Spannende erste Partie remis

12.11.2003 – Kasparov legte in seiner ersten Partie gegen Deep Fritz bei dem von X3D in New York veranstalteten Wettkampf los wie die Feuerwehr und schien das Programme gleich nach der Eröffnung überrennen zu wollen. Doch Deep Fritz trotzte der zeitweise gefährlich aussehenden Initiative des besten Menschen im Schach und konnte sich mit Hilfe eines Qualitätsopfers Gegenspiel verschaffen. Schließlich endete die spannende und jederzeit offene Partie remis. Die zweite Partie des Vierpartien-Wettkampfes wird am Donnerstag gespielt. Offizielle Turnierseite von X3D...Partie und Infos...

11.-18.November 2003

1.Partie: 11.November, 19 Uhr MEZ
2.Partie: 13.November, 19 Uhr MEZ
3.Partie: 16.November, 19 Uhr MEZ
4.Partie: 18.November, 19 Uhr MEZ

Live-Übertragung und Berichte:
- Thüringer Allgemeine
- Spiegel online
- ChessBase

- Fritz-Server

Kasparov gegen Deep Fritz 0,5:0,5


Kasparov mit Frederic Friedel (ChessBase) beim "Schach in 3D" -Training

Wie schon in seinem letzten Wettkampf im Februar diesen Jahres gegen den Kollegen Deep Junior versuchte Kasparov per Blitzkrieg gleich in der ersten Partie eine Entscheidung zu erzwingen. Mit 1.Sf3, dem früheren Lieblingszug von Kramnik, hatte Kasparov für seine Verhältnisse ganz ungewöhnlich eröffnet. Doch einige Züge später war mit Zugumstellung die gleiche Variante des Antimeraners entstanden, die Kasparov schon gegen Deep Junior auf dem Brett hatte. Nach dem aggressiven Zug 6.g4 und der langen Rochade war klar, dass der Weltranglistenerste nach scharfen Kampf strebte.

Als er auf f2 einen Bauern anbot, schnappte Fritz danach wie ein Rottweiler nach der vergifteten Leberwurst und die Kommentatoren wollten bald keinen Eurocent mehr auf den Gierhals verwetten. Doch Deep Fritz fand einige interessante Verteidigungsressourcen und konnte nach einem Qualitätsopfer sogar ein Gegenspiel aufbauen. Dann schien Kasparov wieder das Ruder an sich gerissen zu haben, bis die Fritz schließlich in einem Gegenangriff die Partie durch Dauerschach in den Remishafen brachte. Für Deep Fritz ist das Remis sicher ein Erfolg, denn Kasparov musste sich in schwierigem und anstrengendem taktischen Gewässer behaupten. Der Exweltmeister hat aber gezeigt, dass er sich nicht verstecken will und auch in offenen Stellungen gut mithalten kann.

 


Die erste Partie zum Nachspielen...


Pressespiegel:

Deutschland, Österreich, Schweiz

Stern online: Kasparow gegen Fritz X3D- Heimspiel für den Computer

Spiegel online: Kasparow vs X3D Fritz

Hamburger Abendblatt: Kasparow gegen "Fritz"

Heise: Reales Schachmatch auf einem virtuellem Brett

NDR online: Schach - Duell Kasparow - " Fritz" in 3D

ORF online: Kasparow tritt gegen "X3D Fritz" an

Ostseezeitung: Schachduell Mensch gegen Maschine in 3 D

Der Standard: Schach- Kasparow bereit für Duell Mensch-Maschine im 3D- ...

Kurier: Kasparow mit virtuellem Schachbrett

Web.de: Schach - Duell Kasparow - « Fritz » in 3D

Schwäbische Zeitung: Schach-Duell Kasparow - "Fritz" in 3D

sportgate: Schach-Duell Kasparow - "Fritz" in 3D

WCM online: Garri Kasparov vs. X3D Fritz

International:

Wired: Rage Against the (Chess) Machine

Australien IT: Kasparov in first virtual chess match

USA today: Kasparov to play virtual-reality match

Times of India: Kasparov to play virtual-reality chess match

Daily Times Pakistan: Chess great Kasparov faces NY virtual realty test

MSNBC: Kasparov in unique 3D chess match

CIOL India: asparov in man vs machine contest

Financial Times UK: Afternoon tea with the FT- Garry Kasparov

Newsday: Kasparov to play virtual-reality match

 

 

 

Nachricht an die Redaktion Bitte nutzen Sie dieses Feld für Kontakt mit der Redaktion



Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren