Sinquefield Cup: Neues Führungstrio

von André Schulz
10.08.2017 – Levon Arionan gewann gegen Hikaru Nakamura und Anand besiegte Ian Nepomniachtchi. Die beide Sieger holten damit Maxime Vachier-Lagrave an der Tabellenspitze ein. Der Sinquefield Cup hat damit zwei Runden vor Schluss ein Führungstrio. Mit Kasparov hatte das Turnier gestern einen prominenten Zuschauer.

Schach Nachrichten

Arionians strategische Meisterleistung

Die siebte Runde des Sinquefield Cups in Saint Louis hatte einen prominenten Besucher, Garry Kasparov. Nach dem Cup wir der einstige Weltmeister ja beim anschließenden Blitz-und Schnellschachturnier selber in den Ring steigen. Gestern verstärkte er erst einmal die Kommentatorenriege.

Zwei der drei Verfolger des Spitzenreiters Maxime Vachier-Lagrave konnten in der siebten Runde des Sinquefield Cups punkten und bilden nun zusammen mit dem Franzosen ein neues Führungstrio: Levon Aronian und Viswanthan Anand.

Levon Aronian spielte gegen Hikaru Nakamura mit den schwarzen Steinen in einer der Hauptvarianten der Englischen Eröffnung das Bauernopfer e4-e3, seit der WM-Partie Karpov-Kasparov, Sevilla 1987, bestens bekannt. Danach wurde die Variante noch in vielen hundert Partien diskutiert, mit allen denkbaren Ergebnissen. 

Levon Aronian

Wenn man sich aber anschaut, wie Aronian die Variante behandelt, dann bekommt man den Eindruck, dass Weiß hier strategisch auf verlorenem Posten steht. Nakamura musste die ganze Partie mit einem Mann weniger bestreiten - der Lg2 spielt praktisch nicht mit.

 

 

 

Die Partie zwischen Viswanathan Anand und Ian Nepomniachtchi in der h3-Variante des Najdorf-Sizilianers verlief lange Zeit völlig ausgeglichen. Doch im Doppelturm-Endspiel mit Springer gegen Läufer gab der russischen Spitzenspieler ohne Not zwei Bauern, um mit seinen Türmen auf Anands zweiter Reihe einzudringen. Das gelang ihm auch, führte jedoch zu einer verlorenen Stellung.

Anand gut gelaunt

 

 

Die Berliner Verteidigung ist wieder da! In Maxime Vachier-Lagrave führte das Berliner Endspiel schließlich zu dieser Position. Ihre Einschätzung?

 

Richtig! Das Endspiel ist remis und so endete die Partie dann auch.

Auch die Partie zwischen Wesley So und Fabiano Caruana landete nach Eröffnung im Angenommenen Damengambit zunächst in einem damenlosen Mittelspiel und dann in einem ausgeglichenenen Endspiel. 

 

Im 33. Zug wurde hier der Punkt geteilt.

Zwei Verfolger hatten des Tabellenführers hatten also gepunktet und ihn eingeholt. Aber was machte der dritte, Magnus Carlsen?

Magnus Carlsen

Nachdem schon Wesley So im Turnier mit der Schottischen Eröffnung gegen Magnus eine gute Stellung erreicht hatte - auch wenn er sie dann verdarb - fühlte sich auch Peter Svidler ermutigt, den Weltmeister schottisch zu bekämpfen. Diesmal ließ sich Carlsen nicht überraschen und hatte inzwischen wohl auch seine Schottisch-Kenntnisse noch einmal aufgefrischt. In der Mieses-Variante gab es noch lange, bis zum 17. Zug, Vorbilder, wenn auch nur aus dem Amateurbereich. Dann wurden die Damen getauscht und die Partie mündete in ein Endspiel mit Turm und Läufer:

 

Svidler forcierte nun den Übergang in ein reines Turmendpiel mit zwei gegen drei Bauern, das selbst von einem Magnus Carlsen gegen einen aufmerksamen Gegner nicht zu gewinnen ist.

Ergebnisse der 7. Runde

Br. Titel Name Land ELO Erg. Titel Name Land ELO
1 GM Wesley So
 
2810 ½ - ½ GM Fabiano Caruana
 
2807
2 GM Hikaru Nakamura
 
2792 0 - 1 GM Levon Aronian
 
2809
3 GM Maxime Vachier Lagrave
 
2791 ½ - ½ GM Sergey Karjakin
 
2773
4 GM Viswanathan Anand
 
2783 1 - 0 GM Ian Nepomniachtchi
 
2742
5 GM Peter Svidler
 
2749 ½ - ½ GM Magnus Carlsen
 
2822

Partien von Runde 1 bis 7

 

Stand nach sieben Runden

Rg. Titel Name Land ELO 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Pkt. Perf. Wtg.
1 GM Maxime Vachier Lagrave
 
2791     ½ 1 ½ ½ ½ ½   1 4.5 / 7 2896 15.00
2 GM Viswanathan Anand
 
2783     ½ ½ 1 ½ ½ ½ 1   4.5 / 7 2886 14.75
3 GM Levon Aronian
 
2809 ½ ½     0 ½   1 1 1 4.5 / 7 2887 13.75
4 GM Magnus Carlsen
 
2822 0 ½     ½ 1 ½ ½   1 4.0 / 7 2836  
5 GM Fabiano Caruana
 
2807 ½ 0 1 ½   ½     ½ ½ 3.5 / 7 2790 13.00
6 GM Sergey Karjakin
 
2773 ½ ½ ½ 0 ½   1   ½   3.5 / 7 2786 12.75
7 GM Peter Svidler
 
2749 ½ ½   ½   0   ½ ½ ½ 3.0 / 7 2738  
8 GM Hikaru Nakamura
 
2792 ½ ½ 0 ½     ½   0 ½ 2.5 / 7 2685 9.25
9 GM Ian Nepomniachtchi
 
2742   0 0   ½ ½ ½ 1   0 2.5 / 7 2687 7.50
10 GM Wesley So
 
2810 0   0 0 ½   ½ ½ 1   2.5 / 7 2686 7.00

Fotos: Lennart Ootes (Grand Chess Tour)

Offizielle Seite...

Grand Chess Tour...


André Schulz, seit 1991 bei ChessBase, ist seit 1997 der Redakteur der deutschsprachigen ChessBase Schachnachrichten-Seite.
Nachricht an die Redaktion Bitte nutzen Sie dieses Feld für Kontakt mit der Redaktion



Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren