Aeroflot Open - erste Runde

16.02.2005 – Gestern Nachmittag begann im Moskauer Hotel Rossija das diesjährige Aeroflot Open. In den vier Grupppen "A", "A2", B (warum nicht A3 ?) und C sind etwa 700 Schachspieler an den Start gegangen und spielen um einen riesigen Gesamtpreisfond von 175.000 US-Dollar. Das hohe Preisgeld scheint sich durch ebenfalls nicht geringfügige Einnahmen aus den Aeroflot 2005-Teilnahme-Paketen allerdings gut zu amortisierenden. Unter den 700 Spielern finden sich viele bekannte Namen. Nicht alle sind jedoch so wie gewünscht aus den Startlöchern gekommen. Wer bei seinem Moskau-Besuch nicht nur auf Schach setzt, findet auch viele Tipps für eine gelungene Abendunterhaltung. Aeroflot Open Turnierseite...Partien, Ergebnisse, Unterhaltung...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...


Aeroflot Open Turnierseite...
14.-24.Februar 2005, Moskau

Zeitplan:
1. Runde: 15.Februar 2005, 15 Uhr (=13 Uhr MEZ)
alle folgenden Runden jeweils um 15 Uhr
9. und letzte Runde, 23.Februar, 11 Uhr (= 9 Uhr MEZ)

Live-Übertragung der ersten 30 Bretter auf der Turnierseite und im Fritzserver

 

Angeblich soll das Hotel Rossija, ein riesiger funktionaler Block, der mitten in der Stadt zwischen Kreml und Moskva liegt,  in diesem Jahr abgerissen werden. Wo das inzwischen traditionelle Aeroflot Open dann stattfinden wird, ist noch nicht bekannt. Aber vielleicht überlegen es sich die Moskauer Stadtväter oder wer sonst für die baulichen Planungen verantwortlich ist, auch noch anders. Wenn nicht, böte sich im an Schachtraditionen reichen Moskau sicher einige Alternativen an.

Mit 2800 Zimmer gehört das Hotel auch heute noch zu den größten der Welt. Das "Standardeinzelzimmer" schlägt üblicherweise mit 65 Euro zu Buche. Wer in einem renovierten Zimmer schlafen will und auch noch auf den Kreml schauen möchte, muss mit Preisen zwischen 94 und 240 Euro rechnen.



Spieler, Journalisten, Besucher und Begleiter konnten ein "Aeroflot Open 2005--Paket" kaufen, in dem Flug, Unterkunft im Hotel Rossija, Visagebühren und Startgeld enthalten sind. Je nach Ausgangspunkt der Anreise schlägt das Paket mit 550-800 Dollar (im Doppelzimmer) bzw. 675-875 im Einzelzimmer zu Buche. Wer seine Anreise alleine organisiert und sich selber unterbringt, spart etwas, aber nicht viel. Auch dann sind noch 400 Dollar zu bezahlen. Sparen konnte, wer früh gebucht hat. So kostete das Paket mit Unterbringung im Einzelzimmer nur zwischen 525-725, je nach Anreise, wenn man sich schon im November angemeldet hatte.

Bei 700 Teilnehmern zuzüglich einer Reihe von Begleitern, die im Schnitt vielleicht 600 Dollar bezahlt haben,  ist die Veranstaltung offenbar ein gutes Geschäft für die Organisatoren (700 x 600 Dollar = 420.000 Dollar) und rechnet sich für die Sponsoren Aeroflot und Hotel Rossija. Auf der anderen Seite zeigt aber das große Interesse am Turnier, dass die Spieler, die um eine Gesamtbörse von 170.000 Dollar spielen, mit dem Angebot sehr zufrieden sind. Hauptorganisator ist Alexander Bach, der sich als Internationaler Schiedsrichter einen Namen gemacht hat.


Alexander Bach




Wer in einer der unteren Gruppen spielt und/oder das Schach nicht so ernst nimmt, kann vielleicht eines der Zusatzangebote wahr nehmen, die man auf der
Buchungseite der Moskauer Hotels von Optima Tours findet, und zum Beispiel einen der empfohlenen Nachtklubs besuchen. Wie wäre es mit dem Bugu-Vugi in der Delegatskaja Strasse 1 (972-1132, 251-98-60)? Dort gibt es:

"Es hat eine grosse Auswahl an Drinks, die besten DJs von Moskau, There is a wide range of drinks, best Moscow DJs, ohrenbetaubende Szenerie, alle DISCO Superhits, aussert sexy Girls und coole Jungs, eine Atmosphare endloser Partys und Ferienstimmung. An Wochentage von 12 Uhr Mittags bis 5 Uhr Nachmittags bereiten unsere Koche die kostlichsten und nahrhaftesten Business Lunch's; alles inklusive fur nur 120 Rubel."


Freunde härterer Musik wird es vielleicht in den "Bunker" ziehen:

The new Bunker war, in Wirklichkeit, der einzige Klub in Moskau, der alle Bedingungen fur guten Rock kombiniert: eine komfortable Bar mit passenden Preisen, einer gut organisierten Konzertbuhne und einer grossen (about 100 places) Konzerthalle. Wegen alldem wurde der Klub sehr schnell beruhnt unter Muskier, Kunstler und anderen Mitglieder der Moskauer "Beau Monde". Bunker zieht vor aller Menschen mit friedlicher Stimmung, und, naturlich, mit guter Musik. Viele bekannte Bands und Musiker von Moskau und St.Petersburg treten im "Bunker" auf. Aber folgend der Tradition des tschechischen Bunkers, Kozlov und Romanov luden But, following the tradition of Czech Bunkr, Kozlov and Romanov invited original and unique bands and groups from all over the world. One can remember, for instance, jazz bands from Berlin and ballet team from Amsterdam. And the famous Russian rock band "Maschina Vremeni" ("The Time Machine") even filmed a video for their song "My friend sings the blues" on Bunker's stage."

Berühmt ist auch die Moskauer Bäder- und Saunakultur. Im Angebot der Sauna "Dream", offenbar ebenfalls mit Hilfe eines "Babelfish"-Programms kongenial übersetzt, gibt es:

- "Sauna (trocken/feucht gepaart)"

Hier könnte sich mancher auf eine ganz falsche Fährte gelockt fühlen. Ohne Zweifel hat Moskau auch in jener Hinsicht einiges zu bieten, falls die lange praktizierte Einladungs- und Visapraxis des deutschen Außenministeriums nicht für einen völligen Kahlschlag gesorgt hat, doch wahrscheinlich handelt es sich bei der Sauna "Dream" doch um ein ganz klassisches Schwitzbad, in dem man nur wegen der Hitze in Schweiß gebadet ist. Der Name "Dream" deutet auch darauf hin, dass man hier von anderen Dingen nur träumen kann. Am Ende gibt es im Schach begeistern Russland wahrscheinlich wieder nur das Eine:



Die erste Runde im Aeroflot-Open bleib von den ganz großen Überraschungen weitestgehend frei, sieht man einmal von der Niederlage Alexander Rustemovs gegen Alisa Galliamova ab. Einige Spieler sind allerdings noch nicht recht in Fahrt oder fühlen sich unsicher. Loek van Wely folgte mit den schwarzen Steinen gegen Amonatov im Sveshnikov-Sizilianer 20 Züge der Theorie, brachte im 21.Zug eine Neuerung und machte drei weitere Züge später remis. In der Partie der Landsleute Vaganjan und Minasian war das Remis im 17.Zug klar. Aus deutscher Sicht erfreulich: Arkadij Naiditsch schlug den starken jungen Armenier Tigran (Doch, doch!) Petrosian im Handstreichverfahren.

Auch die Zuschauer außerhalb von Moskau dürfen sich freuen. In diesem Jahr ist man von der früheren Geheimhaltungspraxis abgewichen und zeigt die 30 Spitzenbretter live im Internet.

Partienauswahl der ersten Runde...
 

Ergebnisse der ersten Runde - A-Gruppe

 1 Jakovenko, Dmitry - Bacrot, Etienne  0-1 
 2 Ivanchuk, Vassily - Riazantsev, Alexander 1-0 
 3 Solak, Dragan - Ponomariov, Ruslan 1/2-1/2 
 4 Akopian, Vladimir - Dvoirys, Semen I. 1-0 
 5 Galkin, Alexander - Aronian, Levon 1/2-1/2 
 6 Bologan, Viktor -  Ivanov, Alexander 1-0 
 7 Amonatov, Farrukh - Van Wely, Loek 1/2-1/2 
 8 Sakaev, Konstantin - Lastin, Alexander 1-0 
 9 Popov, Valerij -  Tkachiev, Vladislav  1/2-1/2 
10 Vaganian, Rafael A -  Minasian, Artashes 1/2-1/2 
11 Bocharov, Dmitry -  Sutovsky, Emil 1/2-1/2 
12 Radjabov, Teimour - Ganguly, Surya Shekhar 1/2-1/2 
13 Kotronias, Vasilios - Motylev, Alexander 0-1 
14 Malakhov, Vladimir - Yakovich, Yuri 1-0 
15 Belov, Vladimir - Khalifman, Alexander 1/2-1/2 
16 Mamedyarov, Shakhriyar - Al-Modiahki, Mohamad 1-0 
17 Tseshkovsky, Vitaly - Sasikiran, Krishnan 1-0 
18 Zvjaginsev, Vadim - Sorokin, Maxim 0-1 
19 Shaposhnikov, Evgeny - Smirnov, Pavel 1/2-1/2 
20 Eljanov, Pavel - Kulaots, Kaido 1/2-1/2 
21 Guseinov, Gadir - Beliavsky, Alexander G 1/2-1/2 
22 Sadvakasov, Darmen - Ivanov, Sergey 1-0 
23 Kornev, Alexei - Kobalia, Mikhail 1/2-1/2 
24 Kaidanov, Gregory S - David, Alberto 0-1 
25 Areshchenko, Alexander - Tregubov, Pavel V. 1-0 
26 Ni, Hua - Markowski, Tomasz 1-0 
27 Yermolinsky, Alex - Kempinski, Robert 1/2-1/2 
28 Najer, Evgeniy - Anastasian, Ashot 0-1 
29 Neverov, Valeriy - Ghaem Maghami, Ehsan 1/2-1/2 
30 Naiditsch, Arkadij - Petrosian, Tigran L. 1-0 
31 Azarov, Sergei - Ehlvest, Jaan 1/2-1/2 
32 Filippov, Valerij - Kuzubov, Yuriy 1/2-1/2 
33 Roiz, Michael - Timofeev, Artyom 1/2-1/2 
34 Iordachescu, Viorel - Vasquez, Rodrigo 0-1 
35 Atalik, Suat - Epishin, Vladimir 1/2-1/2 
36 Kharlov, Andrei - Romanishin, Oleg M 1-0 
37 Nataf, Igor-Alexandre - Volkov, Sergey 0-1 
38 Berkes, Ferenc - Postny, Evgeny 1-0 
39 --- --- -
40 Bu, Xiangzhi - Sandipan, Chanda 1/2-1/2 
41 Wojtaszek, Radoslaw - Izoria, Zviad 1/2-1/2 
42 Shabalov, Alexander - Lugovoi, Aleksei 0-1 
43 Erenburg, Sergey - Fedorov, Alexei 0-1 
44 Asrian, Karen - Wang, Yue 1/2-1/2 
45 Kurnosov, Igor - Gyimesi, Zoltan 1-0 
46 Inarkiev, Ernesto - Fontaine, Robert 1-0 
47 L'Ami, Erwin - Sargissian, Gabriel 0-1 
48 Efimenko, Zahar - Zhao, Jun 1-0 
49 Kosteniuk, Alexandra -  Karjakin, Sergey 1/2-1/2 
50 Kotsur, Pavel - Nepomniachtchi, Ian  1-0 
51 Galliamova, Alisa -  Rustemov, Alexander 1-0 

 

 

 

 

 



Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren