Svidler führt bei Russischer Meisterschaft

14.08.2011 – Ein wenig Glück kann auch beim Schach nicht schaden. In der fünften Runde der Russischen Meisterschaften hatte Peter Svidler Glück. Er gewann mit Schwarz gegen Artyom Timofeev, der eine gute taktische Möglichkeit übersah und stattdessen mit seiner Dame auf Abwege geriet. Zugleich überzog Alexander Morozevich, Svidlers größter Konkurrent um den Turniersieg, seine Remisstellung gegen Ian Nepomniachtchi und verlor. Vladimir Kramnik und Alexander Grischuk trennten sich wie schon so oft in diesem Jahr Remis und auch Sergey Karjakin und Alexander Galkin teilten sich den Punkt. Zwei Runden vor Schluss liegt Svidler damit mit 4 aus 5 einen Punkt vor Morozevich. Entschieden ist jedoch noch nichts, denn in Runde sechs spielt Svidler gegen Nepomniachtchi und in der letzten Runde dann gegen Morozevich.Turnierseite...Tabelle und Partien...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Fotos: Russischer Schachverband


Peter Svidler hat gute Chancen, zum sechsten Mal Russischer Meister zu werden.






Alexander Morozevich wollte zu viel und büßte einen wichtigen halben Punkt ein.


Was tun gegen Alexander Grischuk? Das fragt sich Vladimir Kramnik nicht zum ersten Mal.

Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren