St. Louis: Topalov übernimmt Führung

von André Schulz
10.08.2016 – Der Sinquefield Cup in Saint Louis hat einen neuen Spitzenreiter. Veselin Topalov besiegte Ding Liren und übernahm mit seinem zweiten Sieg im Turnier die alleinige Tabellenführung. Dies blieb die einzige Gewinnpartie der gestrigen 5. Runde. Fabiano Caruana und Maxime Vachier-Lagrave lieferten sich allerdings ein heißes Gefecht und waren zwischendurch beide in Reichweite eines ganzen Punktes. Mehr...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

 

Fotos: Lennart Ootes, Austin Fuller, Spectrum Studios

 

Ergebnisse der 5. Runde

Name
Rtg
Res.
Name
Rtg
Anish Giri
2769
½-½
Levon Aronian
2784
Viswanathan Anand
2770
½-½
Wesley So
2771
Veselin Topalov
2761
1-0
Ding Liren
2755
Peter Svidler
2751
½-½
Hikaru Nakamura
2791
Fabiano Caruana
2807
½-½
M. Vachier-Lagrave
2819

 

Anish Giri wählte gegen Levon Aronian die Englische Eröffnung, schließlich stand eine Sizilianische Partie mit vertauschten Farben auf dem Brett, mit einer Variante, die Nakamura und Vachier-Lagrave beim Turnier in Paris gespielt haben. Bis zum 15 Zug waren die beiden Spitzenspieler noch auf bekanntem Gebiet, dann wählte Aronian eine neue Fortsetzung. In den nächsten Zügen löste sich die Spannung jedoch schnell auf und die Partie endete im Turmendspiel remis.

 

Anish Giri

In seiner Partie gegen Viswanathan Anand griff Wesley So in der Italienischen Partie eine Idee von Jon Ludvig Hammer auf, die dieser bei den französischen Mannschaftsmeisterschaften gegen Sophie Milliet erstmals auf Brett brachte (9...Se7). Nach den weiteren Zügen hat Weiß zwar einen Bauern mehr, doch Schwarz erhält sehr aktives Figurenspiel. Anand sorgte dafür, dass in der Folge viele Steine getauscht wurde und am Ende kam es im Läuferendspiel zum Remischluss.

 

Viswanthan Anand

Wesley So

Peter Svidler und Hikaru Nakamura diskutierten die Panno-Variante der Königsindischen Verteidigung. Mit 8.Te1 und 9.Tb1 wich Svidler von den ganz ausgetretenen Pfaden ab. Weiß erhielt etwas Raumvorteil und Initiative im Zentrum und am Damenflüge, aber ein Freibauer auf der b-Linie sicherte Nakamura genügend Gegenspiel. Die Partie endete schließlich durch Dauerschach mit der Punkteteilung.

 

Nakamura lockert sich

 

Fabiano Caruana war in der Najdorf-Variante mit seinem König in der Mitte geblieben, was Maxime Vachier Lagrav als Einladung zum Königsangriff verstand.

Caruana-Vachier Lagrave

 

 

Fabiano Caruana

Den einzigen vollen Punkt in dieser Runde machte Veselin Topalov. In der Geschlossenen Spanischen Partie bemüht sich Ding Liren um aktives Spiel, doch Topalov war auf der Höhe, übernahm die Initiative und gewann einen Bauern. Ding musste lange ums Remis kämpfen und hätte es nach einer Ungenauigkeit von Topalov fast erreicht - fast:

Topalov-Ding

 

 

Ding und Topalov

 

 

Partien von Runde 1 bis 5

 

 

Stand nach fünf Runden

Das komplette Video der 5. Runde (6:45 h)

Bedenkzeitregelung:

2 Stunden für 40 Züge, 30 min für den Rest der Partie. Ab Zug 41 gibt es zusätzlich 30 Sekunden für jeden Zug.

Preisfonds:

300.000 US-Dollar

Spielort: Chess Club and Scholastic Center of Saint Louis (CCSCSL) 

 

Turnierseite

Internetpräsenz der Grand Chess Tour

 



André Schulz, seit 1991 bei ChessBase, ist seit 1997 der Redakteur der deutschsprachigen ChessBase Schachnachrichten-Seite.
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren