 2,5:1,5 gegen Norwegen, bei den Frauen 2,5:1,5 gegen Serbien. Mehr...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

 

 

Hier die Partien live mitverfolgen, Runde für Runde auf Playchess.com...

 

In der achten Runde hätte die russische Mannschaft den Sieg bei der Mannschafts-Europameisterschaft bereits unter Dach und Fach bringen können. Vor der achten Runde lag Russland ganze drei Punkte vor ihren Verfolgen und mit einem Sieg gegen Armenien wäre Russland nicht einmal mehr theoretisch einzuholen gewesen. Doch gegen Armenien langte es nur zu einem 2:2 Unentschieden. Alexander Grischuk kam in scheinbar ausgeglichener und vereinfachter Stellung gegen Gabriel Sargissian vom rechten Pfad ab und büßte wenig später einen Bauern ein. Das bald entstehende Endspiel konnte Grischuk nicht mehr halten und Russland brauchte einen Sieg, um den Kampf nicht zu verlieren.

Dieser Sieg gelang Ian Nepomniachtchi, der Sergey Movsesian nach einer komplizierten und taktisch inhaltsreichen Partie schließlich im Läuferendspiel besiegte. Da sich Peter Svidler und Levon Aronian wie auch Dmitry Jakovenko und Hrant Melkumyan Remis trennten, endete der Kampf Unentschieden. Da Ungarn gegen Aserbaidschan gewann, liegt Russland vor der Schlussrunde nur noch zwei Mannschaftspunkte vor den Ungarn. In der letzten Runde kommt es zum Spitzenduell dieser beiden Mannschaften. Doch den Ungarn dürfte auch ein Sieg nicht reichen, denn Russland hat deutlich mehr Tie-Break-Punkte - doch darauf werden sich die russischen Spieler nicht verlassen wollen.

Peter Svidler

Ian Nepomniachtchi gewann gegen Sergey Movsesian im Endspiel.

Judit Polgar betreut in Reykjavik die ungarische Herrenmannschaft,
die nach dem Sieg gegen Aserbaidschan auf Platz zwei liegt.

Die deutsche Mannschaft kam zu einem verdienten 2,5:1,5 Sieg gegen Norwegen und bewahrte sich damit Chancen auf eine Medaille. An Brett eins kam Liviu-Dieter Nisipeanu mit Weiß mit der Spanischen Abtauschvariante gegen Magnus Carlsen, der in Reykjavik weit von seiner Bestform entfernt ist, ohne allzu viel Mühe zu einem Remis. Daniel Fridman stand nach einem hübschen taktischen Schlag gegen Aryan Tari auf Gewinn, aber setzte danach nicht energisch genug fort und gab den Sieg so noch aus der Hand.

 

Einseitig verlief die Partie zwischen Johan Salomon und Rainer Buhmann. Salomon brachte in einer ungewöhnlichen Eröffnung mit Weiß ein allzu optimistisches Figurenopfer und stand wenig später auf Verlust.

 

Den Sieg der deutschen Mannschaft sicherte am Ende Georg Meier. Er spielte mit Schwarz gegen Jon Ludvig Hammer und musste lange Zeit ein schwieriges Endspiel mit Turm und ungleichfarbigen Läufern verteidigen, in dem Meier einen Bauern weniger hatte. Das machte er sehr geschickt und nach einigen Ungenauigkeiten Hammers stand ein Turmendspiel auf dem Brett, das Remis war.

In der neunten Runde spielt Deutschland gegen Aserbaidschan und kann mit etwas Glück noch eine Medaille gewinnen.

Ergebnisse der Runde 8

 
No. SNo   Team Pts. MP Res. : Res. MP Pts. Team   SNo
1 1
 
Russia 18½ 13 2 : 2 10 17½ Armenia
 
6
2 4
 
France 16½ 10 2 : 2 10 17½ Georgia
 
17
3 3
 
Azerbaijan 18 10 ½ : 10 17 Hungary
 
7
4 9
 
Netherlands 16 9 3 : 1 9 17 Latvia
 
13
5 10
 
Germany 15 9 : 8 15½ Norway
 
11
6 2
 
Ukraine 15 8 : 8 14½ Poland
 
8
7 15
 
Serbia 15 8 2 : 2 8 15½ Spain
 
14
8 23
 
Italy 15½ 8 1 : 3 8 15 Moldova
 
25
9 19
 
Turkey 14½ 7 : 7 14 England
 
5
10 12
 
Czech Republic 15 7 : ½ 7 14½ Switzerland
 
28
11 22
 
Sweden 14 7 1 : 3 6 15 Romania
 
20
12 31
 
Finland 12 6 1 : 3 6 12½ Croatia
 
16
13 18
 
Greece 12½ 6 1 : 3 6 12 Lithuania
 
33
14 21
 
Slovenia 13 5 : 5 11½ Belgium
 
32
15 27
 
Iceland Legends 11 5 : 5 12 Iceland
 
24

...

Stand nach acht Runden

Rk. SNo FED   Team Games   +    =    -   TB1   TB2   TB3 
1 1 RUS
 
Russia 8 6 2 0 14 170,5 20,5
2 7 HUN
 
Hungary 8 5 2 1 12 154,5 20,5
3 4 FRA
 
France 8 4 3 1 11 164,5 18,5
4 6 ARM
 
Armenia 8 4 3 1 11 150,0 19,5
5 17 GEO
 
Georgia 8 4 3 1 11 149,0 19,5
6 10 GER
 
Germany 8 5 1 2 11 130,0 17,5
7 9 NED
 
Netherlands 8 5 1 2 11 126,5 19,0
8 2 UKR
 
Ukraine 8 5 0 3 10 146,0 17,5
9 3 AZE
 
Azerbaijan 8 4 2 2 10 140,0 18,5
10 25 MDA
 
Moldova 8 4 2 2 10 124,5 18,0
11 14 ESP
 
Spain 8 4 1 3 9 136,5 17,5
12 15 SRB
 
Serbia 8 3 3 2 9 136,5 17,0
13 5 ENG
 
England 8 3 3 2 9 129,0 16,5
14 12 CZE
 
Czech Republic 8 3 3 2 9 124,0 18,5
15 13 LAT
 
Latvia 8 4 1 3 9 110,5 18,0
16 8 POL
 
Poland 8 3 2 3 8 128,5 16,0
17 23 ITA
 
Italy 8 3 2 3 8 117,5 16,5
18 11 NOR
 
Norway 8 4 0 4 8 117,0 17,0
19 20 ROU
 
Romania 8 3 2 3 8 106,5 18,0

...

Partien

 

 

Paarungen der neunten und letzten Runde

No. SNo   Team Pts. MP Res. : Res. MP Pts. Team   SNo
1 7
 
Hungary 20½ 12   :   14 20½ Russia
 
1
2 9
 
Netherlands 19 11   :   11 18½ France
 
4
3 6
 
Armenia 19½ 11   :   11 19½ Georgia
 
17
4 10
 
Germany 17½ 11   :   10 18½ Azerbaijan
 
3
5 25
 
Moldova 18 10   :   10 17½ Ukraine
 
2
6 14
 
Spain 17½ 9   :   9 18 Latvia
 
13
7 15
 
Serbia 17 9   :   9 18½ Czech Republic
 
12
8 5
 
England 16½ 9   :   8 18 Romania
 
20
9 11
 
Norway 17 8   :   8 16 Poland
 
8
10 16
 
Croatia 15½ 8   :   8 16½ Italy
 
23
11 33
 
Lithuania 15 8   :   7 16 Turkey
 
19
12 24
 
Iceland 14½ 7   :   7 15 Sweden
 
22
13 28
 
Switzerland 15 7   :   7 15½ Slovenia
 
21
14 18
 
Greece 13½ 6   :   7 15 Montenegro
 
29
15 32
 
Belgium 13 5   :   6 13 Finland
 
31

 

Frauenturnier

Auch im Frauenturnier steht Russland nach einem 2,5:1,5 Sieg gegen Polen kurz vor dem Gewinn der Goldmedaille. Alexandra Kosteniuk besiegte  Monika Socko und Aleksandra Goryachkina gewann gegen Joanna Maidan-Gajewska, den dann noch fehlenden halben Punkt holte Kateryna Lagno gegen Jolanta Zawadzka. Valentina Gunina verlor gegen Karina Szczepkowska-Horowska.

Alexandra Kosteniuk

Kateryna Lagno - manchmal reicht ein Remis

Nach diesem Sieg liegt Russland eine Runde vor Schluss zwei Mannschaftspunkte vor der Ukraine, die 4:0 gegen Frankreich gewann, und Georgien, das Ungarn mit 2,5:1,5 besiegte.

Die deutschen Damen besiegten Serbien mit 2,5:1,5. Die Entscheidung fiel in zwei  dramatischen Endspielen. Nachdem Elisabeth Pähtz (gegen Andjelija Stojanovic) und Filiz Osmanodja (gegen Jovana Vojinovic) remisiert hatten, konnte Josefine Heinemann gegen Mila Zarkovic ein Endspiel Läufer gegen Springer gewinnen, in dem Heinemann am Ende nur noch der g-Bauer verblieben war. Zugleich konnte Melanie Ohme ihr schlechter stehendes Turmendspiel gegen Irina Chelushkina ins Remis retten.

Nach diesem Sieg liegt Deutschland jetzt auf Rang vier, doch müssen dafür in der letzten Runde gegen Spitzenreiter Russland antreten.

Ergebnisse der achten Runde

No. SNo   Team Pts. MP Res. : Res. MP Pts. Team   SNo
1 4
 
Poland 17 10 : 13 20½ Russia
 
2
2 1
 
Georgia 16 11 : 9 14½ Hungary
 
9
3 5
 
France 17½ 9 0 : 4 11 20 Ukraine
 
3
4 7
 
Germany 17 9 : 9 17 Serbia
 
12
5 8
 
Romania 14 8 : 8 15½ Italy
 
15
6 19
 
Austria 13½ 8 : 8 14 Armenia
 
6
7 17
 
Greece 14 7 : ½ 7 15½ Azerbaijan
 
13
8 11
 
Spain 15½ 7 : 7 15 Turkey
 
14
9 10
 
Netherlands 16 7 : ½ 7 14 Slovenia
 
20
10 22
 
Montenegro 11 7 2 : 2 6 16½ England
 
18
11 26
 
Denmark 11½ 5 1 : 3 6 12½ Czech Republic
 
16
12 25
 
Lithuania 13 5 : 6 15½ Latvia
 
21
13 24
 
Switzerland 5 : 4 12½ Norway
 
23
14 27
 
Sweden 9 4 3 : 1 3 9 Belgium
 
28
15 29
 
Iceland 10 4 : 0 Finland
 
30

...

Stand nach acht Runden

Rk. SNo FED   Team Games   +    =    -   TB1   TB2   TB3 
1 2 RUS
 
Russia 8 7 1 0 15 207,5 23,0
2 3 UKR
 
Ukraine 8 6 1 1 13 219,5 24,0
3 1 GEO
 
Georgia 8 6 1 1 13 156,0 18,5
4 7 GER
 
Germany 8 5 1 2 11 140,5 19,5
5 4 POL
 
Poland 8 5 0 3 10 155,5 18,5
6 15 ITA
 
Italy 8 5 0 3 10 116,0 18,0
7 19 AUT
 
Austria 8 5 0 3 10 110,0 16,0
8 12 SRB
 
Serbia 8 3 3 2 9 139,0 18,5
9 5 FRA
 
France 8 4 1 3 9 134,5 17,5
10 9 HUN
 
Hungary 8 4 1 3 9 131,0 16,0
11 10 NED
 
Netherlands 8 4 1 3 9 127,5 19,5
12 11 ESP
 
Spain 8 4 1 3 9 113,5 18,0
13 17 GRE
 
Greece 8 4 1 3 9 112,0 17,5
14 8 ROU
 
Romania 8 3 2 3 8 124,0 15,5
15 6 ARM
 
Armenia 8 3 2 3 8 116,5 15,5
16 21 LAT
 
Latvia 8 4 0 4 8 114,5 18,0
17 16 CZE
 
Czech Republic 8 4 0 4 8 88,5 15,5
18 22 MNE
 
Montenegro 8 3 2 3 8 75,0 13,0
19 18 ENG
 
England 8 3 1 4 7 115,5 18,5
20 14 TUR
 
Turkey 8 3 1 4 7 106,0 16,5

Partien

 

 

Paarungen der neunten und letzten Runde

 
No. SNo   Team Pts. MP Res. : Res. MP Pts. Team   SNo
1 2
 
Russia 23 15   :   11 19½ Germany
 
7
2 1
 
Georgia 18½ 13   :   10 16 Austria
 
19
3 3
 
Ukraine 24 13   :   9 19½ Netherlands
 
10
4 15
 
Italy 18 10   :   10 18½ Poland
 
4
5 12
 
Serbia 18½ 9   :   9 17½ France
 
5
6 17
 
Greece 17½ 9   :   9 18 Spain
 
11
7 9
 
Hungary 16 9   :   8 18 Latvia
 
21
8 8
 
Romania 15½ 8   :   8 13 Montenegro
 
22
9 6
 
Armenia 15½ 8   :   8 15½ Czech Republic
 
16
10 13
 
Azerbaijan 16 7   :   7 18½ England
 
18
11 23
 
Norway 15 6   :   7 16½ Turkey
 
14
12 20
 
Slovenia 14½ 7   :   6 12½ Iceland
 
29
13 26
 
Denmark 12½ 5   :   6 12 Sweden
 
27
14 28
 
Belgium 10 3   :   5 14½ Lithuania
 
25
15 30
 
Finland 5 0   :   5 11 Switzerland
 
24

...

Zeitplan:

Tag 1 12. November 2015

Anreise

21:00 – 22:00 Captains´ Meeting Laugardalshöll

Tag 2 13. November 2015

14:30-15:00 Eröffnungsfeier Laugardalshöll
15:00-21:00 Runde 1 Laugardalshöll

Tag 3 14. November 2015

15:00-21:00 Runde 2 Laugardalshöll

Tag 4 15. November 2015

15:00-21:00 Runde 3 Laugardalshöll

Tag 5 16. November 2015

15:00-21:00 Runde 4 Laugardalshöll

Tag 6 17. November 2015

15:00-21:00 Runde 5 Laugardalshöll

Tag 7 18. November 2015

Ruhetag Excursions: Golden circle + Fischer´s Grave

Tag 8 19. November 2015

15:00-21:00 Runde 6 Laugardalshöll

Tag 9 20. November 2015

15:00-21:00 Runde 7 Laugardalshöll

Tag 10 21. November 2015

15:00-21:00 Runde 8 Laugardalshöll

Tag 11 22. November 2015

11:00-17:00 Runde 9 Laugardalshöll
20:00-22:00 Schlussfeier Laugardalshöll / Harpa Concert Hall

Tag 12 23. November 2015

Abreise

Fotos: Turnierseite...

Ergebnisse bei Chess-results...

Ergebnisse bei Chess-results (Frauenturnier)...

 



Johannes Fischer, Jahrgang 1963, ist FIDE-Meister und hat in Frankfurt am Main Literaturwissenschaft studiert. Er lebt und arbeitet in Nürnberg als Übersetzer, Redakteur und Autor. Er schreibt regelmäßig für KARL und veröffentlicht auf seinem eigenen Blog Schöner Schein "Notizen über Film, Literatur und Schach".
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren