Ungarn, Vietnam. Sri Lanka, England, VAE, Ukraine, Libanon

01.07.2011 – Der Terminkalender des FIDE-Präsidenten ist dicht gefüllt. In den letzten vier Monaten standen Besuche in mehreren Ländern auf dem Programm, wo der frühere kalmückische Präsident in der Regel als Staatsgast empfangen und behandelt wird. Oft trifft Ilyumzhinov sogar mit den Staatschef selbst zusammen - wobei aber meist nicht die Aufmerksamkeit erzielt wird, die seinem Besuch in Libyen zuteil wurde. In Budapest beispielsweise traf der FIDE-Präsident den ehemaligen Fechter und jetzigen Staatspräsidenten Dr. Pal Schmitt. Erstes Anliegen der FIDE ist die Förderung des Schachs in den jeweiligen Ländern, speziell durch das FIDE-Programm "Schach in den Schulen". Außerdem ist Ilyumzhinov immer auf der Suche nach Gastgebern für Schachturniere. Die FIDE informiert regelmäßig über ihre internationalen Aktivitäten. Nebenbei werden Neuigkeiten und Plänen veröffentlicht. So wurde eine Kommission zur Modernisierung der FIDE gegründet. Ab nächsten Januar soll Ratingzahlen für Blitzschach- und Schnellschach eingeführt werden. Neues von der FIDE...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

 

Besuch des russischen Präsidenten in Chess City

Am 1. März war der russische Präsident Medvedev zu Gast in der kalmückischen Hauptstadt Elista. Der Anlass für diesen offiziellen Besuch war eine Arbeitssitzung zur Politik in der Bevölkerungsentwicklung. Diese fand in "Chess City" statt, dem von Ilyumzhinov vor der Schacholympiade 1998 gebauten Kongresszentrum, Austragungsort mehrere Schachweltmeisterschaften. Bei seinem Aufenthalt in Elista kaufte sich der russische Präsident ein Schachspiel und kommentierte dies mit den Worten: "Schach ist weltweit populär und es wäre ein Verbrechen, kein Schachspiel zu kaufen, wenn man in Elista ist."


Medvedev kauft ein Schachspiel

Medvedev traf sich bei seinem Besuch auch mit dem amtierenden Präsidenten von Kalmückien, Alexey Orlov.

Diese Treffen fand im Büro des FIDE-Chefs Ilyumzhinov statt. Danach schaute sich Medvedev das Kongresszentrum an.


Kirsan Ilyumzhinov in Ungarn


Budapest

Am 1. März reiste Kirsan Ilymzhinov zu einem zweitägigen Besuch nach Ungarn, um sich dort mit dem Präsidenten der Ungarischen Republik und IOC-Vizepräsidenten Dr. Pal Schmitt zu treffen. Pal Schmitt war früher aktiver Sportler und zweifache Olympiasieger im Fechten. Während des anderthalbstündigen Treffens wurde die mögliche Rolle des Schachs in der Schule für die Entwicklung und Erziehung von Jugendlichen diskutiert. Ein weitere Punkt des Gesprächs waren neue Möglichkeiten zur Durchführung von Schachturnieren in Ungarn.


Dr. Pal Schmitt und Kirsan Ilymzhinov


Kirsan Ilyumzhinov und Dr. Pal Schmitt, Präsident der Ungarischen Republik,
IOC Vizepräsident und zweifache Olympiasieger im Fechten

Der FIDE-Präsident informierte den ungarischen Präsidenten über das FIDE-Programm "Schach in den Schulen". Dr. Pal Schmitt empfahl den verstärkten Einsatz von Computern beim Schachunterricht. Die beiden Präsidenten sagten sich gegenseitige Unterstützung zu und wollen sich auch in Zukunft über die Entwicklung des Schachs austauschen.

Später traf sich Kirsan Ilyumzhinov mit Vertretern des Ungarischen Olympischen Komitees. Hier warb er für die Möglichkeit, Schach als olympische Sportart zu entwickeln. Die FIDE wurde eingeladen dem "International Committee for Fair Play" beizutreten.


Chairman of the International Committee for Fair Play Dr. Jeno Kamuti, Zoltan Molnar und Kirsan Ilyumzhinov

Danach traf sich Kirsan Ilyumzhinov mit Vertretern des ungarischen Schachverbandes und würdigte in einer Ansprache die großen Spielern des ungarischen Schachs, darunter Lilienthal, Portisch, Szabó, Zsuzsa Polgár, die aktuellen Stars Péter Léko, Judit Polgár und Talente wie Richard Rapport.


Kirsan Ilyumzhinov, WGM und IA Zsuzsa Veröci und Peter Rajcsaanyi

Am Abend kam Ilyumzhinov mit hochrangigen Repräsentanten des Außenministeriums zusammen, diskutierte mit ihnen die politischen und wirtschaftlichen Entwicklungen in Russland und Möglichkeiten für den Ausbau der russisch-ungarischen Geschäftsbeziehungen.


Meeting des FIDE-Präsidenten mit dem bekannten Geschäftsmann Gabor Szeles

In einem Treffen mit dem Geschäftsmann Gábor Széles, Vorsitzender des Industriellenverbandes und Inhaber der Muszertechnika-Ikarus-Group, sprach Ilyumzhinov über die wirtschaftlichen Möglichkeiten des Schachsport und schlug eine Zusammenarbeit der ungarischen Wirtschaft mit dem Schachverband vor.

In der ungarischen Akademie der Wissenschaften traf der FIDE-Präsident die Direktorin der Asien-Abteilung Mrs. Birtalan. Ilyumzhinov schaute sich das Manuskript des berühmten ungarischen Asienforschers  Sz. Gabor Balint an, der im 19 Jh. kalmückische Lieder und Geschichten zum besseren Verständnis der kalmückischen Sprache aufzeichnete. Ilyumzhinov bot persönliche finanzielle Hilfe an, um die ungarische Forschung zu vertiefen und schlug einen Kongresse ungarischer und kalmückischer Experten vor.

Während des Besuches gab der frühere kalmückische Präsident Interviews für das Schachmagazin Magyar Sakkvilág und das Internet-Portal Origo.


Ilyumzhinov erhält UNESCO-Medaille

Am 23, März erhielt FIDE-Präsident Kirsan Ilyumzhinov eine Auszeichnung von der UNESCO für seine Leistungen und seinen persönlichen Einsatz bei der Entwicklung der Beziehungen zwischen der Russischen Föderation und der UNESCO. Die Auszeichnung wurde vom Außenminister der Russischen Föderation Sergei Lavrov überreicht.


Besuch des FIDE-Präsidenten in Vietnam

Nach dem Treffen des FIDE-Präsidenten mit dem Präsidenten von Vietnam, Nguyen Minh Triet, in Hanoi, reiste der FIDE-Vizepräsident Israel Gelfer Mitte März zu einem Arbeitsbesuch nach Hanoi.


Ong Nhi Dang Tiep und Gelfer



Die Sitzung fand im Präsidentenpalast statt. Der Vizepräsident untersuchte die Möglichkeiten, das FIDE-Programm "Schach in den Schulen" in Vietnam zu verwirklichen.




 

Er bot außerdem die Unterstützung der FIDE zur Entwicklung des Schachs in Vietnam an.





Gelfer besuchte später die Region Binh Duong und traf sich hier mit Huyhh Van Nhi Md, dem Vizepräsidenten der Region und Repräsentanten des Erziehungsministeriums.

Ilyumzhinov in London

Anfang April reiste Kirsan Ilyumzhinov zu einem Arbeitsbesuch nach London und nahm dort an den Feierlichkeiten zum 80sten Geburtstag von Michael Gorbatschow teil. Die Feier fand in der Royal Albert Hall statt. Gorbatschov hat mit seiner Perestroika und Glasnost das Gesicht der UdSSR und der Welt verändert. So stand die Feier auch unter dem Motto "! Michael Gorbatschow - der Mann, der die Welt veränderte". Viele Persönlichleiten aus Politik, Wirtschaft und Show-Business waren zugegen, darunter Lord David Owen, früherer British Foreign Secretary, Lech Walesa, Shimon Peres, aus dem Showgeschäft Arnold Schwarzenegger, Sharon Stone, Kevin Spacey, Lara Fabian, die "Scorpions" und andere.

FIDE bei Sport Accord Convention

Vom 4. bis 8.April  fand in London die Sport Accord Convention statt. Die FIDE war dort durch Schatzmeister Nigel Freeman, Geoffrey Borg, Exekutivdirektor David Jarrett und Mitgliedern des Athener Büros an einem Stand vertreten. Die Convention ist ein Treffen der Mitglieder des IOC, anderen Sportverbänden und Organisatoren. Die FIDE nahm in London auch am jährlichen Treffen der ARISF (Association of Recognized Sports Federations) teil. Bei der Convention wurde mit Sport Accord eine Vereinbarung für die Mind Games im Dezember in Peking unterzeichnet.

Nigel Freeman, Geoffrey Borg und Berik Balgabaev trafen sich u.a. mit Jean-Laurent Bourquin und Christian Wassmer von den Sports Department und informierte diese neben anderen Aktivitäten über das Programm "Schach in den Schulen". Die Mitglieder des IOC waren über die große Anzahl von Teilnehmernationen, 144, bei der Schacholympiade in Khanty-Mansiysk erfreut.

Ilyumzhinov unterzeichnet Vereinbarung mit der World Meditation Academy

Der FIDE-Präsidente unterzeichnete eine Vereinbarung mit dem Vorsitzenden der World Meditation Academy, Anant Asavabhokhin.



Seit ihrer Gründung hat die World Meditation Academy mit Hilfe buddhistischer Mönche viele Kurse zur Selbstfindung entwickelt. Meditation bietet den Praktizierenden eine Reihe von positiven Auswirkungen auf Körper und Geist. Atemübungen sorgen für einem bessere Sauerstoffzirkulation, Muskelaufbau und Körperspannung. Meditation senkt nachgewiesenermaßen den Cholesterinspiegel und hilft beim Stressabbau. Darüber hinaus wird das Immunsystem gestärkt und Schmerzursachen bekämpft. Viele weitere psychische und physische Vorteile sind nachgewiesen.

Mehr bei Benefits of Meditation...

Im Rahmen der Vereinbarung bietet die World Meditation  Academy den FIDE-Verbänden Kurse zur Meditation an.







Arbeitsbesuch in Sri Lanka 

Am 17. Mai reiste Kirsan Ilyumzhinov zu einem Arbeitsbesuch nach Sri Lanka. Er war dorthin vom Schachverband von Sri Lanka und der örtlichen buddhistischen Gemeinde eingeladen worden. Der FIDE-Präsident traf sich im "Royal College", wo übrigens auch eine Schach-Studiengruppe gegründet wurde, mit Erziehungsminister Bandula Gunawardana. Ilyumzhinov stellte das Programm "Schach in den Schulen" vor.

Zum Geburtstag von Buddha Shakyamuni nahm Kirsan Ilymzhinov am 17. Mai an den Feierlichkeiten im Sri Sambodhi Vharaya Tempel teil.



Am folgenden Tag wurde der FIDE-Präsidnet vom Präsidenten Demokratischen Republik von Sri Lanka, Mahinda Rajapaksa empfangen. Neben Gesprächen über politische und wirtschaftliche Enwicklungen wurde die Idee der Gründung von internationalen buddhistischen Zentren in Sri Lanka und in Kalmücken besprochen.





Der Präsident von Sri Lanka bat den FIDE-Präsidenten um Unterstützung bei er Entwicklung einer Schachliga im Land und bot an, größere FIDE-Turnier bis hin zu einer Weltmeisterschaft in Sri Lanka durchzuführen.

Später traf Ilyumzhinov mit Mitgliedern des Karpov Schachclubs im Russischen Kulturzentrum zusammen, der bereits seit 13 Jahren in Colombo existiert. Da Karpov selbst noch nie zu Besuch war, rief der FIDE-Präsident den Namensgeber an und gab ihm Gelegenheit über das Telefon mit den Schachfreunden zu sprechen.




FIDE-Präsidium in den VAE: Foundation for Modernisation

Anlässlich ihrer Sitzung in den Vereinigten Arabischen Emiraten, in Al Ain, 3.-6. Juni, gab das FIDE-Präsidium die Gründung der "FIDE Foundation for Modernisation" bekannt. Diese soll durch private Zuwendungen finanziert werden. Aufgabe der Stiftung ist es, den Weltverband in allen Aspekten zu modernisieren. So sollen neue Verfahren, neue Regeln, ein neues Rating System und Schach in den Schulen diskutiert werden. Den Vorsitz der Kommission übernimmt Kirsan Ilyumzhinov, die Mitglieder sind  IDE Deputy President Georgios Makropoulos, General Secretary Ignatius Leong, Continental President for Asia, Sheikh Sultan bin Khalifa Al Nayhan, Continental President for Europe Silvio Danailov, Vice President Ilya Levitov und Chief Executive Officer Geoffrey Borg.

Alle Verbände, Funktionäre, Spieler, Schiedsrichter, Trainer, ja Jedermann ist eingeladen, Vorschläge zur Verbesserung zu machen und über die Webseite der FIDE an den Verband zu richten. Nei der nächsten Sitzung des Executive Boards im Oktober in Krakau will die FIDE ein Strategiepapier entwerfen.

Verdienstorden für das Vaterland für Kirsan Ilymzhinov

Am 9 Juni erhielt Kirsan Ilyumzhinov den "Verdienstorden für das Vaterland", 4. Klasse. Der Orden wurde auf Veranlassung von Staatspräsident Dmitry Medvedev vom Verwaltungsleiter des Präsidenten Sergey Naryshkin übergeben.


Besuch bei der Ukrainische Meisterschaft in Kiev

FIDE-Präsident Kirsan Ilyumzhinov reiste am 21. Juni zur Preisverleihung der 80sten Ukrainischen Landesmeisterschaft nach Kiev. Ilyumzhinov gratulierte dem Sieger Ruslan Ponomariov und hob die Rolle der Ukraine als führende Schachnation hervor. Er lobte die Arbeit von Verbandspräsident Viktor Kapustin.




Der Vorsitzende des Nationalen Olympischen Kommitees Sergey Bubka dankte dem FIDE-Präsidenten für seine Anstrengungen in den internationalen Beziehungen. Hier hob er den Besuch des FIDE-Präsidenten in Libyen als Beweis dafür hervor, dass Schach ein Vehikel dafür sein könnte, Spannungen in instabilen Regionen abzubauen. Ravil Safiullin, Minster für Erziehung, Wissenschaft, Jugend und Sport kündigte weitere Unerstützung für das Schach in der Ukraine an.

Besuch im Zentrum für Schacherziehung an der Staatlichen russischen Universität für Sozialwissenschaften







Am 26. Juni besuchte Kirsan Ilyumzhinov das Zentrum für Schacherziehung an der Staatlichen russischen Universität für Sozialwissenschaften. Er wurde dort von Vasily Zhukov, Präsident des russischen Schachverbandes und Rektor der Universität empfangen. Die beiden Präsidenten schauten sich zusammen die Angebote und Einrichtungen der Schule an.





Später wohnte Ilyumzhinov dem Launch der neuen Seite Whychess bei und gab Interviews. Ilyumzhinov stellte seinen Plan zur Modernisierung der FIDE vor und wünscht sich eine weltweite Diskussion. Der FIDE-Präsident kündigte für Januar 2012 die Installation eines Ratingssystems für Blitz- und Schnellschach an.

FIDE-Präsident im Libanon 

Am 30.Juni besuchte der FIDE-Präsident den Libanon und traf sich in Beirut mit Mitgliedern der Regierung. Im Besonderen kam Ilyumzhinov mit dem Führer der Free Patriotic Movement Party, General Michel Aoun, zusammen. Die Free Patriotic Movement  Party stellt 11 Minister im neu formierten Kabinett des Landes. Die beiden Führer sprachen über die Möglichkeiten der Entwicklung von Schach im Libanon, speziell über das Programm "Schach in den Schulen", und die Asurichtung von Schachturnieren im Libanon.







An der Universität von Beirut hielt Ilyumzhinov einen Vortrag: "Entwicklung des Schachs in der Welt."

 

 

 


Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren