Wettkampf der Millennials: Die Welt besiegt die USA

von Albert Silver
31.07.2017 – Der Wettkampf der Millenials, der besten Jugendspieler der USA gegen die besten Jugendspieler der Welt, endete mit einer Überraschung. Die USA waren klarer Elo-Favorit, aber erlitten mit 17,5-30,5 eine deutliche Niederlage. | Foto: Lennart Ootes

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Beim Wettkampf der Millenials traten neun der besten Jugendspieler der USA vom 26. bis 29. Juli gegen neun der besten Jugendspieler aus Ländern in aller Welt. Organisiert wurde der Wettkampf vom Chess Club and Scholastic Center of Saint Louis (CCSCSL), der Kasparov Chess Foundation (KCF), der U.S. Chess Federation, der FIDE und dem Trainerverband der FIDE.

Beide Mannschaften schickten jeweils ein U14- und ein U17-Team ins Rennen.

Team USA

Kapitäne: Michael Khodarkovsky und Armen Ambartsumian; Trainer: Alex Onischuk

Team
Name
Rtg
Alter
U17
Jeffery Xiong
2642
16
U17
Sam Sevian
2633
16
U17
Ruifeng Li
2568
15
U17
John Michael Burke
2479
16
U17
Nicolas Checa
2415
15
U14
Awonder Liang
2536
14
U14
Andrew Hong
2334
12
U14
Carissa Yip
2261
13
U14
Martha Samadashvili
2018
13

Team World

Kapitäne: Efstratios Grivas (Griechenland) und Alexander Beliavsky (Slovenien), Delegationsleiter: Jorge Vega (Cuba)

Team
Name
Rtg
Alter
Verband
U17
Haik Martirosyan
2544
17
Armenia
U17
Andrey Esipenko
2523
15
Russia
U17
Aleksey Sarana
2510
17
Russia
U17
Anton Smirnov
2495
16
Australia
U17
Aryan Chopra
2491
16
India
U14
Praggnanandhaa R. B.
2479
11
India
U14
Nodirbek Abdusattorov
2467
12
Uzbekistan
U14
Bibisara Assaubayeva
2386
13
Russia
U14
Nurgyul Salimova
2332
14
Bulgaria

Sponsor Rex Sinquefield (links) bei einer freien Partie | Foto: Austin Fuller

Die USA ging als klarer Favorit ins Rennen. So hatten die USA an allen drei Spitzenbrettern der U17 Elo-Vorteile, aber dieser Favoritenrolle konnte der USA-Nachwuchs nicht gerecht werden. Im Gegenteil: Schon nach 12 Partien lag die "Welt" mit 10,5-1,5 klar in Führung.

Schach im Auge des Betrachters | Foto: Lennart Ootes

Für Samuel Sevian, den jüngsten amerikanischen GM aller Zeiten, lief nicht alles glatt | Foto: Lennart Ootes

Aber natürlich konnten auch die US-Amerikaner Akzente setzen, zum Beispiel in dieser schönen Partie aus der letzten Runde:

Ruifeng Li - Andrei Esipenko

 

Awonder Liang hat eine Elo-Zahl von 2536 und spielte für das U14-Team der USA | Foto: Lennart Ootes

In der U14 siegte die Welt noch deutlicher als bei der U17. Allerdings waren die Spieler und Spielerinnen aus aller Welt hier auch leicht favorisiert. Doch sie spielten sogar noch weit besser als erwartet. So kam der 11-jährige indische IM Praggnanandhaa mit einem Ergebnis von 3,0/4 auf eine Elo-Performance von 2570 und wäre noch erfolgreicher gewesen, wenn er seine Gewinnstellung gegen Awonder Liang in Runde 1 auch tatsächlich gewonnen hätte. Herausragend war auch das Ergebnis der 13-jährigen WFM Bibisara Assaubayeva: sie holte 4 Punkte aus 4 Partien.

Bibisara Assabayeva auf dem Weg zu einem 100-Prozent Ergebnis | Foto: Lennart Ootes

Die Mutter von Bibisara Assabayeva verfolgt das Geschehen.

Andrew Hong - Praggnanandhaa R.

[Event "Match of the Millennials U14"] [Site "Saint Louis"] [Date "2017.07.29"] [Round "4.1"] [White "Hong, Andrew"] [Black "Praggnanandhaa, Ramesh Babu"] [Result "0-1"] [ECO "C60"] [WhiteElo "2334"] [BlackElo "2479"] [PlyCount "94"] [EventDate "2017.??.??"] [WhiteClock "0:04:26"] [BlackClock "0:04:37"] 1. e4 e5 2. Nf3 Nc6 3. Bb5 g6 4. c3 a6 5. Bc4 Bg7 6. d4 d6 7. Bg5 Nf6 8. dxe5 dxe5 9. Nbd2 O-O 10. O-O h6 11. Be3 Qe7 12. h3 Rd8 13. Qc2 Nh5 14. Rfd1 Qf6 15. b4 Re8 16. a4 a5 17. b5 Ne7 18. Kh2 b6 19. Qb3 Bb7 20. g4 Nf4 21. Nxe5 {[#]} Nfd5 $5 {Objectively, this is a mistake according to the engine, leaving the game with an equal evaluation. However, it is hard to label such a creative move with question marks.} ({The somewhat scary looking} 21... Qxe5 {is actually quite playable, and good for Black after} 22. Bxf7+ Kh7 23. Bd4 Qd6 24. Nc4 Qd8 25. Bxe8 Qxe8 26. Bxg7 Kxg7 27. Ne3 Ng8 28. Qc4 Qe7 {and Black's two pieces for a rook, notably the monster bishop on b7, are king.}) ({Still,} 21... Qh4 {was just winning.} 22. Bxf4 (22. Bf1 Bxe5) 22... Qxf2+ 23. Kh1 Qxf4 24. Nxf7 Rf8 {and White's wide open king, plus Black's planned Qg3-h3 is decisive.}) 22. Nd3 Nxe3 23. fxe3 Rf8 24. Rac1 Rad8 25. Kg2 Qg5 26. Kf2 Qh4+ 27. Kg2 Kh7 28. Nf2 Be5 29. Nf1 Rxd1 30. Qxd1 {[#]} f5 $1 {Opening the way for the rook on f8 and the bishop pn b7 in one blow.} 31. Qf3 Kg7 32. gxf5 Rxf5 33. exf5 Bxf3+ 34. Kxf3 Qxc4 35. e4 gxf5 36. Ne3 fxe4+ 37. Nxe4 Qf7+ 38. Ke2 Qh5+ 39. Kd3 Qxh3 40. Rg1+ Kh8 41. Nf2 Qd7+ 42. Ke2 Bf4 43. Neg4 Qe6+ 44. Kf3 Qf5 45. Rd1 h5 46. Ne3 Bxe3+ 47. Kxe3 Nd5+ 0-1

Der 12-jährige IM Nodirbek Abdusattorov (der schon einmal Jugendweltmeister war) genoss den Wettkampf | Foto: Lennart Ootes

Am Ende stand es 30,5-17,5 für die "Welt". In der U17 gewann die "Welt" 19-13, in der U14 sogar mit 11,5-4,5.

Vishy Anand, der in Indien eine Schachrevolution ausgelöst hat, ist in St. Louis, um im Sinquefield Cup, der am 2. August beginnt, zu spielen. Neben ihm steht Praggnanandhaa, der jüngste IM der Welt. | Foto: Lennart Ootes


Alle Partien

 

Turnierseite...



Albert Silver ist Redakteur und Autor. Er lebt in Rio de Janeiro in Brasilien.
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren