Schach statt Toguz Korgool?

von André Schulz
19.05.2015 – Das Bemühen der FIDE um Aufnahme als olympische Sportart wurde bisher nicht von Erfolg gekrönt. Am 19. Juni gibt es aber in Lausanne noch ein Gespräch mit dem IOC-Vorsitzenden Thomas Bach. In der Zwischenzeit hat Kirsan Ilyumzhinov seinen Blick nach Osten gerichtet. Notfalls bieten vielleicht die Internationalen Nomadenspiele eine Alternative für den aufnahmewilligen Schachsport. Mehr...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

1. Internationale Nomadenspiele

 

Nicht nur in Deutschland werden die Sportarten in zwei Gruppen aufgeteilt: die olympischen Sportarten und der Rest. Für die olympischen Sportarten gibt es ordentliche Mengen an staatlichen Unterstützungsgeldern, für den Rest weit weniger. In Deutschland ist das Verhältnis 90:10. Angesichts dieser Mittelverteilung ist es verständlich, dass die FIDE sich seit vielen Jahren um Aufnahme des Schachs in den privilegierten Kreis der olympischen Sportarten bemüht, bisher allerdings weitgehend ohne Erfolg. Demnächst soll es aber ein Treffen mit IOC-Vorsitzenden Thomas Bach geben, bei dem dieses Thema sicher wieder zur Sprache kommt

Vielleicht bietet sich aber auch anderswo noch eine Chance für das Schach dazuzugehören. Holger Blauhut und seinem "Notisblokk" verdanken wir den Hinweis auf die 1. Internationalen Nomadenspiele, die schon Ende letzten Jahres in einem eigens dafür errichteten Jurtencamp (Zeltstadt) am Yssykköl-See in Kirgisien stattfanden. Über 400 Athleten aus 19 Ländern nahmen teil. Neben den typischen Nomadensportarten wie Bogenschießen, Pferderennen, Ringkampf auf dem Rücken von Pferden oder Ziegenpolo gehört dort auch das strategische Brettspiel Toguz Korgool zum Programm. Geht also!

Vielleicht war das neben der nomadischen Vergangenheit seines Volkes auch ein Motiv für den kalmückischen Präsidenten des Weltschachbundes eine Grußbotschaft an die kirgisischen Veranstalter zu schicken. Schach könnte doch auch bei den Nomadenspielen gespielt werden!

 

 

Notisblokk: Listen...

 

Wird Schach doch noch olympisch (DSB)...

 

World Nomad Games Homepage...

Bericht bei BBC...

Artikel in the Guardian...

Bilder bei Aljazeera...

Toguz Korgool, so geht's...

 



André Schulz, seit 1991 bei ChessBase, ist seit 1997 der Redakteur der deutschsprachigen ChessBase Schachnachrichten-Seite.
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren