Uhrensimultan: Zwei K.-o.-Siege für Kramnik

02.04.2008 – Gestern Nachmittag gab Vladimir Kramnik in Enschede auf Einladung von DGT ein Uhrensimultan gegen die französische Topspielerin Marie Sebag und den niederländischen Nachwuchsspieler Jan Werle. Für DGT war dies auch eine Gelegenheit, an ihrem neuen Übertragungssystem Foidos zu arbeiten. Das System soll auch beim WM-Wettkampf zwischen Anand und Kramnik im Herbst in Bonn zum Einsatz kommen. Am Ende hieß es zweimal K.o-Sieg für Kramnik. Jeroen van den Belt war dabei. Bericht, Bilder, Partien...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Kramnik gewinnt Uhrensimultan zu Null
Von Jeroen van den Belt


Zwei K.o-Siege für Kramnik


Gartenschach und landestypische Fahrzeuge vor dem DGT-Büro

Das Uhrensimultan zwischen Vladimir Kramnik gegen Marie Sebag und Jan Werle fand in den neuen Räumen von DGT (Digital Game Technology) in Enschede statt. Dort hatte man für das Uhrensimultan eigens einen Boxring installiert, in dem Kramnik und seine Gegner Werle und Sebag an einem Schreibtisch Platz nahmen.









Um 14 Uhr wurden von Geurt Gijssen die Uhren in Gang gesetzt. Zunächst sah es für die beiden jungen Gegenspieler nicht so schlecht aus, aber nach und nach drehte der frühere Weltmeister ihnen dann im Endspiel die Luft ab. Am Ende hieß 2:0 für den derzeitigen Weltranglistenzweiten.

Kramnik gegen Sebag...

Kramnik gegen Werle...


















Analysen







Jan Werle meinte in der anschließenden Pressekonferenz, er sei zu optimistisch an die Partie heran gegangen.

Er hatte sich tatsächlich vorgenommen, die Partie auf Gewinn zu spielen. Marie Sebag erinnerte sich, schon einmal vor zehn Jahren gegen Kramnik gespielt zu haben - mit dem gleichen Ergebnis wie heute.

Beide kamen gegen Kramnik am Ende in Zeitnot.





DGT entwickelt derzeit an einer kompletten Turnierarena inklusive Übertragungssystem. Wenn die ganze Einheit fertig ist, sollen die Spieler auf einer Bühne sitzen, die mit Glaswänden von den Zuschauern abgetrennt ist. Mehrere Kameras nehmen das Geschehen aus verschiedenen Perspektiven auf. Auch die Kommentatoren werden per Kamera ins Internet übertragen.

Das heutige Uhrensimultan war allerdings nur ein Test, bei dem vor allem Kamerapositionen ausprobiert wurden. Die Aufnahmen sollen zu einem Film zusammen geschnitten werden.

Kommentiert wurden die Partien von Yasser Seirawan.


Erläuterungen zum Geschenk

DGT-Mitgründer Albert Vasse feierte an diesem Tag seinen 50sten Geburtstag und erhielt von Kramnik eine Zeichnung  mit einer persönlichen Widmung.

 

 

 


Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren