World Cup: Shirov und Carlsen legen vor

06.12.2007 – Alexei Shirov bestätigte auch in der fünften Runde des World Cups seine gute Form und ließ Dmitry Jakovenko im Marshall-Angriff mit den weißen Steinen keine Chance. Zum Thriller wurde die Partie zwischen Magnus Carlsen und Ivan Cheparionv. Im komplizierten Endspiel mit Läufer und Bauer gegen zwei Bauern verpassten beide Spieler bei äußerst knapper Bedenkzeit ihre Möglichkeiten, bevor Carlsen sich am Ende doch den ganzen Punkt holte. Die Partie zwischen Ponomariov und Kamsky endete ebenso remis wie Karjakin gegen Alekseev.Turnierseite...Ergebnisse, Partien...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

World Chess Cup
24. November- 18. Dezember 2007

Partien der Runde 1.1...  Partien Runde 1.2... Partien der Runde 1, Stichkämpfe...

Partien der Runde 2.1... Partien der Runde 2.2... Partien der Runde 2, Stichkämpfe...

Partien der Runde 3.1... Partien der Runde 3.2... Partien der Runde 3, Stichkämpfe...

Partien der Runde 4.1... Partien der Runde 4.2... Partien der Runde 4, Stichkämpfe...

Partien der Runde 5.1..

Fotos: Turnierseite...

Mit Elo 2739 ist der Weltranglistenzehnte Alexei Shirov nun der nominelle Top-Favorit auf den Gewinn des World Cups.

Die in der Rangliste vor ihm liegenden Spieler Ivanchuk, Mamedyarov, Radjabov und Aronian sind allesamt bereits ausgeschieden. Eine Viertelfinalpaarung Shirov gegen Aronian war durchaus wahrscheinlich, doch stattdessen spielt Shirov in der fünften Runde gegen Jakovenko. Dieser hatte gestern Levon Aronian aus dem Wettbewerb geboxt.

Heute wurde dem 24-Jährigen von Shirov jedoch erst einmal der Marshall-Zahn gezogen. Shirov eroberte zum obligatorischen Mehrbauern einen zweiten hinzu und verwandelte diese dann in eine Mehrfigur. Jakovenko hatte als Kompensation nichts, spielte aber angesichts Shirovs knapper Bedenkzeit noch weiter. Am Ende musste er aber doch seine Niederlage quittieren.

In Ponomariov gegen Kamsky konnte der Ukrainer seinen optischen Vorteil nicht zur Geltung bringen.

Nach einem Generalabtausch war das Damenendspiel remis. Schnell remis endete auch die Partie zwischen Karjakin und Alekseev.



Zum Krimi geriet die Partie zwischen Magnus Carlsen und Ivan Cheparinov.

Mit Hilfe eines Mattangriffs mit Springer, Läufer und Bauer (!) im Endspiel brachte sich Carlsen im Tausch gegen einen Springer in den Besitz von Cheparinovs letzter Figur, einem Turm. Der Bulgare hatte allerdings noch zwei Freibauern, die der Grundlinie entgegen strebten. In einem komplizierten Endspiel mit Läufer und Bauern gegen zwei Bauern vergaben beide Spieler bei äußerst knapper Bedenkzeit - manchmal weniger als 1 Minute pro Zug. zunächst ihren Chancen auf Sieg bzw. Remis. Am Ende fuhr Carlsen dann aber doch den ganzen Punkt ein.


Ergebnisse:

Round 5
6th-8th December 2007
Top Half
Karjakin, Sergey UKR 2694 ½ Alekseev, Evgeny RUS 2716
Shirov, Alexei ESP 2739 1-0 Jakovenko, Dmitry RUS 2710
Bottom Half
Ponomariov, Ruslan UKR 2705 ½ Kamsky, Gata USA 2714
Carlsen, Magnus NOR 2714 vs Cheparinov, Ivan BUL 2670

 

 

 

 

 

 


Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren