St. Petersburg gewinnt Senioren-Team-EM

27.07.2015 – Wien war Gastgeber der Senioren-Europa-Mannschaftsmeisterschaft. 42 Teas aus 14 europäischen Ländern nahmen teil und brachten acht Großmeister und 18 Internationale meister an den Strat. Die Mannschaft von St. Petersburg war eine Klassen für sich, übernahm von Anfang an die Führung und gab sie bis zum Ende nicht mehr ab. Israel wurde Zweiter, Russland Dritter. Mehr...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Pressemitteilung (Walter Kastner)

St. Petersburg gewinnt die Mannschaftseuropameisterschaft der Senioren in Wien

Österreichs Nationalteam holt den 6. Platz

Wien. – Neun Tage lang war Wien das Mekka der Schach-Senioren. Im Hotel Airo ist St. Petersburg vom Start weg eine Klasse für sich und gewinnt die Europameisterschaft überlegen mit 16 Punkten vor Israel (14) und Russland (13). Bemerkenswerterweise bleiben die "St. Petersburger" nicht nur als Team, sondern zudem als Einzelspieler ungeschlagen. Ihre makellose Bilanz lautet 11 Siege bei 25 Remisen und keiner Niederlage. Die Frauenwertung gewinnt das Russische Frauenteam mit Respektabstand vor Deutschland und Österreich.

Dabei startet die WM für St. Petersburg gar nicht so gut. Bereits in der zweiten Runde holt das Team "Wien 75+" sensationell ein 2:2 gegen den Favoriten. Es bleibt aber die einzige Punkteteilung der Russen bis zur Schlussrunde. In der sechsten Runde zeigt St. Petersburg mit einem 2,5:1,5 Sieg gegen Israel erstmals seine Ambitionen. Die Entscheidung um den Titel fällt in der Vorschlussrunde. Im direkten Duell gewinnt St. Petersburg mit 2,5:1,5 gegen das russische Nationalteam.

Russland gegen St. Peterburg

Den Siegpunkt holt IM Vadim Faibisovich gegen GM Evgeni Vasiukov am Spitzenbrett. In der Schlussrunde sichert St. Petersburg mit einer raschen 2:2 Punkteteilung gegen Russlands Frauen den EM-Titel. Noch rascher trennen sich Italien und Israel mit einer Punkteteilung. Israel sichert damit den zweiten Platz. Russland erkämpft mit einem 3,5:0,5 Erfolg gegen Eppingen noch die Bronzemedaille.

Vadim Faibisovich

Das Österreichische Nationalteam landet mit 12 Punkten hinter den Schachfreunden Leipzig und Italien am 6. Platz. Das beste Ergebnis gelingt Hans Singer mit sieben Punkten aus neun Partien und bringt ihm den zweiten Preis am vierten Brett. Georg Danner (5,5/9), Kurt Petschar (5/9) und Karl Janetschek (4,5/9) komplettieren das gute Teamergebnis.

Österreich

Die weiteren Teams aus Österreich holen die folgenden Plätze: 11. Österreich 2, 17. Niederösterreich, 25. Wien 75+, 28. Steiermark, 29. Wien, 31. Vorarlberg und 37. Österreich Frauen. Das älteste Team, Wien 75+, hält sich wacker und erreicht ausgewogen drei Siege bei drei Punkteteilungen und drei Niederlagen. Im Team ist mit dem 88-jährigen Andreas Dückstein der älteste Teilnehmer des Turniers. Er schafft mit 4,5 Punkten aus 8 Partien noch immer ein positives Ergebnis.

Andreas Dückstein

Israel wurde Zweiter

Die beste Turnierperformance im Turnier gelingt dem Petersburger Vladimir Karasev mit einer Eloleistung von 2476. Er gewinnt damit die Einzelwertung am dritten Brett. Die weiteren Bretterwertungen gehen an Palermo Carlos Garcia (ITA, Brett 1), Yuri Balashov (RUS, Brett 2), und Nikolai Pushkov (Russland, Brett 4).

Vladimir Karasev

Italien

In der Siegerehrung lobte der FIDE Vertreter Dirk Jordan das Organisationsteam rund um Wiens Schachpräsident Christian Hursky und Turnierdirektor Johann Pöcksteiner. "Insbesondere die angebotenen Rahmenveranstaltungen waren vorbildhaft und kamen bei den Teilnehmern bestens an", meint Jordan. Vier Sängerinnen und eine Pianistin aus Weißrussland sorgten für die musikalische Untermalung einer Schlusszeremonie, die wohl vielen lange in Erinnerung bleiben wird.

Dank an die Organisation

Musik und Schach gehören zusammen

Preise, u.a. der Schachinformator

Die Sieger aus St. Peterburg

 

Endstand:

Rg. Snr FED Team Anz   +    =    -   Wtg1   Wtg2   Wtg3 
1 5 RUS Sankt Petersburg 9 7 2 0 16 241.5 23.5
2 3 ISR Israel 9 6 2 1 14 236.0 22.5
3 1 RUS Russia 1 9 5 3 1 13 245.5 24.0
4 8 GER Schachfreunde Leipzig 9 6 1 2 13 186.5 20.0
5 2 ITA Italy 9 5 2 2 12 223.5 21.5
6 7 AUT Austria 1 9 5 2 2 12 197.0 22.0
7 11 ENG England 1 9 6 0 3 12 194.5 21.0
8 9 RUS Russia Women 9 5 2 2 12 194.5 20.5
9 12 MDA Moldova 9 5 1 3 11 180.0 22.5
10 18 DEN Nörresundby Skakklub 9 5 1 3 11 155.5 21.0
11 21 AUT Austria 2 9 4 3 2 11 136.0 19.0
12 17 NED Oranje 9 4 2 3 10 164.5 19.5
13 10 GER Schachclub Eppingen 9 4 2 3 10 162.5 18.5
14 4 GER Germany 9 4 2 3 10 157.0 18.5
15 6 GER Hessen 1 9 4 2 3 10 144.0 18.0
16 15 FIN Finland 9 4 2 3 10 117.5 18.0
17 23 AUT Niederösterreich 9 4 2 3 10 112.0 17.0
18 14 SWE Sweden 1 9 4 1 4 9 149.5 20.0
19 13 SUI Schweiz 9 3 3 3 9 148.0 18.0
20 32 TUR Turkey 9 3 3 3 9 144.5 17.0
21 24 GER Rochade Bielefeld Revival 9 4 1 4 9 131.5 17.5
22 22 GER Hessen 2 9 3 3 3 9 122.5 18.5
23 33 WLS Dyfed - Wales 9 3 3 3 9 114.0 18.5
24 38 FIN Turku 9 4 1 4 9 102.5 17.0
25 16 AUT Wien 75+ 9 3 2 4 8 138.5 17.0
26 34 ENG England 2 9 1 6 2 8 134.5 18.0
27 19 GER Stiftung BSW - DBAG I 9 2 4 3 8 134.0 17.5
28 25 AUT Steiermark 9 3 2 4 8 133.0 17.0
29 20 AUT Wien 9 2 4 3 8 128.0 17.0
30 29 DEN Danmark 9 1 5 3 7 121.5 17.0
31 26 AUT Vorarlberg 9 2 3 4 7 115.5 17.5
32 27 WLS Gwent - Wales 9 1 5 3 7 112.0 16.0
33 36 GER Stiftung BSW - DBAG II 9 2 3 4 7 110.5 16.0
34 28 GER Sachsen-Anhalt 9 2 3 4 7 103.5 16.0
35 35 SWE Sweden 2 9 3 1 5 7 102.0 15.5
36 37 GER Germany Women 9 3 1 5 7 95.5 15.5
37 31 AUT Austria Women 9 3 1 5 7 91.0 15.0
38 30 ENG England 3 9 2 2 5 6 108.0 16.5
39 39 GER Freibauer Niedersachsen 9 2 1 6 5 67.0 11.5
40 40 ENG England 4 9 1 2 6 4 85.5 15.5
41 41 FIN Helsinki 9 1 2 6 4 80.5 13.5
42 42 GER Stiftung BSW - DBAG III 9 1 1 7 3 67.5 10.5

 

St. Petersburg:

Br.   Name Elo Land FideID 1 2 3 4 5 6 7 8 9 Pkt. Anz EloDS Rp K rtg+/-
1 IM Faibisovich Vadim Z 2347 RUS 4102703 ½ ½ 1 ½ 1 ½ ½ 1 ½ 6.0 9 2303 2428 10 9.9
2 IM Mishuchkov Nikolai M. 2320 RUS 4102401 ½ ½ ½ ½ ½ ½ ½ ½ ½ 4.5 9 2235 2235 10 -9.8
3 IM Karasev Vladimir I 2326 RUS 4103971 1 ½ 1 1 ½ 1 1 ½   6.5 8 2225 2476 10 15.1
4 IM Monin Nikolay 2215 RUS 4104013 1 ½     ½     ½ ½ 3.0 5 2154 2226 10 1.2
5 FM Turikov Viktor 2233 RUS 4107810     1 1   ½ ½   ½ 3.5 5 2170 2319 10 6.1

 

Partienauswahl:

 


 

Fotos. Österreichischer Schachverband

Turnierseite...

Ergebnisse/Partien bei Chess-Results... 

Fotos...

Österreichischer Schachbund...


 

 


Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren