Attraktives Schach in Krasnoturinsk

30.07.2008 – Zur Zeit findet in Krasnoturinsk der North Urals Cup statt, das stärkste Frauenturniere, das je gespielt wurde. Mit Koneru Humpy, Antoaneta Stefanova, Pia Cramling, Marie Sebag, Anna Muzychuk, Xu Yuhua, Anna Ushenina und Natalja Pogonina besteht das Feld aus acht Weltklassespielerinnen, die für ihren Ehrgeiz und ihr kompromissloses Spiel bekannt sind. Nach drei Runden führt Antoaneta Stefanova mit 2,5 Punkten.Turnierseite...Bilder, Tabelle, Partien...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...



Tabelle:



Partien...



Mit 2,5 aus drei einen guten Start erwischt: Antoaneta Stefanova


Fehlstart für Humpy Koneru: 0 aus 2


Marie Sebag auf Frankreich


Anna Ushenina


Seit Jahren bei den Frauen in der Weltspitze


Natalja Pogonina


Die Weltmeisterin aus China: Xu Yuhua

2006 wurde Xu Yuhua, Frauengroßmeisterin aus China, Frauenweltmeisterin. Sie spielte während des Turniers sehr zuversichtlich und ließ ihren Gegnerinnen keine Chance, nachdem sie die Russin Alisa Galiamova geschlagen hatte. Im Moment nimmt Xu Yuhua am North Urals Cup in Krasnoturinsk teil. Elena Golovushkina sprach mit der Weltmeisterin.

Sie sind nicht das erste Mal im Ural. Welchen Eindruck haben Sie von der Gegend?

Mir gefällt es hier sehr gut. Ich war bereits einmal in Jekaterinburg und ich bin jetzt das zweite Mal in Krasnoturinsk. Die Leute hier sind sehr freundlich. Sie strahlen Wärme und Freundlichkeit aus. Ich habe mich sehr gefreut, bei den Organisatoren Leute wieder zu treffen, die ich bereits kannte.

2006 wurden Sie Frauenweltmeisterin. Was für ein Gefühl war das?

Ich war sehr glücklich und stolz auf mein Land und mein Volk. Es war einer der schönsten Momente meines Lebens. Damals war ich schwanger und stand kurz davor, Mutter zu werden und der Gewinn der Weltmeisterschaft machte mich doppelt so glücklich. Aber die Zeit vergeht. Und der Himmel die Grenze. Ich sollte nur nach vorne schauen.

An welchen großen Wettbewerben haben Sie nach der Weltmeisterschaft teilgenommen?

2007 nahm ich an der Europäischen Vereinsmeisterschaft in der Türkei teil. Ich spielte für den russischen Verein AVS, der am Ende Zweiter wurde und mir hat es viel Spaß gemacht, für diesen Verein zu spielen. Ich verstehe mich gut mit meinen Mannschaftskollegen und Trainern. Dieses Jahr habe ich bei der Russischen Vereinsmeisterschaft für ein anderes Team gespielt: Spartak Vidnoe. Wir wurden wieder Zweite, aber wir hätten Meister werden sollen. Das lag an mir: Ich habe eine wichtige Partie verloren. Aber ich hoffe, dass ich das in der Zukunft besser mache.

Im August findet in Nalchik die Frauenweltmeisterschaft statt. Wie sehen Sie das? Wie hoch schätzen Sie Ihre Chancen ein, zu gewinnen?

Ich kann da keine Vorhersagen treffen. Ich kann nur sagen, dass ich versuchen werde, mein Bestes zu tun und mein bestes Schach zu zeigen, aber ich weiß nicht, wie das Turnier ausgehen wird. In den letzten zwei Jahren hat sich viel verändert. Ich bin Mutter geworden. Ein Jahr lang habe ich mich nur um meinen Sohn und meine Familie gekümmert. Aber jetzt kehre ich zum Schach zurück.

In einem Interview haben Sie einmal gesagt, Anand wäre Ihr Schachidol. Haben Sie Idole unter den russischen Schachspielern?

Was russische Schachspieler betrifft, so gefällt mir das Schach von Alexander Morozevich. Er spielt viele interessante und aufregende Partien. Bei den Frauen möchte ich Alexandra Kosteniuk erwähnen. 2001 habe ich gegen sie im Weltmeisterschaftshalbfinale gespielt. Sie spielt sehr stark. Ich weiß, dass sie in einer ähnlichen Situation wie ich ist. Nach der Geburt ihres Kindes kehrt sie allmählich zum Schach zurück. Generell sind Intelligenz, hervorragendes taktisches Können und Ausdauer typische Eigenschaften russischer Schachspieler.

Diesen November findet in Dresden die Schacholympiade statt. Werden Sie daran teilnehmen?

Ich weiß noch nicht, ab ich daran teilnehmen werde. Das wird sich zeigen. Aber generell, ob ich nun mitspiele oder nicht, das chinesische Team hat sehr gute Chancen zu gewinnen. - 2005 haben Sie schon einmal am"North Urals Cup" teilgenommen. Welchen Eindruck hatten Sie von dem Turnier. - Ich fand das Turnier sehr schön. Letztes Jahr habe ich mich um meinen kleinen Sohn gekümmert und konnte Ihre gastfreundliche Stadt nicht besuchen. Deshalb habe ich mich sehr gefreut, wieder hierher kommen zu können.

Letzte Frage: Was können Ihre Fans vom "North Urals Cup 2008" erwarten?

Man kann nicht vorhersagen, was passieren wird. Ich glaube, die Spielerinnen werden interessantes und spannendes Schach spielen. Was mich betrifft, so werde ich versuchen, ausgezeichnetes Schach zu spielen und meine Fans glücklich zu machen.



Entspannte Stimmung vor der Partie: Pia Cramling gegen Xu Yuhua


Bei der Eröffnungsfeier wurde noch gescherzt...


...bei der Partie wurde es dann ernst.


Blick in den Spielsaal


Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren