Rezension: Tiviakov: Learning from the World Champions

29.06.2016 – In seiner DVD "Learning from the World Champions" verfolgt Sergey Tiviakov ein überzeugendes Konzept: Zunächst zeigt er in einem Partiebeispiel, wie einer der bisherigen Schachweltmeister einen bestimmten Stellungstyp oder ein bestimmtes strategisches oder taktisches Motiv behandelt hat. Und im zweiten Schritt zeigt er anhand einer eigenen Partie, wie er selber das gleiche Motive selber umgesetzt hat. Mehr...

Rezension von
„Learning From the World Champions – Sergey Tiviakov“

von Yannick Koch

Ich habe mir in den letzten Wochen die neue DVD „Learning from the World Champions“ von Sergey Tiviakov angesehen. Das Konzept, das dahinter steckt ist im Prinzip sehr einfach: Er zeigt alte und neue Partien von Schachmeistern und demonstriert anhand von seinen eigenen Partien wie er die Motive aus den Weltmeisterpartien umsetzen konnte. In der Einleitung erklärt Tiviakov: „Oft werde ich gefragt, wie man im Schachspiel die besten Fortschritte machen kann. Darauf antworte ich: Schau dir die Partien von den Weltklassespielern an und worin sie besonders gut sind. Dann versuchst du dir diese Manöver anzueignen und sie in gewisser Art und Weise zu kopieren.“

Auf der DVD werden Mittelspiel und Endspielmotive vorgestellt. Im Folgenden liste ich auf welche Themen Tiviakov behandelt und welchen Musterspieler er sich ausgesucht hat:
 

• Die Bedeutung des Zentrums: Robert James Fischer

• Raumvorteil und schlechter Läufer: Anatoly Karpov

• Aktives Spiel mit einem isolierten Bauern: Anatoly Karpov

• Königsangriff mit ungleichfarbigen Läufern: Anatoly Karpov

• Das positionelle Qualitätsopfer zur Schaffung einer Blockade: Tigran Petrosian

• Aktivität des Königs: Nigel Short

• Angriff auf den König mit Schwerfiguren: Alexander Aljechin und Evgeny Sveshnikov

• Gewinnen von ungleichfarbigen Läuferenspielen mit Hilfe von Zugzwang: Michael Tal

• Der Vorteil von Springer und Läufer gegen das Läuferpaar: Vassily Smyslov

• Der Vorteil des Läuferpaars in symmetrischen Stellungen

• Realisierung von minimalen Vorteilen: Tigran Petrosian



Besonders instruktiv unter den vielen guten Beispielen empfand ich die Partie von Michael Tal gegen Ivan Radulov, in der Tal die scheinbar normalen Züge seines Gegners eiskalt bestraft hat. Ich habe das Musterspiel von Tal und die Folgepartie von Tiviakov im Folgenden analysiert:

 

Tal-Radulov

 


 

Tiviakov-Miladinovic

 

 

Der Ansatz den Tiviakov auf der DVD verfolgt ist sehr überzeugend. Meiner Meinung nach bringt es enorm viel sich mit den besten Partien der Weltmeister zu beschäftigen. Es ist klar, dass die analysierten Partien nur eine Anregung sein können. Wer sich weiter mit dem Thema beschäftigen will, sollte sich fragen welchen Stil er mag und sich dann die Partien der Weltklassespieler zu Gemüte führen. Wer eine aggressive und angriffslustige Spielanlage hat ist wahrscheinlich mit Partien von Kasparov oder Tal gut beraten. Wer seinen Gegner lieber in einer positionellen Partie niederringen will, dem empfehle ich die Beispiele von Petrosian und Karpov

Die eigenen Partien von Tivakov runden dann die Musterbeispiele der Weltmeister gut ab. In vielen Partien betont er wie wichtig ist, die klassischen Beispiele zu kennen. Fast alle der Partien konnte Tiviakov gewinnen, weil sein Gegner die Klassiker nicht kannte. Obwohl sich Tiviakov sich hier mit Eigenlob überschüttet, ist das eine sehr überzeugende Darstellung seiner Partien.

Ein paar Punkte der negativen Kritik müssen auch sein: Abgesehen von dem etwas wackeligen Englisch was Tiviakov spricht hätte er mehr aus den wirklich gut ausgesuchten Partien herausholen können. Er neigt dazu, sehr schnell über die Partien zu eilen und vergisst dabei, an den kritischen Momenten Pause zu machen und den Zuschauer mit Trainingsfragen einzubinden. Dafür sind die Züge der Weltmeister schließlich da! Außerdem könnten die Fragen des Abschlusstests besser auf den Inhalt der DVD abgestimmt sein.

Trotz der genannten Schwachstellen der DVD lohnt sich der Kauf auf jeden Fall! Wer sich mit „Learning from the World Champions“ intensiv befasst kann sein Schachspiel deutlich verbessern. Tiviakov fordert der Zuschauer damit auf: Schaut euch die Partien der Weltmeister an! Wer sollte sich besser mit Schach auskennen als sie? Die DVD überzeugt mit sehr gut ausgewählten Partien, die zum Teil bekannt sind (z.B. Short-Timman) aber auch viele „Unbekannte“ enthalten. Die Themengebiete der Partien sind ein Rundumschlag durch Eröffnung, Mittel- und Enspiel und sollten für jeden etwas beinhalten. Also: Viel Spaß mit der DVD!
 

 

 

Im Shop kaufen...

 


Themen Tiviakov , Rezension
Nachricht an die Redaktion Bitte nutzen Sie dieses Feld für Kontakt mit der Redaktion



Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren