Schach in Guadeloupe: der Schmetterlingseffekt (Teil zwei)

von Alina L'Ami
01.08.2017 – Im zweiten Teil ihres Berichts über "Schach in Guadeloupe" berichtet Alina l'Ami über die verwirrende Schönheit der Karibikinsel, sinniert über die Härten des Turnierschachs und die Gefahren, die in den Tropen lauern. Und unternimmt einen Ausflug in die Schachgeschichte.

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Schach in Guadeloupe: der Schmetterlingseffekt (Teil eins)

Ursache und Wirkung

Man sagt, dass der Flügelschlag eines Schmetterlings am anderen Welt einen Wirbelsturm auslösen kann - Chaostheorie.

Man könnte sagen, das Geschehen auf einem Schachbrett in Guadeloupe kann eine Schachrevolution am anderen Ende der Welt auslösen - Schachtheorie?!

Zufall? Cynthia (ganz links) trägt ein Kleid mit Schmetterlingsmotiven

Aber vielleicht führt ein kleines Ereignis 'am Ende der Welt' doch nicht zur Erschütterung der eigenen Welt, aber es sind die kleinen Details, auf die es ankommt, am Brett und abseits des Bretts. Kleine Dinge haben große Folgen.

Turnierschach ist oft hart: zum Beispiel, wenn man durch die Hotelanlagen schlendert, dabei einen einen Cocktail schlürft und über die Schönheit des Lebens sinniert.

Turnier und Organisation verdienen großen Beifall. So viele Menschen waren daran beteiligt und haben es zu etwas Besonderem werden lassen.

Die Teilnehmer hatten Gelegenheit:

...am Brett alles zu geben.

Großmeister Darko Anic ist immer im Dienst: Wenn er nicht unterrichtet oder das Spiel anderer verbessert – dann überreicht er Preise.

Ein Beispiel, das Material für Darkos (oder Ihre, lieber Leser) nächste Schachlektion liefern könnte:

Jean Marie Molia – Alina l'Ami

[Event "Guadeloupe"] [Site "?"] [Date "2017.07.08"] [Round "?"] [White "Jean Marie Molia"] [Black "Alina l'Ami"] [Result "0-1"] [ECO "E97"] [WhiteElo "1858"] [BlackElo "2304"] [SetUp "1"] [FEN "5r2/pp4bk/3p2pp/4p3/1P2B3/6KP/P3R1P1/8 b - - 0 36"] [PlyCount "13"] [SourceDate "2017.07.17"] [SourceVersionDate "2017.07.17"] {A long day in the office: it was the 2nd round of the day and having two pawns up, I thought I should automatically win this. But the final result appears only when the scoresheets are signed...} 36... Rc8 $2 {is what I played and right after pressing my clock I realized I took a terrible decision} (36... h5 $142 {preventing} 37. Rf2 h4+) 37. Re3 $2 {returning the favour} ({ The best chances that White has is to enter in an opposite color bishops endgame, where the two extra pawns will lose a bit from their powers.} 37. Rc2 {I remembered I fell into a classical trap, but couldn't recall the players' names. Here they are though: Efim Bogoljubov vs Edward Lasker, a game that I will present you shortly after.} Rxc2 {not trading the rooks allows White to enter on the 7th rank} 38. Bxc2 d5 39. Bb3 d4 40. Bc2 Bf6 41. Kf3 {I don't think this is actually winning for Black as White has a firm grip on the light squares. You can give it a try and let us all know if you discovered something. }) 37... b6 38. a3 Bf6 39. h4 Kg7 40. Bd5 Rc1 41. a4 Rd1 42. Be6 Rd4 0-1

Und hier der Klassiker:

Bogoljubow – Ed. Lasker

[Event "New York"] [Site "New York"] [Date "1924.04.05"] [Round "14"] [White "Bogoljubow, Efim"] [Black "Lasker, Edward"] [Result "1-0"] [ECO "C60"] [SetUp "1"] [FEN "8/pb2r1kp/6p1/1p6/4PB2/P2P4/6PP/2R3K1 w - - 0 36"] [PlyCount "43"] [EventDate "1924.03.16"] [EventType "tourn"] [EventRounds "22"] [EventCountry "USA"] [SourceTitle "HCL"] [Source "ChessBase"] [SourceDate "1999.07.01"] [SourceVersion "2"] [SourceVersionDate "1999.07.01"] [SourceQuality "1"] 36. Rc7 {believing, just like me in my own game, that the two extra pawns in the middle of the board will unobstructedly morph into a queen.} (36. Kf2 $142 {keeping the rooks on the board and the winning advantage.}) 36... Kf7 { just like my opponent, returning the favour} ({The safety belt would have been } 36... Rxc7 37. Bxc7 b4 $1 {sacrificing one pawn for more control over the light squares} 38. axb4 Ba6 39. d4 Bd3 40. e5 Bc4 41. Kf2 Kf7 {Once again, White is two pawns up but I doubt it is winning. Feel free to contradict me!}) 37. Rxe7+ Kxe7 38. Bd2 {just in time to prevent that b4 break} Ke6 39. Kf2 Kd6 40. Ke3 Kc5 41. Ba5 Bc8 42. Bd8 Bd7 43. Ba5 g5 44. Bc3 h5 45. Bd4+ Kd6 46. Bxa7 h4 47. Bd4 Ke6 48. Bc3 Kf7 49. d4 Kg6 50. d5 Bc8 51. Ba5 Bd7 52. Bd8 h3 53. gxh3 Bxh3 54. Kd4 Bd7 55. e5 Kf5 56. e6 Be8 57. Bxg5 1-0

Die Turnierorganisation hat mich von Anfang an begeistert. Das begann mit einer kleinen Geste der Aufmerksamkeit: als ich ankam, war der Kühlschrank voll und man hatte mir ein Abendessen hingestellt, obwohl ich nach Mitternacht angekommen war. Das klingt vielleicht nur nach einer Kleinigkeit, aber ein leckerer Softdrink kann Wunder wirken, wenn an durstig ist (und wenn man nicht durstig ist).

Guadeloupe ist eine Entdeckung

Dass mich das Reisefieber gepackt hat, liegt schon so weit zurück, dass ich mich nicht mehr daran erinnern kann. Ein Rezept dagegen habe ich bislang nicht gefunden. Zum Glück! Aber auf der Schmetterlingsinsel...sollte ich mich an deren flatterhafte Regeln halten.

Raten Sie einmal, wo die BBC-Krimiserie "Death in Paradise" gedreht wurde?

Genau hier, in Guadeloupe! Um dieses Foto zu machen, musste ich mich allerdings auf Privatgelände begeben. Doch zum Glück bin ich dabei nicht in der erwähnten Krimiserie gelandet.

Das Leben am Abgrund geht weiter: starker Wind, riesige Klippen, kein Zaun – es gibt nicht viel, was mich davon abhält, das Foto zu machen, das ich brauche.

Aber all das hat seinen Preis. Die Energievorräte gingen zu Ende und dann passiert Folgendes:

Alina l'Ami – Romain Cristophe Hayot

[Event "Guadeloupe"] [Site "?"] [Date "2017.07.09"] [Round "?"] [White "Alina l'Ami"] [Black "Romain Cristophe Hayot"] [Result "*"] [ECO "D90"] [WhiteElo "2304"] [BlackElo "1783"] [SetUp "1"] [FEN "r1bqkb1r/pp1n1p1p/4pnp1/3p2B1/Q2P4/2N2N2/PP2PPPP/R3KB1R w KQkq - 0 8"] [PlyCount "12"] [SourceDate "2017.07.17"] [SourceVersionDate "2017.07.17"] {An Alina classic: How would you continue with White?} 8. Bxf6 {Is what I chose but it was clearly not the best} ({The first move that entered my head was} 8. e4 $1 {It is perfectly within the spirit of the position so why didn't I play it? Laziness. I thought I didn't need to calculate this if I had the slow and safe alternative of Bxf6...} dxe4 9. Nxe4 Be7 10. Nxf6+ Bxf6 11. Bh6 b6 12. Be2 Bb7 13. O-O $16 {Black will never be allowed to castle, not in good circumstances anyway.}) (8. Nb5 {was another good option} Be7 (8... a6 { is only a storm in a teacup. The knight is taboo.} 9. Rc1 $18) 9. Bh6 Ng4 10. Bf4 O-O 11. Bc7 Qe8 12. Nd6 Bxd6 13. Bxd6 Ndf6 14. Qa3 {winning an exchange}) 8... Qxf6 9. Nb5 Nb6 {and I was suddenly faced with a difficult decision: go back or calculate my way through?} 10. Qb3 $6 {This was the last round in the tournament, so maybe I can find a good excuse with lack of energy?!} (10. Nd6+ {would have still brought White an edge} Ke7 11. Qb4 {looks good but after} Kd8 $1 12. e3 {is what I missed} ({I calculated only the most aggressive continuation, which doesn't work} 12. Ne5 Bxd6 13. Qxd6+ Bd7 14. e3 Qe7 $13) 12... Bxd6 13. Qxd6+ Bd7 14. Bd3 Qe7 15. Qf4 {and White still has the upper hand.}) 10... Qd8 11. Rc1 Nc4 12. e3 a6 13. Nc3 b5 {Sad but true. The only one that can be better is Black. Fortunately, I managed to emerge victorious...} *

Als Städtebewohnerin bin ich nicht automatisch eine Expertin für die Tropen. So habe ich eines Tages eine Packung Kekse angebrochen, einen Keks gegessen und die Packung dann wieder, wie ich meinte, wasserdicht verschlossen, um beruhigt zu Bett zu gehen. Am nächsten Morgen wartete eine Überraschung auf mich: Hunderte (oder waren es Tausende?!) von kleinen Ameisen marschierten in meinem Gepäck umher und tummelten sich auf Kamera, Linsen und Laptop. Ups! Als ich den Kampf gegen die entfesselten Kräfte von Mutter Natur aufnahm, zeigten sich auch noch kleine Eidechsen. Leider habe ich nur sehr kleine Eidechsen gesehen und nicht die Iguanas, die ich immer einmal sehen möchte... vielleicht beim nächsten Mal.

Aber die Moskitos waren immer im Dienst

Der karibische Schmetterling...

...ist schön anzusehen, aber schwer zu greifen.

Das weniger touristische und relativ unberührte Land zu entdecken, war eine Freude, aber auch eine Herausforderung. Auf dem Papier sieht es ziemlich einfach aus, von A nach B zu kommen. Aber warum bin ich dann wegen eines einzigen Fotos von einem Dorf zum anderen gezogen, von Bus zu Fähre und Fähre zu Bus?

Aber die Mühe hat sich gelohnt

Geographische Verwirrung kam noch hinzu: der westliche Flügel der Insel, Basse-Terre (niedriges Land), erhebt sich bis zu 1.500 Meter in die Höhe und wird von einem schlafenden Vulkan überragt, während der östliche Flügel,  Grande-Terre (großes Land) im Prinzip flach ist! Ganz davon zu schweigen, dass die angrenzenden 'Heiligen' viel zu schön sind, um heilig zu sein. Vielleicht ist dies der geeignete Moment, um den einzigartigen Rum Guadeloupes zu erwähnen?!

Wenn Sie keine berauschenden Getränke mögen, dann sind die Flaschen allein phantastische Souvenire.

In Guadeloupe war alles anders:

Das Wetter

Die Mentalität

Und auch das Turnier. Der schachliche Ehrgeiz der Insel wurde stimuliert und ist lebendig.

Ich wünsche mir, dass viele Turniere den Weg der Lepidopteren gehen und eine Verwandlung durchmachen. Dieses kleine Turnier hat etwas sehr Schönes bewirkt.

Zumindest für mich.

Endstand

 

 

Übersetzung aus dem Englischen: Johannes Fischer



Alina L'Ami ist Schachprofi, WGM, und bringt allem, was sie macht, großen Enthusiasmus entgegen. Sie liebt es, in die entlegensten Winkel der Erde zu reisen, um dort Schach zu spielen und darüber hier bei ChessBase zu berichten.
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren