Sharjah: Yifan Hou und Ju Wenjun gewinnen

von Johannes Fischer
07.09.2014 – Das letzte Grand Prix Turnier des Zyklus 2013/2014 wurde zu einem Triumph der Chinesinnen. Mit 8,5 aus 11 teilten sich Frauenweltmeisterin Yifan Hou und Chinas Nr. zwei, Ju Wenjun, den ersten Platz. Mit zwei Punkten Rückstand folgten vier Spielerinnen mit je 6,5 Punkten. Mit diesem Erfolg wurde Yifan Hou Grand Prix Gesamtsiegerin. Mehr...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Vor der letzten Runde lag die Weltmeisterin Yifan Hou noch einen halben Punkt hinter Ju Wenjun zurück, doch diesen Rückstand holte sie auf. Yifan Hou gewann jedoch gegen Alina L'Ami, wohingegen Ju Wenjun gegen Tatiana Kosintseva über ein Remis nicht hinaus kam.

Frauenweltmeisterin Yifan Hou

Der Gesamtsieg ging aber doch an Ju Wenjun. Bei Punktgleichheit wurden zunächst die Punkte gezählt, die eine Spielerin gegen die Spielerinnen mit gleicher Punktzahl erzielt hatten. Danach zählte die Zahl der Gewinnpartien und in der dritten Tie-Break-Wertung schließlich die Sonneborn-Berger-Zahl. Die Direktbegegnung zwischen Ju Wenjun und Yifan Hou war Remis ausgegangen, und da beide keine einzige Partie verloren, sondern jeweils sechs Siege und fünf Remis erzielt hatten, entschied Sonneborn-Berger. Und hier lag Ju Wenjun mit 41,75 Punkten hauchdünn vor Yifan Hou, die auf 41 Sonneborn-Berger Punkte kam.

Ju Wenjun

Beim Kampf um die Bronzemedaille entschieden jedoch die Punkte aus den direkten Begegnungen. Harika Dronavalli konnte in der letzten Runde gegen Batchimeg Tuvshintugs gewinnen und sicherte sich damit die Bronzemedaille. Denn mit 6,5 Punkten aus 11 Partien lag Harika Dronavalli zwar gleichauf mit Zhao Xue, Anna Ushenina und Batchimeg Tuvshintugs, aber in den direkten Begegnungen gegen ihre drei Konkurrenten hatte sie zwei Punkte erzielt und war damit nach Wertung Dritte.

Bronze ging an Harika Dronavalli

Alle Partien

 

Das Grand Prix in Sharjah war das letzte Turnier im Zyklus 2013/2014. Der Gesamtsieg im Grand Prix ging wieder an Yifan Hou. Da sie in Sharjah am Ende vor Humpy Koneru landete, überholte die Frauenweltmeisterin ihre Konkurrentin aus Indien noch in der Gesamtwertung und holte sich damit zum dritten Mal in Folge den Gesamtsieg im Grand Prix. Humpy Koneru wurde zum dritten in Folge nur Zweite.

Zum dritten Mal in Folge Grand Prix Siegerin: Yifan Hou

Grand Prix Gesamtwertung: Endstand

  Spielerin Geneva Dilijan Tashkent Khanty-Mansiysk Lopota Sharjah Played Best 3
1 Hou Yifan (China) 45     160 160 145 4 465
2 Koneru Humpy (Indien)   160 160   50 60 4 380
3 Ju Wenjun (China) 75   70   120 145 4 340
4 Anna Muzychuk (Slowenien) 130 120   85 50   4 335
5 Nana Dzagnidze (Georgien) 100 120   65 90   4 310
6 Bela Khotenashvili (Georgien) 160 10 120   20   4 300
7 Kateryna Lahno (Russland) 60   120 85     3 265
8 Dronavalli Harika (Indien)   60 85   75 87.5 4 247.5
9 Anna Ushenina (Ukraine) 75 80   45   87.5 4 242.5
10 Tatiana Kosintseva (Russland) 100 90   15   40 4 230
11 Zhao Xue (China)     85 45 30 87.5 4 217.5
12 Alexandra Kosteniuk (Russland) 45   55 110 50   4 215
Olga Girya (Russland) 10 30 55 130     4 215
14 Elina Danielian (Armenien)   30 40   120 50 4 210
15 Antoaneta Stefanova (Bulgarien)   60 30 65 75   4 200
16 Batchimeg Tuvshintugs (Mongolei) 20 60   15   87.5 4 167.5
17 Nafisa Muminova (Usbekistan)     20 30 10 20 4 70
18 Viktorija Cmilyte (Litauen) 30 30         2 60
19 Zhu Chen (Qatar)           30 1 30
20 Guliskhan Nakhbayeva (Kasachstan)     10       1 10
Alina L'Ami (Rumänien)           10 1 10

Quelle: Wikipedia

Neben einem ordentlichen Geldpreis hat der Sieg im Grand Prix noch andere Vorteile: Die Grand Prix Siegerin darf gegen die Weltmeisterin im WM-Kampf antreten. Nun ist mit Yifan Hou die amtierende Weltmeisterin auch die Grand Prix Siegerin - entfällt der WM-Kampf damit? Nein. Denn die nächste Frauenweltmeisterschaft wartet schon. Vom 11. bis zum 31. Oktober spielen die Frauen im K.O.-Modus um die Weltmeisterschaft. Sollte Yifan Hou bei diesem Turnier nicht antreten oder nicht gewinnen, dann verliert sie ihren WM-Titel, darf dann aber 2015 als Grand Prix Siegerin gleich noch einmal gegen die möglicherweise neue Weltmeisterin um den Titel spielen.

Sollte Yifan Hou jedoch das Kunststück gelingen, auch das WM-K.O.-Turnier im Oktober zu gewinnen, kommt Humpy Koneru zum Zug und darf 2015 als Zweite im Grand Prix gegen Yifan Hou um die Weltmeisterschaft spielen.

Die drei Erstplatzierten in Sharjah: Yifan Hou (links), Ju Wenjun (mitte) und Harika Dronavalli (rechts)

Teilnehmerinnen, Organisatoren und der Nachwuchs

Der Grand Prix in Sharjah beendete nicht nur den Zyklus 2013/2014, sondern bot auch ein Rahmenprogramm mit vielen Schachveranstaltungen, insbesondere zur Förderung des Jugendschachs.

Qatars Nummer eins, GM Mohamed Al-Modiakhi, beim Simultan

Na, was machst du jetzt?

Simultan gegen den Großmeister

Fotos: Maria Emilianova

Turnierseite



Johannes Fischer, Jahrgang 1963, ist FIDE-Meister und hat in Frankfurt am Main Literaturwissenschaft studiert. Er lebt und arbeitet in Nürnberg als Übersetzer, Redakteur und Autor. Er schreibt regelmäßig für KARL und veröffentlicht auf seinem eigenen Blog Schöner Schein "Notizen über Film, Literatur und Schach".
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren