Worldcup: Karjakins Blackout

von André Schulz
02.10.2015 – Gestern hatte Sergey Karjakin kein Glück, heute kam auch noch Pech hinzu. Nach der gestrigen Niederlage stand der einst jüngste Großmeister der Welt heut gegen die Spanische Breyer-Variante etwas angenehmer, verfolgte dann aber kurz vor der Zeitkontrolle kein gute Idee. Kurz danach kostete ihn ein Blackout eine Figur und die Partie. Peter Svidler führt mit 2:0. Morgen reicht dem St. Petersburger ein Remis zum zweiten Worldcup-Sieg. Mehr...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

 

 

Hier die Partien live mitverfolgen, Runde für Runde auf Playchess.com...

 

In der gestrigen ersten Finalpartie wurde Sergey Karjakin von Peter Svidler ziemlich drastisch überspielt, verlor in weniger als 30 Zügen und lag damit vor dem heutigen zweiten Finaltag zurück. Was würde die Matchstrategie von Karjakin sein. Nach alter russischer Schachregel soll man nach einer Niederlage unbedingt ein remis anstreben, um sich zu stabilisieren. Aber gelten die alten russischen Regeln noch für moderne K.o.- Turniere. In allen Runden zuvor wäre man nach der Methode ja sofort ausgeschieden. Im Finale werden aber nun ja immerhin vier Partien gespielt, wodurch der Zurückliegende auch nach alter Schule noch zum Ausgleich kommen könnte.

Während Karjakin beim Frühstück vielleicht über seine Optionen nachdachte, kam er mit dem Kellner ins Gespräch, der ihm mitteilte, dass er selber eine Elo von 2221 hat.

"Heute beim Frühstück kam der Kellner, wünschte mir Glück und erzählte, dass er selber auch 2221 Elo hat. Baku ist eine Schachstadt!"

 

Karjakin ist bekanntermaßen kein Hasardeur und so nahm die Partie gegen Svidler in der Spanischen Breyer-Variante einen einigermaßen ruhigen Verlauf, wobei Weiß immer ein wenig besser stand. Kurz vor der Zeitkontrolle kam Karjakin jedoch auf keine gute Idee und gleich danach hatte er einen echten Blackout.

 

Svidler-Karjakin, 2. Partie

 

 

 

Game over

 

Ein 2:0-Rückstand in einem Vierpartien-Wettkampf ist einer mehr als schwere Hypothek. Morgen werden wir sehen, ob Karjakin sich schon aufgegeben hat oder ob er noch einmal den Kampf sucht.

 

Stand

Name G1 G2 G3 G4 R1 R2 R1 R2 B1 B2 SD Total
Peter Svidler (RUS) 1 1                   2
Sergey Karjakin (RUS) 0 0                   0

 

Die persische Frauen-Nationalmannschaft hält zu... wem?

 

Alle Finalpartien
 

 

 

Partien der Runden 1 bis 6

 

 

Fotos: Turnierseite


Die Paarungen als pdf bei der FIDE...

Turnierseite...


Themen Worldcup 2015

André Schulz, seit 1991 bei ChessBase, ist seit 1997 der Redakteur der deutschsprachigen ChessBase Schachnachrichten-Seite.
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren