Worldcup: Eljanov schlägt Nakamura

von André Schulz
23.09.2015 – Inzwischen haben sich die Runden des Worldcups auf vier parallele Partien dezimiert. Zwei Partien endeten bald remis: Svidler gegen Wei Yi und Vachier-Lagrave gegen Giri. In den beiden anderen Partien wurde mit harten Bandagen gekämpft. Karjakin erreichte gegen Mamedyarov ebenfalls einen halben Punkt. Eljanov hatte zuvor Nakamura mit einer tiefen strategischen Idee niedergerungen. Mehr...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

 

Hier die Partien live mitverfolgen, Runde für Runde auf Playchess.com...

 

Nachdem sich bis zu 128 Spieler vier Runden lang nacheinander aus dem Wettbewerb geworfen haben, wird der Worldcup allmählich übersichtlich und ist nun endlich auf das Format eines "normalen" Schachturniers geschrumpft. Heute begann also das Viertelfinale und in diesem findet man naturgemäß nur noch acht Spieler, also vier Partien. Von den Topten der FIDE-Eloliste nahmen zwei Spieler nicht teil, Carlsen und Anand. Und von den übrigen acht sind jetzt noch zwei im Rennen um den Turniersieg: Nakamura und Giri. Ausgeschieden sind Topalov, Caruana, Ding, Kramnik, So und Grischuk. Von den übrigen im Wettbewerb Verbliebenen gehören Karjakin (12.) und Vachier-Lagrave (16.) vielleicht zum erweiterten Favoritenkreis. Mamedyarov (22.) ist eher schon Außenseiter, hat aber den Heimvorteil als Bonus, falls das einer ist. Wei Yi nimmt Rang 23 ein, Svidler Rang 26. Eljanov wird in der FIDE-Septemberliste auf Rang 32 geführt. Ist er der Underdog im Feld der letzten Acht?

Das sind natürlich alles nur Zahlenspiele auf einem Maßstab, bei dem die einzelnen Plätze eng beieinander liegen. Zwanzig Punkte mehr, das ist nicht viel, und Eljanov wäre fast schon unter den Top 20. Tatsächlich hat Eljanov mit seinen Siegen und den übrigen Ergebnissen schon mehr als 26 Punkte in der Live-Liste gut gemacht und nimmt dort derzeit Rang 17 ein.

Zwei der heutigen vier Partien endeten relativ ereignislos mit einem Unentschieden. Svidler, mit Weiß, und Wei Yi fanden sich im 21. Zug in einer Partie, die mit der Semi-Tarrasch-Variante des Damengambits begonnen wurde, in einer Stellungswiederholung wieder, von der beide nicht abweichen mochten.

Die Partie zwischen Maxime Vachier-Lagrave und Anish Giri dauerte fünf Züge länger. Sie hatte mit der Russischen Verteidigung begonnen, in früheren Zeiten Garant für gepflegte Langeweile, bevor man die Berliner Verteidigung wiederentdeckte. In symmetrischer Struktur mit wenigen Steinen war die Partie schon verflacht, als Giri zurecht Remis anbot. Bleibt zu hoffen, das der Vorschlag des Franzosen, spaßeshalber über Twitter an seinen Kontrahenten gerichtet, sich nicht bewahrheitet.

In den beiden anderen Partien sah das jedoch ganz anders aus.

Eljanov weiter auf der Gewinnerspur

Nakamura muss morgen Gas geben

Nach Katalanischer Eröffnung fasste Pavel Eljanov gegen Hikaru Nakamura einen tiefen strategischen Plan. Er tauschte zwei Leichtfiguren für einen Turm und zwei Bauern und gewann vor allem später einen schwachen a-Bauern. Danach wurde der weiße a-Bauer unwiderstehlich.

 

 

 

Die zweite lange Partie, zwischen Shakhriyar Mamedyarov und Sergey Karjakin, hatte materiell gesehen etwas andere Vorzeichen. Mamedyarov, mit Weiß spielend, gewann einen Bauern im Zentrum und gab dafür eine Qualität. Nur wurde durch diese Abwicklung das Gleichgewicht der Stellung zunächst nicht besonders gestört. Später bekämpften sich die beiden Spieler mit Freibauern auf der d- bzw. b-Linie, wobei der weiße d-Freibauer Karjakin eine Figur kostete. Auch hier lautete das Materialverhältnis danach zwei Leichtfiguren gegen Turm. Weiß hatte Vorteil, aber Karjakin verteidigte sich erfolgreich und erreichte ein Remis.

 

 

Ergebnisse:

Name G1 G2 R1 R2 R1 R2 B1 B2 SD Total
Peter Svidler (RUS) 1/2                 0.5  
Yi Wei (CHN) 1/2                 0.5
                   
Anish Giri (NED) 1/2                 0.5  
Maxime Vachier-Lagrave (FRA) 1/2                 0.5
                   
Hikaru Nakamura (USA) 0                 0  
Pavel Eljanov (UKR) 1                 1
                   
Shakhriyar Mamedyarov (AZE) 1/2                 0.5  
Sergey Karjakin (RUS) 1/2                 0.5

 

Partien

Partien der Runde 5.1

 

 

Partien der Runden 1 bis 4

 

 

 

 

Fotos: Turnierseite


Die Paarungen als pdf bei der FIDE...

Turnierseite...


Themen Worldcup 2015

André Schulz, seit 1991 bei ChessBase, ist seit 1997 der Redakteur der deutschsprachigen ChessBase Schachnachrichten-Seite.
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren