Wijk: Carlsen übernimmt Führung

von André Schulz
18.01.2015 – Nach der 8. Runde des Tata Steel Turniers hat Carlsen die alleinige Führung übernommen, da Ivanchuk gegen Wesley So im Anti-Marshall-Gambit böse unter die Räder kam, der Weltmeister aber gegen Jobava erneut punktete. Ding Liren und Vachier-Lagrave gewannen ihre Partien gegen Saric und Giri. Radjabov und Caruana mussten für ihre Siege gegen Wojtaszek und Van Wely lange arbeiten. Mehr...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...


Tata Steel Chess - Runde 8

Heute Regen...

Die niederländische Frauennationalmannschaft...

... gongt die Runde ein.

Nach der Samstagsrunde war Magnus Carlsen nach holprigem Beginn des diesjährigen Tata Steel Turniers da angekommen, wo er hingehört - an die Spitze, bis dahin noch punktgleich mit Vassily Ivanchuk. Saniert hat sich der Norweger mit beeindruckenden Siegen über die beiden Topspieler Levon Aronian und Fabiano Caruana. Am Samstag kam es zum Aufeinandertreffen zwischen dem Weltmeister und der Weltmeisterin - Yifan Hou.

Dieses entschied Carlsen durch geduldiges Spiel für sich - der dritte ganze Punkt in Folge.

Der heutige Gegner hieß Baadur Jobava. Der Georgier spielt sehr unterhaltsames Schach, dessen Erfolg aber oft davon abhängt. ob der Gegner in unübersichtlicher Stellung einen Fehler macht. Das war bisher im A-Feld des Tata Steel Turniers eher nicht der Fall. Bei fünf Partien sprang nur ein Remis heraus. Gesten konnte Jobava immerhin gegen Favoritenkiller Wojtaszek den ersten ganzen Punkt einfahren.

Selfie mit Großmeister

Dann Interview

Ein junger Fan ganz nah bei seinem Idol

Jobavas 1.b3 beantworte Carlsen mit dem Witz 1...g6. Nach 2.Lb2 Sf6 wäre jetzt eigentlich 3...g4 der angebrachte "Bullet"-Zug gewesen - tatsächlich schon von starken Spielern wie Eltaj Safarli oder Simon Williams gespielt! 3.e4 wäre die seriöse Form der gleichen Idee, 3.f4 wäre im Sinne Larsen. 3.Sf3 oder 3.c4 sind viel zu gewöhnliche Züge. Deshalb wählte Jobava 3.Sc3, womit er einen lupenreinen gespiegelten Königsinder im Anzug auf das Brett gebracht hatte.

Zweimal Königsindisch

Ein Blick in die Mega zeigt, dass er genau so vor zwei Jahren schon einmal gegen Mamedyarov gespielt hat. Es gibt sogar eine Reihe von weiteren Partien mit der Jobava-Eröffnung, allerdings zumeist im Amateurbereich. Die Spielidee ist Dd2, 0-0-0 und Angriff am Königsflügel. Carlsen folgte in etwa dem Vorbild von Mamedyarov, machte dann aber dem weißen Entwicklungsplan mit dem Zug h5, was Lh6 ermöglicht, einen Strich durch die Rechnung. Am Ende musste sich Jobava doch mit der kleinbürgerlichen kurzen Rochade begnügen, konnte aber als Erfolg verbuchen, dass er trotz seiner Eröffnung ungefähren Ausgleich hatte. Die Partie befand sich dann auch lange im Gleichgewicht, mit einer gewissen Initiative bei Schwarz. Erst im Endspiel mit Dame und Leichtfigur erarbeitete sich Carlsen ein Übergewicht. Nach dem Tausch der letzten Leichfigur gewann der Norweger dann das Damenendspiel in wenigen Zügen.

Mit Van Wely gegen Caruana und Yifan Hou gegen Levon Aronian standen in der Sonntagsrunde zwei Partien auf dem Programm, in dem die Kräfte etwas ungleich verteilt sind. Immerhin hatten die beiden Elo-schwächern Gegner aber den Weißvorteil auf ihrer Seite.

Loek van Wely, niederländische Rekordmeister

Dem Versuch von Caruana, mit Sf6 und g6 die Grünfeld-Verteidigung zu Erreichen erteilte Loek Van Wely mit 2.Sf3 und 3.Sbd2 eine Absage. Levon Aronian hat in der Vergangenheit einige Partien ebenfalls so eröffnet und damit ganz gute Erfolge erzielt. Nach frühem c7-c5, Schlagen auf c5 und Wiedernehmen mit der Dame, breitete sich Van Wely mit a3 und b4 am Damenflügel aus und brachte dann mit dem Fianchetto des Läufers nach g2 eine neue Idee ins Spiel. Weiß schien solide zu stehen, doch dann gewann Caruana mit einem kleinen Trick einen Bauern. Van Wely versuchte noch Kompensation zu bekommen, doch vergeblich. Zum Schluss stand ein Damenendspiel auf dem Brett, in dem Schwarz einige Bauern mehr hatte. Van Wely stand auf verlorenem Posten, aber den verteidigte er sehr lange - bis zum 81. Zug.

Yifan Hou hatte sich mit Hilfe einer Partie vorbereitet, die Harikrishna gegen Aronian im letzten Jahr an gleicher Stätte gespielt hatte, vielleicht ja sogar am gleichen Tisch. In der Hauptvariante der Italienischen Partie schlägt Weiß mit dem Läufer auf f7 ein, erhält dafür einen Läufer auf b4. Schwarz forciert nach dem Verlust des Rochaderechts den Abtausch der Damen.

Das folgende Endspiel ist ausgeglichen, aber für beide Seiten spielbar. Die Weltmeisterin spielte auf Augenhöhe mit und geriet nie in Gefahr. Im Gegenteil: Am Ende forcierte Aronian ein Remis durch Übergang ins Endspiel mit Turm gegen Turm und Springer.

So bei den Zuschauern

Da unten sind noch mehr

Vassily Ivanchuk und Wesley So folgten einer Anti-Marshall-Variante der Spanischen Partie und hier einem Vorbild aus der Bundesliga, gespielt zwischen Gulyev und Gustafsson. Schwarz opfert dort einen Springer auf g2 und erhält Angriff.

Sos Spiel bereitet Kopfzerbrechen

Mit der Qualitätsrückgabe 16.Txe7 wich Ivanchuk vom Vorgänger ab und reduzierte das schwarze Angriffsmaterial. Nach dem Turmschwank Ta8-a6-f6 kam Schwarz jedoch trotzdem zu starkem Königsangriff. Die Attacke war so heftig, dass Weiß schon im 26. Zug die Segel streichen musste.

Maxime Vachier-Lagrave und Anish Giri beschäftigten sich mit einer Anti-Berliner-Variante der Spanischen Partie, bei der Weiß ebenfalls früh d2-d3 zieht. Vachier-Lagraves 5.Sbd2 ist ein selten gespielter Zug.

Im weiteren Verlauf öffnete sich die Stellung im Zentrum und Weiß holte sich das Läuferpaar, erhielt dafür einen Isolani auf d4. Bald danach konnte Weiß Schwarz einen Doppelbauern auf der f-Linie verpassen und die schwarze Königsstellung schwächen. Letztlich ging Schwarz an dieser Schwäche zugrunde. Nach dem Übergang ins Turmendspiel war die Partie für Weiß gewonnen.

In Radjabov-Wojtaszek reagierte Weß auf die Najdorfvariante mit h3, verzichtete später aber auf den aggressiven Vorstoß g4. Schwarz spielte im Geiste Najdorfs e5 und hatte keine großen Sorgen.

Im Verlauf des Mittelspiels gewann Weiß aber allmählich doch die Oberhand und ging mit einem Mehrbauern ins Endspiel. Nach beiderseitig etwas ungenauem Spiel wandelte Radjabov den Materialvorteil schließlich in einen ganzen Punkt um.

Schließlich spielten noch Ding Liren und Ivan Saric eine Partie in der Slawischen Variante des Damengambits.

Weiß hatte hier einigen Raumvorteil. Um den 25. Zug strebte die Partie ihrer Krisis zu und Saric verlor bei einer Abwicklung die Qualität. Der Materialnachteil erwies sich als entscheidend.

 

Runde 8 - Sonntag, den 18.
Van Wely, L. - Caruana, F. 0-1
Hou, Y. - Aronian, L. ½-½
Jobava, B. - Carlsen, M. 0-1
Radjabov, T. - Wojtaszek, R. 1-0
Ivanchuk, V. - So, W. 0-1
Vachier-Lagrave, M. - Giri, A. 1-0
Ding, L. - Saric, I. 1-0

Daniel King zeigt die Highlights 8.Runde

 

 

 

Challenger

In der B-Gruppe haben sich Wei Yi und David Navara nach ihren Siegen am Samstag über Timman und Van Kampen um einen Punkt vom Rest des Feldes abgesetzt. Beide Spieler konnten bisher viermal gewinnen und spielten dreimal remis, unter anderem gegeneinander. Dem 15-Jährigen Chinesen steht sicher eine große Karriere bevor. Derzeit steht Wei Yi in der Elo-Liste mit 2675 zu Buche und ist hinter Richard Rapport der zweitbeste Junior der Welt, vor allem aber der Jüngste der Top-Nachwuchsspieler. Zum Vergleich: In der Januarliste 2006, als er 15 Jahre alt war, kam Magnus Carlsen auf 2625 Elo.

Wei Yi

David Navara

Heute konnten beide Spitzenreiter ihre Aufgaben lösen und das Kopf-an-Kopf-Rennen fortsetzen. Das Duell der beiden Damen im Feld gewann Anne Haast im einer klassischen Variante der Italienischen Partie. Ein Schöner Erfolg für die junge Holländerin.

Schachlegende Jan Timman unterlag heute Robin van Kampen.

Vladimir Potkin

Ari Dale

Damenduell im Challenger

 

Runde 8 - Sonntag, den 18.
Wei, Y. - Klein, D. 1-0
l' Ami, E. - Sevian, S. ½-½
Haast, A. - Gunina, V. 1-0
Shankland, S. - Potkin, V. ½-½
Dale, A. - Saleh, S. 0-1
Navara, D. - Michiels, B. 1-0
Timman, J. - Van Kampen, R. 0-1

 

 

 

 

 

Bessel Kok ist zu Besuch

Schiedsrichter

Spielplan und Ergebnisse

Masters

Runde 1 - Samstag, den 10.
Radjabov, T. - Van Wely, L. ½-½
Ivanchuk, V. - Jobava, B. 1-0
Vachier-Lagrave, M. - Hou, Y. 1-0
Ding, L. - Caruana, F. 0-1
Saric, I. - Aronian, L. ½-½
Giri, A. - Carlsen, M. ½-½
So, W. - Wojtaszek, R. ½-½

 
Runde 2 - Sonntag, den 11.
Van Wely, L. - Wojtaszek, R. ½-½
Carlsen, M. - So, W. ½-½
Aronian, L. - Giri, A. ½-½
Caruana, F. - Saric, I. 1-0
Hou, Y. - Ding, L. 0-1
Jobava, B. - Vachier-Lagrave, M. ½-½
Radjabov, T. - Ivanchuk, V. ½-½

 
Runde 3 - Montag, den 12.
Ivanchuk, V. - Van Wely, L. 1-0
Vachier-Lagrave, M. - Radjabov, T. ½-½
Ding, L. - Jobava, B. 1-0
Saric, I. - Hou, Y. ½-½
Giri, A. - Caruana, F. ½-½
So, W. - Aronian, L. 1-0
Wojtaszek, R. - Carlsen, M. 1-0

 
Runde 4 - Dienstag, den 13.
Van Wely, L. - Carlsen, M. 0-1
Aronian, L. - Wojtaszek, R. ½-½
Caruana, F. - So, W. ½-½
Hou, Y. - Giri, A. ½-½
Jobava, B. - Saric, I. 0-1
Radjabov, T. - Ding, L. 0-1
Ivanchuk, V. - Vachier-Lagrave, M. 1-0

 
Runde 5 - Donnerstag, den 15.
Vachier-Lagrave, M. - Van Wely, L. ½-½
Ding, L. - Ivanchuk, V. ½-½
Saric, I. - Radjabov, T. 0-1
Giri, A. - Jobava, B. 1-0
So, W. - Hou, Y. ½-½
Wojtaszek, R. - Caruana, F. 1-0
Carlsen, M. - Aronian, L. 1-0

 
Runde 6 - Freitag, den 16.
Van Wely, L. - Aronian, L. ½-½
Caruana, F. - Carlsen, M. 0-1
Hou, Y. - Wojtaszek, R. ½-½
Jobava, B. - So, W. 0-1
Radjabov, T. - Giri, A. ½-½
Ivanchuk, V. - Saric, I. ½-½
Vachier-Lagrave, M. - Ding, L. 1-0

 
Runde 7 - Samstag, den 17.
Ding, L. - Van Wely, L. 1-0
Saric, I. - Vachier-Lagrave, M. 0-1
Giri, A. - Ivanchuk, V. ½-½
So, W. - Radjabov, T. ½-½
Wojtaszek, R. - Jobava, B. 0-1
Carlsen, M. - Hou, Y. 1-0
Aronian, L. - Caruana, F. ½-½

 
Runde 8 - Sonntag, den 18.
Van Wely, L. - Caruana, F. 0-1
Hou, Y. - Aronian, L. ½-½
Jobava, B. - Carlsen, M. 0-1
Radjabov, T. - Wojtaszek, R. 1-0
Ivanchuk, V. - So, W. 0-1
Vachier-Lagrave, M. - Giri, A. 1-0
Ding, L. - Saric, I. 1-0

 
Runde 9 - Dienstag, den 20.
Saric, I. - Van Wely, L.  
Giri, A. - Ding, L.  
So, W. - Vachier-Lagrave, M.  
Wojtaszek, R. - Ivanchuk, V.  
Carlsen, M. - Radjabov, T.  
Aronian, L. - Jobava, B.  
Caruana, F. - Hou, Y.  

 
Runde 10 - Wednesday, den 21st
Van Wely, L. - Hou, Y.  
Jobava, B. - Caruana, F.  
Radjabov, T. - Aronian, L.  
Ivanchuk, V. - Carlsen, M.  
Vachier-Lagrave, M. - Wojtaszek, R.  
Ding, L. - So, W.  
Saric, I. - Giri, A.  

 
Runde 11 - Freitag, den 23rd
Giri, A. - Van Wely, L.  
So, W. - Saric, I.  
Wojtaszek, R. - Ding, L.  
Carlsen, M. - Vachier-Lagrave, M.  
Aronian, L. - Ivanchuk, V.  
Caruana, F. - Radjabov, T.  
Hou, Y. - Jobava, B.  

 
Runde 12 - Samstag, den 24.
Van Wely, L. - Jobava, B.  
Radjabov, T. - Hou, Y.  
Ivanchuk, V. - Caruana, F.  
Vachier-Lagrave, M. - Aronian, L.  
Ding, L. - Carlsen, M.  
Saric, I. - Wojtaszek, R.  
Giri, A. - So, W.  

 
Runde 13 - Sonntag, den 25.
So, W. - Van Wely, L.  
Wojtaszek, R. - Giri, A.  
Carlsen, M. - Saric, I.  
Aronian, L. - Ding, L.  
Caruana, F. - Vachier-Lagrave, M.  
Hou, Y. - Ivanchuk, V.  
Jobava, B. - Radjabov, T.  

 

 

Challenger

Runde 1 - Samstag, den 10.
Shankland, S. - Wei, Y. ½-½
Dale, A. - Haast, A. ½-½
Navara, D. - l' Ami, E. ½-½
Timman, J. - Klein, D. ½-½
Van Kampen, R. - Sevian, S. 1-0
Michiels, B. - Gunina, V. ½-½
Saleh, S. - Potkin, V. ½-½

 
Runde 2 - Sonntag, den 11.
Wei, Y. - Potkin, V. 1-0
Gunina, V. - Saleh, S. 1-0
Sevian, S. - Michiels, B. 0-1
Klein, D. - Van Kampen, R. ½-½
l' Ami, E. - Timman, J. ½-½
Haast, A. - Navara, D. 0-1
Shankland, S. - Dale, A. ½-½

 
Runde 3 - Montag, den 12.
Dale, A. - Wei, Y. ½-½
Navara, D. - Shankland, S. ½-½
Timman, J. - Haast, A. 0-1
Van Kampen, R. - l' Ami, E. ½-½
Michiels, B. - Klein, D. 0-1
Saleh, S. - Sevian, S. ½-½
Potkin, V. - Gunina, V. 1.0

 
Runde 4 - Dienstag, den 13.
Wei, Y. - Gunina, V. 1-0
Sevian, S. - Potkin, V. 1-0
Klein, D. - Saleh, S. 0-1
l' Ami, E. - Michiels, B. 1-0
Haast, A. - Van Kampen, R. 0-1
Shankland, S. - Timman, J. ½-½
Dale, A. - Navara, D. 0-1

 
Runde 5 - Donnerstag, den 15.
Navara, D. - Wei, Y. ½-½
Timman, J. - Dale, A. 1-0
Van Kampen, R. - Shankland, S. 0-1
Michiels, B. - Haast, A. 1-0
Saleh, S. - l' Ami, E. 0-1
Potkin, V. - Klein, D. 1-0
Gunina, V. - Sevian, S. 0-1

 
Runde 6 - Freitag, den 16.
Wei, Y. - Sevian, S. 1-0
Klein, D. - Gunina, V. 1-0
l' Ami, E. - Potkin, V. ½-½
Haast, A. - Saleh, S. 0-1
Shankland, S. - Michiels, B. 1-0
Dale, A. - Van Kampen, R. 0-1
Navara, D. - Timman, J. 1-0

 
Runde 7 - Samstag, den 17.
Timman, J. - Wei, Y. 0-1
Van Kampen, R. - Navara, D. 0-1
Michiels, B. - Dale, A. 1-0
Saleh, S. - Shankland, S. ½-½
Potkin, V. - Haast, A. 1-0
Gunina, V. - l' Ami, E. 1-0
Sevian, S. - Klein, D. 1-0

 
Runde 8 - Sonntag, den 18.
Wei, Y. - Klein, D. 1-0
l' Ami, E. - Sevian, S. ½-½
Haast, A. - Gunina, V. 1-0
Shankland, S. - Potkin, V. ½-½
Dale, A. - Saleh, S. 0-1
Navara, D. - Michiels, B. 1-0
Timman, J. - Van Kampen, R. 0-1

 
Runde 9 - Dienstag, den 20.
Van Kampen, R. - Wei, Y.  
Michiels, B. - Timman, J.  
Saleh, S. - Navara, D.  
Potkin, V. - Dale, A.  
Gunina, V. - Shankland, S.  
Sevian, S. - Haast, A.  
Klein, D. - l' Ami, E.  

 
Runde 10 - Wednesday, den 21st
Wei, Y. - l' Ami, E.  
Haast, A. - Klein, D.  
Shankland, S. - Sevian, S.  
Dale, A. - Gunina, V.  
Navara, D. - Potkin, V.  
Timman, J. - Saleh, S.  
Van Kampen, R. - Michiels, B.  

 
Runde 11 - Freitag, den 23rd
Michiels, B. - Wei, Y.  
Saleh, S. - Van Kampen, R.  
Potkin, V. - Timman, J.  
Gunina, V. - Navara, D.  
Sevian, S. - Dale, A.  
Klein, D. - Shankland, S.  
l' Ami, E. - Haast, A.  

 
Runde 12 - Samstag, den 24.
Wei, Y. - Haast, A.  
Shankland, S. - l' Ami, E.  
Dale, A. - Klein, D.  
Navara, D. - Sevian, S.  
Timman, J. - Gunina, V.  
Van Kampen, R. - Potkin, V.  
Michiels, B. - Saleh, S.  

 
Runde 13 - Sonntag, den 25.
Saleh, S. - Wei, Y.  
Potkin, V. - Michiels, B.  
Gunina, V. - Van Kampen, R.  
Sevian, S. - Timman, J.  
Klein, D. - Navara, D.  
l' Ami, E. - Dale, A.  
Haast, A. - Shankland, S.  

 

 

 

Kommentare auf dem Fritz-Server

Das ganze Turnier wird durch Live-Kommentare auf dem Fritz-Server begleitet - in Deutsch und in Englisch.

Tag Datum Runde Deutsch Englisch
Samstag 10. Januar Runde 1 IM Oliver Reeh/
IM Merijn van Delft
GM Alejandro Ramirez
Sonntag 11. Januar Runde 2 IM Oliver Reeh/
IM Merijn van Delft
GM Alejandro Ramirez
Montag 12. Januar Runde 3 GM Thomas Luther GM Alejandro Ramirez
Dienstag 13. Januar Runde 4 GM Yannick Pelletier GM Daniel King
Mittwoch 14. Januar Ruhetag    
Donnerstag 15. Januar Runde 5 GM Yannick Pelletier GM Daniel King
Freitag 16. Januar Runde 6 GM Yannick Pelletier GM Simon Williams
Samstag 17. Januar Runde 7 GM Klaus Bischoff GM Nicholas Pert
Sonntag 18. Januar Runde 8 GM Klaus Bischoff GM Simon Williams
Montag 19. Januar Ruhetag    
Dienstag 20. Januar Runde 9 GM Klaus Bischoff GM Daniel King
Mittwoch 21. Januar Runde 10 GM Klaus Bischoff GM Simon Williams
Donnerstag 22. Januar Ruhetag    
Freitag 23. Januar Runde 11 GM Klaus Bischoff GM Daniel King 
Samstag 24. Januar Runde 12 GM Klaus Bischoff GM Simon Williams
Sonntag 25. Januar Runde 13 GM Klaus Bischoff GM Daniel King

 

Freier Zugang zu den Kommentaren für alle Premium-Mitglieder auf dem Fritzserver.

 

Premium-Mitgliedschaft im Shop kaufen...

 

 

Fotos: Joachim Schulze, Nadja Wittmann, Fabrice Wantiez, Alina l'Ami (Turnierseite)

 

Turnierseite...

Tata Steel Chess auf Facebook...

 

 

 



André Schulz, seit 1991 bei ChessBase, ist seit 1997 der Redakteur der deutschsprachigen ChessBase Schachnachrichten-Seite.
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren