Rybka 3.0 – Alles, was Sie über das neue Programm wissen müssen

29.07.2008 – Läuft es auf 64-Bit Rechnern? Ist es für die 64-Bit Umgebung optimiert? Bekommen wir zwei Engines, eine für 32-Bit und eine für 64-Bit Systeme? Dies waren die häufigsten Fragen, die uns erreicht haben, nachdem wir unsere neue Rybka 3 Chess-Engine angekündigt haben. Und was sind die wichtigsten neuen Funktionen? Wie helfen sie bei Training und Analyse. Hier sind die... Antworten...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Um die dringendste Frage zuerst zu beantworten: Tatsächlich gibt es nicht zwei, sondern insgesamt sechzehn Rybka-Engines auf den Programm-DVDs - zwei für jedes der Produkte - beide Produkte, Rybka 3 und Deep Rybka 3, werden jeweils mit acht Engines ausgeliefert. Die 64-Bit Versionen laufen nur unter Windows 64 Bit, die 32-Bit Versionen laufen sowohl unter Windows 32 Bit und Windows 64 Bit.



Hier ein Überblick über die Engines:

Rybka 3

Single 32 Bit Chess Human Dynamic Chess 960
Single 64 Bit Chess Human Dynamic Chess 960

Deep Rybka 3

Multi 32 Bit Chess Human Dynamic Chess 960
Multi 64 Bit Chess Human Dynamic Chess 960


Die “Chess” genannte Engine ist die Standard-Chess-Engine. Die “Human” genannte Engine hat eine andere Bewertungsfunktion, die stärker an die Art angelehnt ist, in der menschliche Großmeister denken. Wenn Sie diese beiden Engines gegeneinander spielen lassen, dann wird wahrscheinlich die reine Schach-Engine gewinnen. Aber die Human-Engine wird oft bessere Ergebnisse bei langen Analysen und bei der Analyse der eigenen Partien liefern. In der Eröffnungsphase spielt die Human-Engine 20% öfter Züge, die GM-Partien entsprechen, als die Standardengine dies tut. Außerdem ist die Bewertung der Gewinnchancen in GM-Partien ausgeglichener als bei der Human-Engine. Dies wird durch mehr und höhere statische Analyse erreicht.

Die “Dynamic”-Version von Rybka ist fast das genaue Gegenteil davon. Sie bewertet dynamische Faktoren höher als die Standard-Engine. Solche Faktoren spielen zum Beispiel in bestimmten Gambitvarianten eine Rolle: Die Human-Version könnte diese Varianten als verdächtig einschätzen, während die Dynamic-Version gute Kompensation für das geopferte Material sieht.

Die “Chess 960”-Engines spielen sowohl Chess 960 als auch Klassisches Schach. Da Chess 960 zusätzliche Kodierung erfordert, gibt es für diese Schachvariante eine spezielle Version.

Handicap Buch

Larry Kaufman versorgt uns mit etwas wirklich Feinem: einem speziellen Handicap Buch. Zusammen mit dem normalen Buch wird es automatisch installiert. Das Handicap Buch, das nur drei Züge tief ist, kann in normalen Partien gegen die Engine verwandt werden. Es gibt auch ein paar Handicap-Stellungen, die mit File – New – Handicap position geladen werden können. In allen Fällen ist Weiß am Zug und je nach dem, wie das Brett aufgestellt ist, spielen Sie mit Weiß oder mit Schwarz.



Vielfache Varianten

Die Fähigkeit, eine Stellung so zu analysieren, dass die Engine den besten, den zweitbesten, den drittbesten usw. Zug anzeigt, wurde ausgebaut. Mit Hilfe einer Dialog-Box können Sie bestimmen, wie viele Varianten angezeigt werden und können ihnen ein Bewertungsfenster zuweisen.



In diesem Beispiel wird Rybka fünf verschiedene Varianten anzeigen, aber nur, wenn sie innerhalb des Bereichs von +/– 50 Bauerneinheiten (ein halber Bauer) der bislang besten gefundenen Variante liegen. Die Engine zeigt vielleicht manchmal weniger als fünf Varianten an oder vielleicht auch nur eine Variante - nämlich, wenn sie klar besser als alles andere ist (d.h. sie ist “erzwungen”). Dadurch kann man nicht nur die angezeigte Analyse leichter verfolgen, sondern das hat auch einen technischen Vorteil. Das Bewertungsfenster beschleunigt die Suche. Bis jetzt musste man sich entscheiden, ob man mehr Informationen in der Form unterschiedlicher Varianten haben möchte - was jedoch zu geringerer Suchtiefe führt - oder ob man die größtmögliche Schnelligkeit mit einem Minimum an Informationen möchte (nur eine Hauptvariante). Jetzt behält die Engine ihre Suchgeschwindigkeit bei und entscheidet selbst, wie viele Varianten sie anzeigt.

Einen besseren / klar besseren Zug finden

Dies funktioniert so ähnlich wie “der nächstbeste Zug”, aber mit einem wichtigen Unterschied: Sie können der Engine eine Minimalanforderung für den alternativen Zug stellen. Falls dieser Wert nicht verfügbar ist, wird keine alternative Variante angezeigt. Dies wirkt vielleicht nicht besonders nützlich, da oft nichts gefunden wird. Aber die Suchgeschwindigkeit kann dadurch dramatisch beschleunigt werden. Wenn Sie glauben, es muss etwas Besseres geben, als die augenblicklich angezeigte Variante, dann können Sie die Anzeige mit dieser Funktion abschalten. Die Engine wird keine Zeit damit verschwinden, die vorherige Hauptvariante zu berechnen, sondern ihre ganze Konzentration auf die Alternativen richten und dabei sehr viel schneller als sonst zu Ergebnissen kommen.



Wenn man nach einem besseren Zug sucht, dann wird die Bewertung der augenblicklichen Hauptvariante als untere Grenze für die Suche angegeben und die neue Variante wird nur angezeigt, wenn sie besser als die alte Hauptvariante ist. Das Fenster definiert, wie viel besser die neue Variante sein muss (in unserem obigen Beispiel vier Zehntel eines Bauern). Einen hohen Wert im Fenster für den besseren Zug festzulegen veranlasst die Engine, sehr schnell sehr tief zu gehen und unglaubliche Alternativen zu finden, wenn sie in der Stellung versteckt sind.

Gemeinsame Analyse

Eine andere interessante Funktion ist die gemeinsame Analyse. Wenn Sie diese Funktion nutzen, passiert eine Menge. Zunächst einmal gibt der augenblicklich arbeitende Rybka die Hälfte des Prozessors oder der Prozessoren, die er benutzt, frei. Zudem wird die augenblickliche Stellung fixiert. Zur gleichen Zeit wird eine zweite Rybka-Engine gestartet, die die freie Prozessor-Kapazität nutzt. Sie können sie durch das “B” hinter dem Namen der Engine erkennen. Beide Engines laufen im Analyse-Modus. Wenn Sie eine Partie nachspielen oder eine Stellung analysieren, dann wird die B-Engine den Zügen folgen, die auf dem Brett geschehen, während die Basis-Engine weiter an der ursprünglichen Stellung arbeitet.

Jetzt kommt der wichtigste Teil: Beide Engines benutzen die gleichen Hash-Tabellen. Engine B gibt Werte in die Hash-Tabellen ein, auf die die Basis-Engine stößt und die sie nutzt, was ihr erlaubt, von tiefer, interaktiver Analyse zu profitieren, die von der B-Engine zusammen mit deren menschlichem Bediener durchgeführt wird. Sie füttern die Basis-Engine mit interessanten Ideen, die von der Basis-Engine dann in ihrer umfassenden Suche genutzt werden.



Wenn Sie eine andere Stellung analysieren wollen, dann geben Sie einfach das Basis Rybka-Programm frei, das automatisch zur Stellung auf dem Brett springt und sich darauf fixiert. Sie können weiter mit der B-Engine analysieren. Wenn Sie den Modus der Parallel-Analyse verlassen wollen, dann schließen Sie einfach die B-Engine.

Monte Carlo Analyse

Dies ist eine neue Methode, um eine Stellung zu analysieren. Die Engine spielt intern eine große Zahl sehr schneller Partien und liefert eine statistisch relevante Bewertung.


Die Ergebnisse, die durch die Monte Carlo Analyse erzeugt werden, sind nicht so wie die übliche positionelle Bewertung von Schach-Engines. In unserem obigen Beispiel sagt uns Rybka, dass Weiß einen statistischen Erwartungswert von 65.3% hat, wenn Schwarz 16...Da5 spielt und einen Erwartungswert von 60.6%, wenn er 16...h6 spielt (die Bewertungen erfolgen immer aus Sicht des Weißen). Da die Partien immer bis zur Entscheidung ausgespielt werden, werden die langfristigen Chancen genauer bewertet als bei einer traditionellen Suche.



Die Qualität der statistischen Bewertung, die eine Monte Carlo Analyse hervorbringt, wird durch eine größere Zahl von Partien verbessert, aber nicht so sehr durch eine höhere Suchtiefe. Die Suchtiefe kann in der oben gezeigten Dialog-Box eingestellt werden. Jedes zusätzliche Ply an Suchtiefe halbiert die Zahl der Partien, die die Engine innerhalb eines bestimmten Zeitraums spielen kann. Wenn Sie der Engine nur ein paar Minuten geben, dann ist eine Fünf-Ply Suche okay; wenn Sie der Engine erlauben, die ganze Nacht zu analysieren, dann sollten Sie sich für eine tiefere Suche entscheiden.

Die Monte Carlo Suche wird immer im Single-Engine Modus durchgeführt. Und zwar deshalb, weil bei geringer Suchtiefe eine Parallelsuche nicht effektiv ist: Zwei Single-Engines sind fast doppelt so schnell wie eine Dual-Engine. Deshalb ist es besser, eine Reihe von Engines zu starten (je nachdem, wie viele Cores Ihr Prozessor hat), die dann gleichzeitig an verschiedenen Varianten arbeiten.



Preise:

Multi-Prozessor Version: Deep Rybka 3 99.90 Euro
Single-Prozessor Version: Rybka 3 49.99 Euro
Rybka 3 Book 24.99 Euro

Beachten Sie, dass Rybka 3 eine Datenbank mit einer Million Partien enthält und Sie mit dem Kauf des Programms ein Jahr Zugang zum Server schach.de haben. Rybka 3 ist eine UCI-Engine mit 32- und 64-bit Versionen. Rybka kann in ChessBase 10 als Standardengine definiert werden.

Rybka bestellen...
Die Auslieferung erfolgt nach der ersten Augustwoche 2008

Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren