Überraschungssieg beim Dolomiten-Open

22.02.2017 – Letzte Woche richtet der Lienzer Schachklub Dolomitenbank sein gleichnamiges Open aus. Sieger wurde nicht einer der favorisierten Großmeister, sondern der türkische IM Vahap Sanal. Evgeyn Romanov und Alexander Moskalenko belegten die Plätze. Vor den Runden rief der Berg. Thomas Seemann berichtet.

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

 

Vahap Sanal gewinnt in der Sonnenstadt

Von Thomas Seemann

Fotos: Georg Weiler

In der vergangenen Woche trafen sich österreichische und internationale Spitzenspieler der Schachszene in der osttiroler Sonnenstadt Lienz. Für alle Interessierten wurde das Turnier live auf www.schach.de übertragen. Es war bereits die 19. Auflage der DolomitenBank Open, eines der traditionsreichsten Turniere Österreichs. Seit 1985 (zu Beginn jährlich) wird der zu den größten Sportveranstaltungen in Osttirol zählende Bewerb bereits ausgetragen und Schachbegeisterte pilgern seit 1991 im Zweijahresrythmus nach Lienz.

Turnierdirektor und gleichzeitig Obmann des Schachklubs DolomitenBank ist Georg Weiler. Er und sein Team leisten hervorragende Arbeit, dies betrifft nicht nur das sportliche Ambiente, sondern beinhaltet auch ein umfassendes Rahmenprogramm, welches den Spielern helfen kann, ihren Kopf zwischen den Runden gedanklich frei zubekommen, um sich frisch den neuen Herausforderungen stellen zu können. Die Spieler hatten die Möglichkeit die Tage mit Schifahren in den nahegelegenen Schigebieten zu verbringen oder sich für die unterschiedlichsten Freizeitaktivitäten zu entscheiden, welche durch die Turnierorganisation angeboten wurden. Das Angebot war reichhaltig: gemütliche Rodelpartien, Eisstockschießen oder diverse Ausflüge wurden angeboten. Aufgrund dieses umfassenden Gesamtpaketes handelt es sich zweifelsfrei um eine sehr attraktive Veranstaltung mit familiärem Flair.

Rutschpartie

Die indische Reisegruppe in der "Hütten"

Insgesamt nahmen im A und B-Bewerb 224 Spieler aus 22 Nationen teil. Darunter fanden sich sechs Großmeister und 13 internationale Meister, sowie etliche andere Titelträger. Die Startrangliste wurde angeführt von Evgeny Romanov aus Russland mit einem Elowert von 2644. Bestplatzierter Österreicher war Peter Schreiner (2494) auf Rang 5, Manuel Feige (2382) führte die deutsche Delegation mit Rang 22 an.

Gespielt wurden neun Runden mit jeweils 90 Minuten für die ersten 40 Züge und weitere 30 Minuten für die restliche Partie, wobei ab dem ersten Zug 30 Sekunden addiert wurden. Favorit Romanov startete mit drei Siegen in den Bewerb, strauchelte aber in Runde vier. Er musste sich seinem russischen Landsmann Alexander Moskalenko in einem spannenden Spiel geschlagen geben, dass erst nach 80 Zügen entschieden wurde. In den darauffolgenden vier Runden konnte Romanov allerdings mit drei Siegen und einem Remis wieder Punkte gut machen.

Vor der finalen Runde, welche am Samstag um 09:00 im Volkshaus von Lienz stattgefunden hat, ging er somit als Zweitplatzierter mit 6,5 Punkten an das Brett. Führender war zu diesem Zeitpunkt Vahap Sanal aus der Türkei mit sieben Punkten aus acht Runden. Vahap Sanal wurde 1998 und geboren und erlangte im Vorjahr seinen Großmeistertitel. Mit einem Elowert von 2475 startete er als Nummer acht in dieses Turnier.

Vahap Sanal am Brett

Sanal feierte erst vor kurzem einen großen Erfolg in seinem Heimatland. Er konnte den türkischen Pokal, welcher in Antalya vom 28. Jänner bis 04. Februar in einem 11-rundigen Turnier ausgespielt wurde, für sich entscheiden. Für den Sieg bei den DolomitenBank Open Lienz 2017 reichte ihm somit ein weiteres Remis gegen Evgeny Romanov, der seinerseits die Partie für sich entscheiden musste. Schlussendlich konnte sich Sanal, mit weiß, mit einem weiteren Remis den Titel und das Preisgeld in Höhe von EUR 2.000,-- sichern.

Romanov, Sanal, Moskalenko

Bester deutschsprachiger Spieler wurde der Deutsche Manuel Feige mit 6,5 von 9 Punkten (Rp 2520) auf Platz fünf. Der beste Österreicher, Andreas Diermair, belegte ebenfalls mit 6,5 von 9 Punkten (Rp 2449) den siebten Gesamtrang.

Das B-Turnier und EUR 800,-- Preisgeld konnte sich der Österreicher Magnus Zanon vom Verein Tschaturanga Wien sichern.

Endstand

Rk SNo Name Ti FED Rtg Pts TB1
1 8 Sanal Vahap GM TUR 2475 7.5 2648
2 1 Romanov Evgeny GM RUS 2644 7.0 2626
3 6 Moskalenko Alexander IM RUS 2488 6.5 2597
4 4 Esen Baris GM TUR 2528 6.5 2537
5 3 Sebenik Matej GM SLO 2534 6.5 2532
6 22 Feige Manuel   GER 2382 6.5 2520
7 7 Salomon Johan IM NOR 2477 6.5 2503
8 10 Diermair Andreas IM AUT 2465 6.5 2449
9 14 Gusain Himal   IND 2438 6.5 2412
10 17 Nitin S. IM IND 2428 6.5 2404
11 12 Yilmazyerli Mert IM TUR 2454 6.0 2501
12 5 Schreiner Peter IM AUT 2494 6.0 2488
13 23 Bao Qilin   CHN 2376 6.0 2445
14 35 Srinath Rao S.V. FM IND 2251 6.0 2379
15 18 Schnider Gert FM AUT 2419 6.0 2372
16 28 Rieger Robert FM AUT 2299 6.0 2368
17 15 Christiansen Johan-Sebastian IM NOR 2432 5.5 2393
18 24 Mazi Leon IM SLO 2355 5.5 2354
19 44 Raahul V S   IND 2182 5.5 2334
20 27 Navalgund Niranjan   IND 2327 5.5 2319
21 33 Risting Eivind Olav FM NOR 2268 5.5 2315
22 13 Hauge Lars Oskar IM NOR 2450 5.5 2301
23 19 Rathnakaran K. IM IND 2407 5.5 2296
24 29 Ranaldi Lucas FM NOR 2282 5.5 2289
25 38 Khalakhan Jurij   AUT 2216 5.5 2251
26 46 Storme Isak   SWE 2159 5.5 2244
27 30 Praveen Kumar C IM IND 2279 5.5 2218
28 32 Pantzar Milton   SWE 2271 5.5 2210
29 16 Kanmazalp Ogulcan IM TUR 2431 5.0 2416
30 37 Mohota Nisha IM IND 2246 5.0 2345
31 11 Tratar Marko GM SLO 2458 5.0 2329
32 20 Iniyan P   IND 2396 5.0 2273
  43 Snehal Bhosale   IND 2190 5.0 2273
34 64 Teuschler Hugo   AUT 2050 5.0 2213
35 47 Mueller Richard   GER 2157 5.0 2207
36 36 Loh Zachary FM AUS 2248 5.0 2200
37 9 Kaasen Tor Fredrik FM NOR 2468 5.0 2197
38 41 Sahin Ozgun   TUR 2197 5.0 2181
39 54 Poenisch Eckehard   GER 2130 5.0 2145
40 26 Singer Christoph FM GER 2330 4.5 2326
101 Spieler

 

Partienauswahl

 

 

Weiter geht es bereits nächste Woche in Graz, wo im Hotel Novapark vom 20. Bis 26. Februar die International Chess Open 2017 stattfinden. Evgeny Romanov, Vahap Sanal werden dort ebenfalls an den Start gehen wie die österreichische Nummer eins Markus Ragger.

 

Turnierseite...


Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren