Schachfestival im Jüdischen Museum in Berlin

11.06.2007 – Kommendes Wochenende (16./17. Juni) bietet das Jüdische Museum in Zusammenarbeit mit der Lasker-Gesellschaft ein zweitägiges Schachfestival an. Neben vielen Schachturnieren - Finale des Berliner Mannschaftspokals, Schnellschachturnier, Jugendblitz, Tandemturnier etc. - gibt es auch eine Reihe von Angeboten zur Schachkultur und Schachgeschichte, darunter ein Gespräch über einen geplanten Dokumentarfilm zum Wettkampf Fischer gegen Spassky und eine "Szenische Begegnung" mit Laskers Entwurf des "Macheeīden".Zur Lasker-Gesellschaft... Zum Jüdischen Museum Berlin...Mehr...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Schachfestival im Garten des Jüdischen Museums Berlin am 16. und 17. Juni 2007
Eine Veranstaltung des Jüdischen Museums Berlin in Zusammenarbeit mit dem Berliner Schachverband und der Emanuel Lasker Gesellschaft

Die Emanuel Lasker Gesellschaft ist mit folgenden Beiträgen beteiligt:

Sonnabend, 16. Juni 2007

15 -16 Uhr Match des Jahrhunderts

35 Jahre WM-Kampf Spasski-Fischer
Paul Werner Wagner im Gespräch mit dem Filmemacher Andreas Goldstein

Vor 35 Jahren lieferten sich in Reykjavik der Russe Boris Spasski und der US-Amerikaner Bobby Fischer eines der spannendsten Duelle der Schachgeschichte. Das Match wurde damals von den Medien zum "Kampf der Systeme" stilisiert.

Der Berliner Filmemacher Andreas Goldstein (Preis der Deutschen Filmkritik) bereitet gerade einen Dokumentarfilm über das "Jahrhundert-Match" vor. Zusammen mit Paul Werner Wagner (Vorsitzender der Emanuel Lasker Gesellschaft) und anhand von historischem Filmmaterial, sollen Hintergründe und Konflikte des Matches erörtert werden.

Sonntag, 17. Juni

14 - 15 Uhr Der Macheeīde oder Logik und Gerechtigkeit
Szenische Begegnung mit dem Schachweltmeister, Philosophen und Menschen Emanuel Lasker
von und mit dem Schauspieler Bernd Ludwig

Nicht nur auf Schachspieler, sondern auch auf Künstler übte und übt Emanuel Lasker eine starke Anziehungskraft aus. Als Schachweltmeister erlangte er weltweite Berühmtheit. Doch seine unbändige Lust am Denken beschränkte sich nicht allein auf die 64 Felder des Schachbrettes.

Die szenische Lesung von und mit dem Schauspieler Bernd Ludwig ist eine erste Annäherung an den Menschen Emanuel Lasker und ein idealer Einstieg in dessen vielschichtige Gedankenwelt. Nach der Aufführung bittet die Emanuel Lasker Gesellschaft das Publikum zur Diskussion.

Ganztägig am Stand der Emanuel Lasker Gesellschaft:
Bildhauerin Sibylle Waldhausen mit ihrem "Schachspiel" (Bronze, Holz/ 2006)

Gesamtübersicht aller Veranstaltungen an diesem Schachwochenende:

Sonnabend, 16. Juni

11 Uhr Begrüßung / Eröffnung

A 11 – 18 Uhr Kleine Einführungskurse in das Schachspiel

A 11 – 18 Uhr Freies Schachspiel im Garten

A 11 – 18 Uhr Nebenturniere, Tandem, Schach 960, Simultanrunden

D 11 – 14 Uhr Berliner Jugend-Blitz-Einzelmeisterschaft

Auditorium 14 – 14.30 Uhr Buchvorstellung „222 Eröffnungsfallen nach 1. e4“ mit

Fernschach-GM Arno Nickel und Raymund Stolze (Edition Olms)

B1 11 – 15 Uhr Turnier der Vereinsvorsitzenden

1. OG Altbau 11 – 16 Uhr Halbfinale und Finale Berliner Mannschaftspokal

B4 11 – 17 Uhr Finale Berliner Schnellschach-Grand-Prix

1. OG Altbau 11 – 19 Uhr Finale Berliner Feierabendliga

Auditorium 15 – 16 Uhr Gespräch + Filmpräsentation: „Match des Jahrhunderts“

Paul Werner Wagner im Gespräch mit Andreas Goldstein

(Emanuel Lasker Gesellschaft)

B2 13 – 17 Uhr Seniorenschnellschach-Mannschaftsmeisterschaft

B1 15 – 18 Uhr Berliner Frauen-Blitz-Einzelmeisterschaft



Sonntag, 17. Juni

11 Uhr Begrüßung

A 11 – 17 Uhr Kleine Einführungskurse in das Schachspiel

A 11 – 17 Uhr Freies Schachspiel im Garten

A 11 – 17 Uhr Nebenturniere, Tandem, Schach 960, Simultanrunden

Auditorium 14 – 15 Uhr Szenische Lesung: Der Macheeīde oder Logik und Gerechtigkeit / Szenische Begegnung mit dem Schachweltmeister, Philosophen und Menschen Emanuel Lasker
von und mit dem Schauspieler Bernd Ludwig

(Emanuel Lasker Gesellschaft)

1. OG Altbau 11 – 16 Uhr Halbfinale und Finale Berliner Mannschaftspokal

B 11 – 17 Uhr Großes Schnellturnier

17 Uhr Siegerehrung


Der Eintritt zu den Veranstaltungen ist frei.

Ort: Jüdisches Museum
Auditorium/Garten
Lindenstraße 9-14
10969 Berlin
www.juedisches-museum-berlin.de


Für Rückfragen:

Susanna Poldauf
Emanuel Lasker Gesellschaft
Leuschnerdamm 31
10999 Berlin
Tel: 0049-30-616 84 130
info@lasker-gesellschaft.de
www.lasker-gesellschaft.de

 

 

 

 

 


Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren