Schach in Aserbaidschan

25.04.2011 – Garry Kasparov, am 13. April 1963 in Baku geboren, ist der bekannteste und erfolgreichste Schachspieler aus Aserbaidschan. Doch internationale Spitzenspieler wie Shakriyar Mamedyarov, Vugar Gashimov oder Teimour Radjabov beweisen, wie lebendig die Schachtradition des Landes ist. Das zeigt auch das offene Turnier, das zur Zeit in Nakhchivan ausgetragen wird. Mit 54 Teilnehmern ist das Feld klein, aber fein. Drei Spieler - Wang Yue (China, 2734), Zoltan Almasi (Ungarn, 2719) und Francisco Vallejo Pons (Spanien, 2707) haben eine Elo-Zahl von mehr 2700 Punkten und weitere zwölf Teilnehmer des Turniers bringen mehr als 2600 Elo auf die Waage. Nach drei Runden teilen sich zehn Spieler mit je 2,5 Punkten die Tabellenführung. Einer davon ist Sergey Volkov aus Russland. Er hat neben dem Spielen noch Zeit gefunden, Eindrücke von Turnier und Stadt festzuhalten. Turnierseite..., Ergebnisse bei chess-results...Mehr...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Impressionen aus Nakhchivan
Fotos: Sergey Volkov


Die autonome Exklave Nakhchivan ist nach ihrer Hauptstadt benannt, gehört zu Aserbaidschan und wird von Armenien, dem Iran und der Türkei eingeschlossen. Einer Legende zufolge wurde Nakchivan von Noah gegründet. Die Griechen und Römer nannten die Stadt Naxuana, was auf Griechisch "süsses Wasser" bedeutet.


Parkeingang


Die Schachspieler wohnen im Fünf-Sterne-Hotel Tabriz.


Das Haus der Kultur


Auf dem Weg vom Hotel zum Spiellokal


Das Hussein Javid Mausoleum. Javid hat der aserbaidschanischen Literatur als Lyriker und Theaterautor wesentliche Impulse gegeben. 1937, während der Regierungszeit Stalins, wurde er verhaftet, 1941 starb er im Gulag in der russischen Stadt Magadan. 1956 wurde er rehabilitiert.


Im Inneren des Mausoleums. Die Überreste Javids wurden 1982 anlässlich seines 100. Geburtstages von Magadan nach Nakhchivan überführt.


Denkmal zu Ehren Heydär Alijews, dem das Turnier gewidmet ist.


Das Spiellokal


Schach im Park


Der Spielsaal vor Turnierbeginn


Der Turniersaal mit den Flaggen der teilnehmenden Nationen


Die Partien an den Spitzenbrettern werden live übertragen.


GM Korobov


WGM Sopiko Guramishvili


Die Spitzenbretter spielen auf der Bühne.


So schnell ist man Aserbaidschaner. Hier führt das Namensschild allerdings in die Irre. GM Konstantin Landa wurde 1972 im russischen Omsk geboren und lebt seit 1999 in Dortmund, spielt aber immer noch für Russland.


Auch Sergey Volkov ist kein Aserbaidschaner, sondern Russe.

Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren