Spitzenschach in der Bundesliga

18.03.2011 – Die Schachbundesliga geht in die Endphase. Am kommenden Wochenende, den 19. und 20. März, werden die 12. und die 13. von insgesamt 15 Runden gespielt. Im Kampf um den Titel und gegen den Abstieg schicken die Vereine deshalb alle Stars, die sie aufbieten können, ans Brett. So tritt die OSG Baden-Baden, die diese Saison zum sechsten Mal in Folge Deutscher Mannschaftsmeister werden will, in Mülheim mit Shirov, Svidler, Movsesian, Bacrot, Adams, Vallejo Pons, Arkadij Naiditsch und Jan Gustafsson an. Das verspricht ein wirkliches Schachfest zu werden. Nicht zuletzt, weil im Kunstmuseum Mülheim gespielt wird. Dort wurde am Donnerstag, den 17. März, eine Ausstellung zum Thema "Schach" eröffnet.Schachbundesliga.deZur Pressemitteilung...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Baden-Baden mit Weltauswahl
Von Georgios Souleidis



Am 19. und 20. März finden die 12. und 13. Runde der Schachbundesliga statt. Sowohl im Kampf um die Meisterschaft als auch gegen den Abstieg stehen spannende Begegnungen auf dem Programm.

Der Höhepunkt des Wochenendes steigt in Mülheim. Die OSG Baden-Baden muss auf dem Weg zur sechsten deutschen Meisterschaft den SV Mülheim Nord aus dem Weg räumen. Um das Projekt "6. Meisterschaft in Folge" nicht zu gefährden, engagierte Teamchef Sven Noppes gleich einer Reihe von Weltklassespielern. Außer Magnus Carlsen und Viswanathan Anand, die in Monaco tätig sind, spielt alles, was Rang und Namen hat. Ein weiterer Spitzenkampf findet am Sonntag zwischen den Hausherren und Eppingen statt. Die Kraichgauer stehen mit nur zwei Punkten Rückstand auf Baden-Baden auf Platz drei der Tabelle. Weil es ihnen niemand zutraut, wird es auch nicht thematisiert, aber Eppingen kann noch deutscher Meister werden. Das vierte Team im Bunde sind die Sportfreunde aus Katernberg. Die Essener sind in beiden Kämpfen Außenseiter, werden aber wie immer ihre Haut teuer verkaufen. Für ein tolles Ambiente ist in Mülheim gesorgt. Die Kämpfe finden im Kunstmuseum statt. Den Rahmen bildet eine Ausstellung zum Thema Schach.

Spielort: Kunstmuseum Mülheim, Synagogenplatz 1, 45468 Mülheim an der Ruhr (Anfahrt)

Samstag, 19. März, 14.00, 12. Runde

SV Mülheim Nord OSG Baden-Baden
1 Daniel Fridman 2645 Alexei Shirov 2749
2 Vladimir Potkin 2630 Peter Svidler 2731
3 Pavel Tregubov 2598 Sergei Movsesian 2723
4 Konstantin Landa 2611 Etienne Bacrot 2716
5 Vitali Golod 2591 Michael Adams 2728
6 Alexander Berelowitsch 2574 Francisco Vallejo Pons 2697
7 Daniel Hausrath 2537 Arkadij Naiditsch 2674
8 Michael Feygin 2526 Jan Gustafsson 2646


SF Katernberg SC Eppingen
1 Vladimir Chuchelov 2565 Ferenc Berkes 2678
2 Klaus Bischoff 2553 Sergei Tiviakov 2637
3 Igor Glek 2467 Evgeny Postny 2595
4 Ilja Zaragatski 2490 Zoltan Gyimesi 2595
5 Robert Ris 2416 Peter Acs 2601
6 Sebastian Siebrecht 2421 Arik Braun 2538
7 Christian Scholz 2387 Robert Ruck 2555
8 Bernd Rosen 2353 Zoltan Medvegy 2531


Sonntag, den 20. März, 10.00, 13. Runde

OSG Baden-Baden SF Katernberg
1 Alexei Shirov 2749 Vladimir Chuchelov 2565
2 Peter Svidler 2731 Klaus Bischoff 2553
3 Sergei Movsesian 2723 Igor Glek 2467
4 Etienne Bacrot 2716 Ilja Zaragatski 2490
5 Michael Adams 2728 Robert Ris 2416
6 Francisco Vallejo Pons 2697 Sebastian Siebrecht 2421
7 Arkadij Naiditsch 2674 Christian Scholz 2387
8 Jan Gustafsson 2646 Bernd Rosen 2353


SC Eppingen SV Mülheim Nord
1 Ferenc Berkes 2678 Daniel Fridman 2645
2 Sergei Tiviakov 2637 Vladimir Potkin 2630
3 Evgeny Postny 2595 Pavel Tregubov 2598
4 Zoltan Gyimesi 2595 Konstantin Landa 2611
5 Peter Acs 2601 Vitali Golod 2591
6 Arik Braun 2538 Alexander Berelowitsch 2574
7 Robert Ruck 2555 Daniel Hausrath 2537
8 Zoltan Medvegy 2531 Mihail Saltaev 2483

Ein weiterer Spitzenkampf findet in der 13. Runde in Delmenhorst statt. Bremen trifft auf Solingen und muss unbedingt gewinnen, um Baden-Baden auf den Fersen zu bleiben. Die "Grün-Weißen" spielen am letzten Wochenende gegen den deutschen Meister und könnten spätestens dann den Rückstand aufholen. In den restlichen Kämpfen sind die Rollen klar verteilt. Remagen rechnet mit einem Sieg gegen den designierten Absteiger Delmenhorst, um sich Luft im Abstiegskampf zu verschaffen. Für die Hausherren kann es nur lauten, sich erhobenen Hauptes aus der Liga zu verabschieden. In diesem Sinne werden sie ihr Heimwochenende bestimmt nochmal genießen.

Spielort: Berufsgenossenschaft für Gesundheit und Wohlfahrtspflege, Fischstr. 31, 27749 Delmenhorst (Anfahrt)

Samstag, 19. März, 14 Uhr, 12. Runde

Delmenhorster SK - SG Solingen
Werder Bremen - SC Remagen

Sonntag, 20. März, 10 Uhr, 13. Runde

SG Solingen - Werder Bremen
SC Remagen - Delmenhorster SK

In München steigt der Abstiegsgipfel. Hier treffen gleich drei bedrohte Teams aufeinander. Jede Partie ist unter diesen Umständen ein "Big Point". Die Gastgeber stehen unter dem größten Druck, denn sie müssen beide Kämpfe gewinnen, um sich noch realistische Hoffnungen auf den Klassenerhalt zu machen. Zwischen Aue und Griesheim entscheidet sich, welcher der beiden Aufsteiger evtl. weiter in der Schachbundesliga spielen wird. Die vierte Mannschaft im Bunde, die SG Trier, ist praktisch gerettet und könnte das Zünglein an der Waage sein. Vielleich treten die Domstädter nicht so stark an und gewähren den abstiegsbedrohten Teams die Chance nochmal zu punkten.

Spielort: Wilhelm-Hauenstein-Gymnasium, Elektrastr. 61, 81925 München (Anfahrt)

Samstag, 19. März, 14 Uhr, 12. Runde

Bayern München - SG Trier
Nickelhütte Aue - SV Griesheim

Sonntag, 20. März, 10 Uhr, 13. Runde

SG Trier - Nickelhütte Aue
SV Griesheim - Bayern München

In Emsdetten spielen hauptsächlich Teams, die sich im gesicherten Teil der Tabelle befinden außer die Schachfreunde aus Berlin. Die Hauptstädter müssen gegen die Gastgeber und Wattenscheid unbedingt punkten, um sich nicht auf das letzte Bundesliga-Wochenende zu verlassen, wenn es gegen Griesheim und Trier gehen wird. Da die Luft bei den Gegner ein wenig raus ist, könnte der Wille der entscheidende Faktor sein und der ist bei den Berlinern bekanntlich vorhanden.

Spielort: Verbundsparkasse Emsdetten, Kirchstr. 30-34, 48282 Emsdetten (Anfahrt)

Samstag, 19. März, 14 Uhr, 12. Runde

SK Turm Emsdetten - Hamburger SK
SV Wattenscheid - SF Berlin

Sonntag, 20. März, 10 Uhr, 13. Runde

Hamburger SK - SV Wattenscheid
SF Berlin - SK Turm Emsdetten

Liveübertragung:
Alle Partien der Schachbundesliga werden ab der Saison 2010/11 über das neue Liveportal übertragen. Es verfügt u. a. über einen Chat, in dem sich alle Schachfreunde einloggen und über die Partien diskutieren können.

SBL-Nachlese:
In Kooperation mit ChessBase produziert die Schachbundesliga eine Sondersendung zum Spieltag. Am Montag den 21. März wird die Sendung live ab 17.00 auf dem Fritzserver laufen und im Nachgang auf der Website der Schachbundesliga als Video veröffentlicht. Als Gast begrüßen wir Großmeister Karsten Müller (Hamburger SK). Es ist geplant, die Sendung testweise parallel über die Website der Schachbundesliga zu übertragen. Ein diesbezüglicher Link wird auf der Website noch veröffentlicht.

Stand nach 11. Runden:
Rang
Verein Punkte
1. OSG Baden-Baden 21
2. Werder Bremen 19
3. SC Eppingen 19
4. SG Solingen 18
5. Mülheim Nord 16
6. SF Katernberg 12
7. Hamburger SK 11
8. SV Wattenscheid 11
9. Turm Emsdetten 11
10. SG Trier 10
11. SC Remagen 6
12. SF Berlin 6
13. SV Griesheim 6
14. Nickelhütte Aue 6
15. Bayern München 4
16. Delmenhorster SK 0

Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren