ACP-Internetturnier: 2. Vorrunde

02.06.2004 – Gestern Abend um 22 Uhr (MESZ) begann die zweite von insgesamt fünf Vorrunden des 3. ACP-Internetturniers und dauerte bis in die frühen Morgenstunden. Mit vier der elf Teilnehmer stellte Frankreich das größte Kontingent, aber nur Anatoly Vaisser konnte direkt qualifizieren. Hinter ihm kamen mit Jan Gustafsson, Laurent Fressinet und Pablo Zarnicki drei Spieler auf die gleiche Punktzahl und mussten im Anschluss einen Stichkampf um die restlichen zwei Qualifikationsplätze spielen, den Gustafsson und Fressinet für sich erfolgreich gestalten konnten. Heute Nachmittag um 16 Uhr beginnt die dritte Vorrunde. Am Start u.a die gerade aus Elista zurück gekehrte Elisabeth Pähtz. Das Turnier wird von der ACP auf schach.de ausgetragen und von ChinaCom.com mit 6.500 Euro Preisgeld gesponsert. Zu ChinaCom.com... Zur ACP...Bericht, Ergebnisse, Partien...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

3.ACP-Turnier: Die 2. Vorrunde
Bericht von Martin Fischer nach Angaben von Gaby Assmann

Die gestrige 2.Vorrunde des 3. ACP Internet- Turniers, die - zumindest für europäische Verhältnisse - zu nachtschlafener Zeit über die Bühne ging - ließ an Spannung wenig zu wünschen übrig. Insgesamt 11 Spieler waren am Start, nachdem Vladimir Potkin gesundheitsbedingt absagen musste. Um kurz nach zehn ging es dann auf die lange Reise von 22 Runden - nur drei der Teilnehmer würden am Ende eine Fahrkarte für das Finale am Samstag erhalten. Und für einige der Teilnehmer würde die Reise sogar noch länger werden.

Unter der Turnierleitung von Gaby Assmann ging es los. Nach sechs Runden, einem Viertel der Distanz, ist es Zeit für ein erstes Fazit. Die "Grande Nation" - Frankreich - ohnehin mit drei Teilnehmern gut vertreten, kann sich über die gute Platzierung von Laurent Fressinet freuen, der das Feld mit 5 Zählern anführt. Die deutsche Hoffnung - Jan Gustafsson - liegt auf Platz 2 mit 4,5 Zählern. Dahinter liegen Anatoli Vaisser und Andrei Deviatkin mit 3,5 Zählern. Lediglich für die Damen läuft das Turnier wenig befriedigend, da die Herren weder Scham noch Charme zeigen und alle Punkte mitnehmen. Almira Skripchenko ist 10. mit einem Zähler und Zsusza Veroci 11. noch ohne zählbaren Erfolg.

Zur Halbzeit nach 11 Runden lag Fressinet immer noch vorne (7,5), dahinter folgen Gustafsson und Vaisser (7,0), Pablo Zarnicki (6,0) sowie  Deviatkin und Pascal Charbonneau (5,5). Auch Almira Skripchenko hat aufgedreht und ist nun auf 4,5 Zähler gekommen. Nach zehn Minuten zum Luft holen, neuen Kaffee aufsetzen oder einer entspannenden Unterhaltung mit Freunden kann es weitergehen.

Die Spitze bleibt nach wie vor eng zusammen. Nach der 16. Runde gibt es Gelegenheit für ein kleines Fazit, da Zarnicki die Verbindung wechseln muss, da sein Lag langsam besorgniserregend wird. Gustafsson führt mit 11 Zählern, dicht gefolgt Fressinet (10,5), Zarnicki (10), Vaisser (9) sowie Deviatkin und Boris Avrukh (8,5). Für alle anderen ist der Zug wahrscheinlich schon abgefahren, aber sie können immer noch das Salz in der Suppe, das berühmte Zünglein an der Waage sein.

In der nächsten Runde kommt es dann zu einer verstärkten Rudelbildung. Die zuvor erwähnten sechs rücken bis auf einen halben Zähler aneinander heran. In den dann kommenden vier Runden verabschieden sich dann allerdings Deviatkin und Avrukh aus dem Kandidatenkreis, so dass vor der letzten Runde noch vier Spieler für drei Plätze übrig sind. Fressinet führt mit 14 Zählern, dann folgt Vaisser mit 13,5 und Gustafsson und Zarnicki folgen mit 13 Punkten.

Anatoli Vaisser setzt in der letzten Runde seine "no more jokes" -Politik um und gewinnt seine Partie. Mit 14,5 Zählern ist die Qualifikation in trockenen Tüchern und der Platz im Finale am Samstag gesichert. Fressinet hat sein Pulver bereits verschossen und hat in der letzten Runde das Freilos, so dass er seinen 14 Zählern nichts mehr hinzufügen kann. Er muss also hoffen, dass entweder Zarnicki oder Gustafsson straucheln und ihre Partien nicht gewinnen. Gustafsson hat Skripchenko sicher im Griff und kann die Partie in einem taktischen Scharmützel für sich entscheiden. Zu einem taktischen Scharmützel kommt es auch zwischen Zarnicki und Deviatkin. Allerdings steht an dessen Ende der Argentinier platt wie eine Flunder. Allerdings haben beide Spieler nur wenig Zeit und letztendlich verliert der junge Russe die Übersicht und lässt einen taktischen Trick zu. Das Bauernendspiel mit zwei verbunden Freibauern gegen gegen den blanken König bietet wenig Hoffnung und so schmeißt er das Handtuch.

Dies führt zu einem 3er-Stichkampf zwischen Fressinet, Gustafsson und Zarnicki, die alle 14 Zähler haben, um die zwei verbleibenden Plätze. nach einer kurzen Pause von fünf Minuten geht es los: Laurent Fressinet, der junge Franzose, kann gegen Jan Gustafsson punkten und hat nun mit einem Zähler hervorragende Aussichten auf einen Finalplatz. In der zweiten Play-Off Partie kommt es zu einem Remis zwischen Gustafsson und Zarnicki. Dadurch ist Fressinet bereits qualifiziert. Dennoch zeigt er in der letzten Partie großen Sportsgeist und zieht voll durch. Ein Sieg gegen Zarnicki ist die Folge und ein weiterer Stichkampf zwischen Gustafsson und Zarnicki - Entscheidung im Morgengrauen.

Obwohl es für den Europäer Gustafsson schon viel später war konnte dieser in diesem letzten Stichkampf mit 2:0 durchsetzen und die letzte Karte für das Finale lösen. 

Zum Schluss noch einen Dank an alle Teilnehmer und die Zuschauer. Ein besonderer Dank gilt vor allem den Teilnehmern, die keine Chance mehr auf die Qualifikation hatten und dennoch mit vollem Einsatz weiterspielten. So war zum Beispiel der halbe Punkte, den Zsuzsa Veroci gegen Pablo Zarnicki erspielte für den letzteren durchaus teuer.

2. Preliminary to the 3rd ACP-Tournament 2004
 

1 Vaisser 2537 +49
&;
00 10 11 ½1 01 ½1 11 11 11 14.5 / 20  
2 Jan Gustafsson 2638 -83 11
&;
10 01 01 10 ½1 11 11 10 ½1 14.0 / 20 132.00
3 Pablo Zarnicki 2668 -116 01 01
&;
½1 11 00 11 11 ½1 14.0 / 20 129.00
4 L.Fressinet 2740 -195 10 ½0
&;
½0 ½1 11 11 11 11 11 14.0 / 20 113.25
5 AndreiDeviatkin     00 10 00 ½1
&;
½1 10 ½1 01 11 11 11.5 / 20  
6 PCharbonneau 2668 -280 ½0 01 11 ½0 ½0
&;
10 00 11 9.5 / 20 87.25
7 Boris Avrukh     10 ½0 00 01
&;
10 ½1 11 9.5 / 20 78.50
8 Anton Shomoev 2409 -48 ½0 00 00 00 ½0 01 01
&;
11 11 10 8.0 / 20  
9 Skripchenko 2547 -218 00 00 00 00 10 11 00
&;
½1 7.5 / 20  
10 JFernandez 2366 -121 00 01 ½0 00 00 ½0 00 ½0
&;
11 5.0 / 20  
11 Zsuzsa Veroci 1743 +416 00 ½0 00 00 00 00 01 00
&;
2.5 / 20  
Durchschnitt Elo: 2428 <=> Cat: 8 gm = 14.60 m = 10.60

 

Die Partien zum Nachspielen...


Zum Abschluss des Berichts noch ein Ausblick auf die heutige Vorrunde, die um16.00 Uhr CEST (GMT +2) startet. Auch hier kann wieder auf ein spannendes Rennen gehofft werden.

Bartholomiej Macieja
Polen

FIDE ELO 2633

Christian Bauer
Frankreich

FIDE ELO 2595

Elisabeth Paehtz
Deutschland

FIDE ELO 2385

Ilya Smirin
Israel

FIDE ELO 2675

Krishnan Sasikiran
Indien

FIDE ELO 2659

Lev Psakhis
Israel

FIDE ELO 2545

Martha Fierro
Ecuador

FIDE ELO 2327

Petr Kirikaov
Russland

FIDE ELO 2568

Robert Fontaine
Frankreich

FIDE ELO 2525

Smbat Lputian
Armenien

FIDE ELO 2634

  Tatiana Grabuzova
Russland

FIDE ELO 2348

Tatiana Vasilevich
Ukraine

FIDE ELO 2386

 

 

 


Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren