Starkes Open in Dubai

von Johannes Fischer
09.04.2014 – 38 Großmeister kämpfen beim Open in Dubai vom 7. bis zum 17. April um einen Gesamtpreisfonds von 50.000 US-Dollar. Leicht wird das nicht. Denn 143 Spieler und Spielerinnen aus 39 Ländern sind in Dubai am Start, darunter viele motivierte Nachwuchsspieler. Sie sorgten in den ersten beiden Runden für manche Überraschung. Mehr...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

 

Mona Khaled liegt in Dubai mit einer Elo-Zahl von 2140 Punkten auf Rang 89 der Setzliste. In Runde eins gewann sie mit Schwarz gegen den armenischen GM Tigran Petrosian, mit einer Zahl von 2627 Nummer 14 der Setzliste.

Mona Khaled wurde am 9. April 1994 in den USA geboren, spielt aber für Ägypten. Mit 13 Jahren gewann sie 2007 die afrikanische Frauenmeisterschaft und wurde zugleich Frauen-Großmeisterin. Wie gefährlich sie ist, bewies sie in der Partie gegen Petrosian. Der Armenier spielte von Beginn an unorthodox, aber die Ägypterin ließ sich nicht beirren. Nachdem Petrosian nach einer Reihe ungewöhnlicher Manöver keine Möglichkeit sah, die schwarze Stellung aufzubrechen, entschied er sich zu einem zweischneidigen Opfer, das sich aber als Bumerang erwies und ihn am Ende die Partie kostete.

 

 

 

GM Tigran Petrosian

Doch das war nicht der einzige Außenseitersieg. In Runde zwei schlug der 1999 geborene Inder V. Karthik (Elo 2250) den griechischen GM Anastasios Mastrovasilis (Elo 2535) auf fast schon beängstigend souveräne Art. Er spielte mit Weiß und gab dem Großmeister in der Breyer-Variante des Spaniers nie auch nur den Hauch von Gegenspiel.

 

 

Ein ähnliches Schicksal erlitt der kasachische GM Petr Kostenko (Elo 2506). Er bekam von Jobannie C. Tabada aus den Philippinen (Elo 2210) im Franzosen gezeigt, was ein guter Springer und was ein schlechter Läufer ist.

 

 

 

GM Goran Dizdar hatte hingegen das zweifelhafte Vergnügen, von einem auf dem Papier deutlich schwächeren Spieler taktisch ausgekontert zu werden.

 

 

 

Spitzenstand nach zwei Runden

Rg. Snr     Name FED Elo Pkt.  Wtg1   Wtg2   Wtg3 
1 3
 
GM Edouard Romain FRA 2670 2.0 0.0 2.0 1.0
  4
 
GM Istratescu Andrei FRA 2667 2.0 0.0 2.0 1.0
  9
 
GM Amin Bassem EGY 2637 2.0 0.0 2.0 1.0
  12
 
GM Gupta Abhijeet IND 2630 2.0 0.0 2.0 1.0
  15
 
GM Rakhmanov Aleksandr RUS 2610 2.0 0.0 2.0 1.0
  16
 
GM Stevic Hrvoje CRO 2607 2.0 0.0 2.0 1.0
  17
 
GM Andriasian Zaven ARM 2603 2.0 0.0 2.0 1.0
  23
 
GM Jumabayev Rinat KAZ 2580 2.0 0.0 2.0 1.0
  27
 
GM Ghaem Maghami Ehsan IRI 2556 2.0 0.0 2.0 1.0
  28
 
GM Jankovic Alojzije CRO 2554 2.0 0.0 2.0 1.0
  34
 
GM Debashis Das IND 2504 2.0 0.0 2.0 1.0
  63
 
FM Tabatabaei M.Amin IRI 2298 2.0 0.0 2.0 1.0
13 6
 
GM Balogh Csaba HUN 2656 2.0 0.0 1.5 1.0
14 1
 
GM Korobov Anton UKR 2698 2.0 0.0 1.5 1.0
  5
 
GM Lupulescu Constantin ROU 2660 2.0 0.0 1.5 1.0
  20
 
GM Bachmann Axel PAR 2598 2.0 0.0 1.5 1.0
  26
 
GM Kotsur Pavel KAZ 2557 2.0 0.0 1.5 1.0
  39
 
GM Shyam Sundar M. IND 2481 2.0 0.0 1.5 1.0
19 24
 
GM Brkic Ante CRO 2568 2.0 0.0 1.0 1.0
  35
 
GM Ismagambetov Anuar KAZ 2493 2.0 0.0 1.0 1.0
  69
 
  Karthik V. Ap IND 2250 2.0 0.0 1.0 1.0
  70
 
FM Al-Hadarani Hatim YEM 2249 2.0 0.0 1.0 1.0
  75
 
  Tabada Jobannie C. PHI 2210 2.0 0.0 1.0 1.0
24 37
 
IM Ghosh Diptayan IND 2485 2.0 0.0 1.0 0.5
25 10
 
GM Iturrizaga Bonelli Eduardo VEN 2635 2.0 0.0 0.5 0.5
  36
 
GM Carlsson Pontus SWE 2486 2.0 0.0 0.5 0.5
  40
 
GM Grover Sahaj IND 2475 2.0 0.0 0.5 0.5

Quelle: chess-results

Anton Korobov aus der Ukraine, die Nummer eins der Setzliste

Gawain Jones

Vladimir Akopian aus Armenien

Der französische GM Romain Edouard

Das stark besetzte Turnier lockt zahlreiche Nachwuchsspieler an.

Aber die Schachleidenschaft packt jung und alt.

Partien der Runden 1 bis 2

Fotos: Turnierseite


Themen Dubai Open

Johannes Fischer, Jahrgang 1963, ist FIDE-Meister und hat in Frankfurt am Main Literaturwissenschaft studiert. Er lebt und arbeitet in Nürnberg als Übersetzer, Redakteur und Autor. Er schreibt regelmäßig für KARL und veröffentlicht auf seinem eigenen Blog Schöner Schein "Notizen über Film, Literatur und Schach".
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren