Adly wegen Wehrdienst nicht zum World Cup

09.08.2013 –  Ahmed Adly, Juniorenweltmeister von 2007, musste kurzfristig seine Teilnahme am World Cup in Tromsø, absagen. Der Grund ist ungewöhnlich. Adly, der im Februar sein Studium beendet hatte, muss nun seinen einjährigen Wehrdienst antreten. Versuche, bei den ägyptischen Behörden einen Aufschub zu erreichen, blieben ohne Erfolg. Adlys Platz nimmt nun der Algerier Mohammed Haddouche ein. Mehr...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Ahmed Adly ist einer der der besten Schachspieler Ägyptens und krönte seine bisherige noch junge Karriere mit dem Sieg bei den Juniorenweltmeisterschaften 2007 in Armenien. Zusammen mit seinen Landsleuten GM Bassem Amin, GM Essam El-Gindy und IM Samy Shoker sollte Adly bei dem am Sonntag in Tromsø beginnenden World Cup teilnehmen.

Nun musste er seine Teilnahme jedoch kurzfristig absagen, weil er in Ägypten zum Militärdienst eingezogen wurde. Adly hatte versucht, die Einberufung zum Wehrdienst aufzuschieben, um an dem wichtigen Turnier in Norwegen teilnehmen zu können und dabei unter anderem einen Brief an den ägyptischen Sportminister geschrieben, doch ohne Erfolg. Mit der unklaren politischen Situation in Ägypten hat der Vorgang offenbar nichts zu tun. Probleme machte jedoch die VISA-Erstellung für Norwegen durch die norwegische Botschaft in Kairo, die sich wegen eine Formalie um eine Woche verzögerte. Danach blieb zu wenig Zeit, um bei den ägyptischen Behörden noch einen Aufschub zu erwirken.

Auch in der Vergangenheit war Adly, der im Februar an der "Arab Academy for Science and Technology and Maritime" seinen Abschluss machte, bei verschiedenen Turnierteilnahmen vom Glück nicht verfolgt. Bei den Afrikanischen Meisterschaften 2003 erkrankte er an Malaria. Beim World Cup 2011 konnte er wegen eines Nierensteins in einer Partie gegen Bu Xianghzi nicht antreten.

Im Weltcup wird nun IM Mohammed Haddouche aus Algerien Adlys Platz einnehmen.

 

Artikel bei The Chess Drum...


Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren